Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Unser Poolprojekt

10.01.2015, 20:08
Hallo,
als Neuling im Forum möchte ich euch gerne unser letztes größeres Projekt vorstellen.
"Wir stellen uns einen Stahlwandpool in den Garten"
Angefangen hat alles damit, dass wir einen Quick up easy Pool von Aldí bekamen und erste Erfahrungen mit "Pool im Garten" sammeln durften.
Wie z.B. "unser Garten war doch immer gerade...", Wasserqualität, Katzen und Poolrand aus Folie .
Letzteres trug natürlich dazu bei, dass der Pool nicht so wirklich lange hielt, denn Katze muss ja selbstverständlich ausprobieren auf dem aufgeblasenen Poolrand zu balancieren und mal testen, ob man sich daran auch die Krallen wetzen kann....
Da begann unser Projekt "wir hätten gerne einen Stahlwandpool".
Nach längeren Überlegungen bezüglich der Größe (Pool soll den Garten schließlich nicht erschlagen), und wie das alles zu bewerkstelligen sein könnte, wurde im Herbst (mit 60% Herbstrabatt) ein 4,50m großer, runder Stahlwandpool, Höhe 1,20m angeschafft.
Der sollte aber nun nicht 1,20m vom Rasen aus in die Höhe ragen.
Das Erdreich, soweit man das Erde nennen darf, besteht bei uns überwiegend aus Schiefer.
Die Überlegungen einen Bagger zum Ausschachten zu holen scheiterten daran, dass wir keine (!) Chance hatten mit dem Bagger in den Garten zu gelangen....
Jap!!!
Also mussten meine Männer von Hand ran und bewegten insgsamt 15 Qubikmeter Erde und Schiefer hin und her, und z.T. ganz raus aus dem Garten.
Nachdem es zunächst etwas wüst aussah, konnte man bald erkennen, dass da ein kreisrundes, 5m großes und 50 cm tiefes Loch entstand.
Perfekt!!
Als nächstes bekamen wir einige Steinplatten geschenkt, die unten rein gelegt wurden und anschließend mit einer Rüttelplatte verdichtet wurden. In die Mitte des Loches kam eine Gewindestange, daran im 90 Grad Winkel, drehbar befestigt, ein Vierkantrohr zum Abziehen der Betonplatte.
4 Tonnen Beton wurden in einer Tagesaktion mit einem Quirl angerührt und eingefüllt.
Und tatsächlich entstand so nach und nach eine kreisrunde Bodenplatte. Die wurde dann regelmäßig befeuchtet und nach 7 Tagen war sie soweit ausgehärtet.
Danach wurden kleinere Unebenheiten mit der Flex und der Steinschleifscheibe abgeschliffen und die Oberfläche dünn mit Ausgleichsmasse ganz glatt gespachtelt.
Der Poolboden besteht aus Folie, da darf NICHTS spitzes drunter sein.
Bodenplatte fertig, darauf kam ein Bodenflies und dann stellten wir gemeinsam die labberige Stahlwand auf.
Mit genügend Händen klappte das gut.
Als nächstes mussten innen am Boden, an der Kante zur Stahlwand Styroporkeile aufgeklebt werden.
Ab da warteten wir auf 15 Grad Außentemperatur um die Poolfolie einzuhängen. Das war einer der spannensten Momente der gesamten Aktion.
Nochmal schnell mit dem Staubsauger über das Bodenflies, um dann die Poolfolie einzuhängen.
Die ganze Familie, samt Oma und Opa stand parat, denn die Poolwand stand zeit- und stückweise ohne den oberen Handlauf und hätte einknicken können. Das sollte nicht passieren.
Das ganze war eine etwas knifflige Aufgabe, denn es sollten keine Falten in der Folie sein.
Zu straff darf sie auch nicht sein, sie könnte sonst Schaden nehmen, wenn das Wassergewicht drinn ist.
Aber auch das haben wir gut hinbekommen.
Der zweite stabilere Handlauf wurde noch montiert und dann das Wasser nach und nach eingelassen.
Dabei wurden zunächst die letzten Bodenfalten in der Folie glattgestrichen, der Wasserdruck hat uns dabei sehr geholfen. Das war eine recht frische Aktion, denn Sommer war noch keiner in Sicht, und das Wasser kam aus der Leitung außen am Haus. Kalt!
Beim weiteren Befüllen stellten wir entsetzt fest, dass sich außen in der Stahlwand eine große Delle bildete. Zum Glück gibt es Poolforen, dort bekamen wir den Tip rundherum an der Poolwand zu rütteln, und tatsächlich, die Delle verschwand.
Pool war nach vielen, vielen Stunden voll Wasser, Pumpe instaliert, Chlor drinn, und weiter ging es mit den Außenarbeiten.
Von dem 4,50m Pool bis zu dem 5m Lochrand war es noch ein Stückchen, da musste Magerbeton rein. Macht man Erde von außen an die Poolwand, drückt diese den Pool im Laufe der Zeit ein. Auch dieser Magerbeton musste trocknen, und ab da war der Pool benutzbar.
Quasi, Pool inmitten einer Baustelle .
Inzwischen liegen noch Polygonalplatten rundherum und ein Pumpenhaus mit Treppe und Sonnendeck wurde gezimmert. Die Erde neu verteilt und eingesäht und,.... und,.... und.
Ein echtes Hobby, denn man hat dauernd neue Ideen was man noch machen könnte.
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	20140727_155249.jpg
Hits:	0
Größe:	190,1 KB
ID:	30637  
Bewerten: Bewertung 5 Bewertungen
9 Antworten
Tolles Projekt wirklich. Aber stell das unter die Rubrik Projekte ein dann bekommst du lunkte und wir können es bewerten was noch mehr Punkte bringt. Grüsse

 

Woody  
Ohjaaaaa, ich hatte beim Lesen ein richtiges De-ja-vu. Sowas haben wir auch mal gemacht - nie wieder Die Poolwand raubte uns den letzten Nerv, kippte ständig um und war scharfkantig noch dazu.

Dein Bericht war herrlich zu lesen. Wenn du vielleicht noch Fotos von den einzelnen Schritten hast, hast doch sicher gelle - dann mach doch ein Projekt draus,wie dir cib schon geraten hat.

 

Vielen Dank für den Tip!!
Da muss ich wohl erst den Text kürzen, da darf er ja max. 3000 Zeichen haben.
Oder gibts da einen Trick wie ich ihn so unterbringen kann, wie er jetzt ist??

 

Ein wirklich geiles Projekt. Da freut man sich, wenn es bald wieder endlich Sommer wird

 

Ekaat  
Zitat von Kuechenprofi69
Vielen Dank für den Tip!!
Da muss ich wohl erst den Text kürzen, da darf er ja max. 3000 Zeichen haben.
Oder gibts da einen Trick wie ich ihn so unterbringen kann, wie er jetzt ist??
Indem Du Dein Essay in mehrere Arbeitsschritte unterteilst. Dann kannst Du auch pro Arbeitsschritt diverse Fotos einstellen.

 

Küchenprofi, man unterteilt in verschiedene Arbeitsschritte/Abschnitte.

 

Janinez  
suuper - mach doch bitte ein Projekt daraus. Teile es in die versch. Arbeitsschritte auf mit den entsprechenden Fotos, so du welche hast und schon bringst Du Deinen Text unter

 

Lange ist es her, dass ich das letzte Mal hier vertreten war. Freut mich, dass euch unser Projekt gefällt.
Ihr habt recht, ich sollte nochmal ein paar Bildchen machen. Viel zu oft geht das Fotografieren vor lauter Arbeit unter...
Lg

 

wow tiefe Bewunderung.
Schade dass ich nur 5 D vergeben kann-du bzw. ihr hättet wesentlich mehr verdient.
Herzlichst Samir

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht