Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Unkrautvlies

28.05.2014, 15:02
Hallo an die Garten- Profis hier,

bislang kümmerte sich meine Mutter um den Blumen- Vorgarten, doch aufgrund ihres fortgeschrittenen Alters wird das nicht mehr möglich sein. Bleibt also mir..... nun habe ich wenig am Hut, jede Woche stundenlang Unkraut zu zuppeln und die Absicht, Unkrautvlies zu benutzen.

Wer hat damit Erfahrungen gemacht und was ratet Ihr, bzw. wovon ratet Ihr ab.

Gruß Renova
 
Unkrautvlies Unkrautvlies
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
17 Antworten
Schau dir einmal in der Mediathek der ARD die Sendung Gartenzeit des WDR vom 25.5. an (Ommerthalhof) - dort wird ein Stauedenbeet mit Folie neu angelegt und auch Vieles zum Material und zur Düngung und bewässerung gesagt von erfahrenen Gärtnern.

 

Zitat von Ommama
Schau dir einmal in der Mediathek der ARD die Sendung Gartenzeit des WDR vom 25.5. an (Ommerthalhof) - dort wird ein Stauedenbeet mit Folie neu angelegt und auch Vieles zum Material und zur Düngung und bewässerung gesagt von erfahrenen Gärtnern.
Also dolle wird da nix erklärt !! nur dass man Folie nehmen soll ,die KEIN Wasser durchlässt ,ausserdem soll diese nur 3 Jahre halten und dann das ""Kraut"" wieder wachsen lassen . Fakt ist ..EIGENE ERFAHRUNG!!!! Unkraut spriesst meist von oben ..Flugsamen !
wenn man aber früh genug ZUPFT hält sich das in Grenzen
habe gerade NEU angelegt mit Dickerer Durchlässiger Folie .nicht soetwas BILLIGES kaufen ,lohnt nicht
Das reicht jedenfalls wieder etliche Jahre
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	2014-05-15 11.12.08.jpg
Hits:	0
Größe:	309,1 KB
ID:	26624   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	2014-05-15 13.28.12.jpg
Hits:	0
Größe:	172,5 KB
ID:	26625  

 

Zitat von greypuma
Also dolle wird da nix erklärt !! nur dass man Folie nehmen soll ,die KEIN Wasser durchlässt ,ausserdem soll diese nur 3 Jahre halten und dann das ""Kraut"" wieder wachsen lassen . Fakt ist ..EIGENE ERFAHRUNG!!!! Unkraut spriesst meist von oben ..Flugsamen !
wenn man aber früh genug ZUPFT hält sich das in Grenzen
habe gerade NEU angelegt mit Dickerer Durchlässiger Folie .nicht soetwas BILLIGES kaufen ,lohnt nicht
Das reicht jedenfalls wieder etliche Jahre
Dann solltest du dir das nochmal anschauen, denn genau das, was du hier ausführst, wird in dem Beitrag erklärt. Sie nehmen Silofolie, bereiten den Boden vorher gründlich vor mit Tiefenlockerung und Düngung, bringen die Silofolie auf, pflanzen und decken relativ dünn mit Mulch ab (damit in dem nicht wieder Unkraut Fuß fast), damit das Ganze länger als 3 Jahre hält ;-) Ich finde aber eine solche Demonstration mit Bild und Ton sehr hilfreich, vorallem dann, wenn ich das erste Mal so etwas versuche.

 

Zitat von Ommama
Dann solltest du dir das nochmal anschauen, denn genau das, was du hier ausführst, wird in dem Beitrag erklärt. Sie nehmen Silofolie, bereiten den Boden vorher gründlich vor mit Tiefenlockerung und Düngung, bringen die Silofolie auf, pflanzen und decken relativ dünn mit Mulch ab (damit in dem nicht wieder Unkraut Fuß fast), damit das Ganze länger als 3 Jahre hält ;-) Ich finde aber eine solche Demonstration mit Bild und Ton sehr hilfreich, vorallem dann, wenn ich das erste Mal so etwas versuche.
Nix für Ungut
Wer hat damit Erfahrungen gemacht und was ratet Ihr, bzw. wovon ratet Ihr ab.
Genau das war die Frage ..und meine Antwort entsteht aus MEINER Erfahrung ..Es heisst ja nicht ,dass die Silofolie nix taugt ..aber wer schon kein Unkraut zupfen will/kann und fragt ! ,dem kann ich nur MEINE Erfahrung über Unkrautvlies mitteilen ..

AUSSERDEM schwimmt nach einem einigermaßen kräftigen Regen ,das Mulch über der Folie davon ..da ja das Wasser NICHT ablaufen kann und nur an den ausgeschnittenen Stellen versickert und der Rest immer nass ist ! Schöne Schlammwüste mit der Zeit ,bei diesem Wetter!

 

Geändert von greypuma (28.05.2014 um 15:52 Uhr)
Woody  
Kann vollinhaltlich Greypuma zustimmen

Hier lohnt wirklich die Investition in ein hochwertiges Unkrautvlies. Als Merkmal, es muss nicht möglich sein, dies einfach mit der Hand einzureißen. Wasserdurchlässig sollte sie schon sein, sonst Szenario wie beschrieben.

Mulch würde ich eher zu einer dickeren Schicht raten, da sich dort das Unkraut (durch Samenflug von oben) nicht so leicht verwurzeln kann. Und wenn doch, ist es ziemlich leicht rauszuziehen, und zwar mit Wurzel.

 

Zitat von Woody
Kann vollinhaltlich Greypuma zustimmen

Hier lohnt wirklich die Investition in ein hochwertiges Unkrautvlies. Als Merkmal, es muss nicht möglich sein, dies einfach mit der Hand einzureißen. Wasserdurchlässig sollte sie schon sein, sonst Szenario wie beschrieben.

Mulch würde ich eher zu einer dickeren Schicht raten, da sich dort das Unkraut (durch Samenflug von oben) nicht so leicht verwurzeln kann. Und wenn doch, ist es ziemlich leicht rauszuziehen, und zwar mit Wurzel.
DANKE Fachfrau ..Warum bringen die nur so einen Schei.... im Fernsehen .(siehe oben!!) .für den NORMALO garnicht nachvollziehbar ,das ist was für Firmen/Leute .die da regelmäßig rangehen können ..und warum weisen die nicht auf das wegschwemmen hin ..wohnen die da WO es nie regnet?? .Den Boden UNTER der Folie düngen und kalken?? wozu ? die Pflanze kann man auch EINZELN düngen !

 

Woody  
Der Sinn mancher "Fach"sendungen entzieht sich mir allerdings auch. Ok, die Tips sind vielleicht durchaus fachlich richtig, aber dermaßen Realitäts- und Praxisfern, dass ich mir oft nur an den Kopf greife.

 

Also ich habe mein Unkrautvlies hier gekauft, http://www.unkrautvlies.de/
80 g/m² dann mit Kies aufgeschüttet. KEIN UNKRAUT und Laub lässt sich auch prima wech pusten trotz einiger Unkenrufe hier

Habe auf einen Fachmann gehört, Gala-Bau das war auch richtig so

 

Geändert von thestader (28.05.2014 um 17:50 Uhr)
Ich bin ein wenig unsicher, inwieweit die Akzeptanz einer anderen als der eigenen Meinung hier im Forum eine Rolle spielt. Ich selbst habe kein Unkrautvlies auf meinen Beeten, denn ich hab jede Menge Blumenzwiebeln in der Erde und die haben nur ohne Vlies eine Chance. Aber viele meiner Gartennachbarn benutzen diesen Unkrautschutz auf Kieswegen und unter Beerensträuchern erfolgreich. Der Beitrag, den ich im ersten Post angeführt hab hat nichts mit Werbung zu tun und spiegelt die Erfahrung eines langjährigen und erfolgreichen Gärtnerpaares wider und es sind deren Erfahrungen!

 

Stimmt ich habe ein Steingarten angelegt, überall wo wir Sträucher und Büsche haben wollten haben wir das Vlies über Kreuz eingeschnitten und gepflanzt. So der Gärtner! Es wächst alles genauso wie ohne Vlies! Sogar mit Dalien haben wir eingepflanzt.

 

Ich halte von Unkrautvlies,Silofolie und Mulch überhaubt nichts,erstens mal ist Unkrautvlies und Silofolie nicht abbaubar und mit dem Mulch,schöne Sache,aber trotzdem must du dich Bücken,da lass ich alles weg und nehm die Hacke,es reicht (ich weis ja nicht,wie groß dein Garten ist) wenn man einmal in der Woche die Hacke schwingt

 

Hallo, danke für die unterschiedlichen Meinungen von Euch Profis!!

Undurchlässige Folie, hm, sowas in der Art hab ich schonmal gemacht, als Unkrautvlies noch garkein Thema war; meine Erfahrung war keine so gute. Ich dachte, Unkrautvlies sei IMMER durchlässig, daher danke für den Hinweis auf Silofolie.

Muss mir das Material wohl mal in Natura ansehen; gut auch, Woody, dass Du darauf hinweist, dass es nicht zerreißbar sein sollte.

Dass keine Blumenzwiebeln darin wachsen können, ist auch ein Problem- zur Zeit buddle ich alles an Tulpen; Narzissen usw. aus, um sie an anderer Stelle zu verwenden.

Leider habe ich weder die Zeit, noch macht mein Rücken da mit, den Vorgarten zu hacken und zu entkrauten; daher die Version Unkrautvlies. Aber die schönen Stauden, die drinne sind, die sollen auch wieder rein; der Kleinkram, wie haufenweise Bergenien, Schneeglöckchen usw. muss der Vernunft weichen.

Danke erstmal für die ersten Berichte; freue mich noch auf weitere Erfahrungsberichte.

Grüßle Renova

 

Meine Schwiegermutte hatte letztes Jahr fast kniehoch Giersch. Wer das Zeug kennt, weiß was Unkraut ist ...
Im Herbst umgegraben, alles mit billigstem Unkrautflies vom Aldi abgedeckt. 10 cm Mulch darauf. An den Stachelbeeren und paar Büschen ausgeschnitten. Fazit: Dieses Jahr kam nichts durch, außer am Rand und den Einschnitten. Dort Vlies angehoben, Giersch druntergeschoben und Vlies drüber, Mulch drauf. Schätze, das wird noch 2 Jahre halten, dann sind die Gierschwurzeln ohne Kraft.

Rindenmulch ist sauer und da geht zwar Unkraut auf, aber kann nicht überleben. Deshalb der Mulch. Da hast Du mit Flugsamen definitiv Ruhe. Alternative und viiiiel günstiger: Sägewerk Holzhackschnitzel holen. Bei uns ein Traktorhänger voll mit rund 6 Kubikmeter rund 40 Euro. Schaut besser aus, hält mehrere Jahre und da kaum Humus entsteht, hat oberflächliches Unkraut keine Chance. Scharrende Vögel machen viel weniger Dreck.

 

Janinez  
Das mit den Holzhackschnitzeln muß ich mal versuchen

 

Ich habe vor Jahren im Vorgarten aus diesem Grund folgendes gemacht. Eine dicke (!) Matte Unkrautvlies verlegt und daüber Rheinkies aufgebracht. Das Unkrautvlies an den bereits vorhandenen Sträucher im Vorgarten wurde ausgeschnitten. Seit dieser Zeit kommt zwar ab und zu einmal ein Unkrauthalm zum Vorschein, aber das lässt sich im Vorbeigehen herauszupfen. Ähnlich habe ich es auch am Weg zum Garten gemacht. Vorher war es nur ein Sandweg mit allem, was dazu gehört... - Nachdem ich genauso verfahren bin wie im Vorgarten kann ich auch hier die wenigen Unkrauthalme gleich im ANfangsstadium entfernen. Entstehen kann das nur durch die Flugsamen. Im letzten Jahr habe ich erstmals mit dem Flächenreiniger des Hochdruckreinigers diesen Weg bearbeitet und so die "Erde" samt Samen ausgespühlt. Anscheinend eine gute Methode, denn bisher hatte ich Glück mit dem Unkraut.

 

Geändert von Woody (30.05.2014 um 10:11 Uhr) , Grund: Fettdruck entfernt
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht