Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Universalfräskopf gesucht

18.03.2013, 21:22
Geändert von gm1981 (19.03.2013 um 11:52 Uhr)
Hallo zusammen,

ich bin aktuell auf der Suche nach eine Fräskopf für meine Fräsmaschine Scheppach HF33.
Kann mir jemand einen empfehlen? Oder auch abraten?

Habe mir bei Ebay diesen angesehen... http://www.ebay.de/itm/Universalfras...item5ae9dba3c7

Habe Frästechnisch noch keine großen Erfahrungen...

Wäre über Tipps oder Anregung dankbar.
Gruß Moni
 
Universalfräskopf Universalfräskopf
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
6 Antworten
Es ist wichtig, dass der Fräskopf für manuellen Vorschub geeignet ist und das BG-Zeichen hat. "BG" kann man ja auf dem Bild sehen. "Man" müsste man sicherheitshalber nachfragen.
Wenn diese Voraussetzungen erfüllt sind, ist mir nicht bekannt, dass es für Hobbyanwender spürbare Qualitätsunterschiede bei den MEsserköpfen gibt.

Bei dem Messersatz fehlt eigentlich nur ein gerades Messer und Du solltest Dir vielleicht noch einen Satz Anlaufringe zulegen.

Das Fräsen mit der Tischfräse ist nicht wirklich kompliziert, aber es wäre besser, wenn Dir ein Fachmann eine Einweisung geben könnte (Schreiner fragen).
Der macht das nicht kostenlos - ist aber in Ordnung.

Für gängige Profile benutze ich Leitz-Messer, für Sonderprofile und Spielereien kaufe ich auch schon mal Posten in ebay.
Die Tischfräse ist eine sehr gefährliche Maschine.
Lies Dir sicherheitshalber die Downloads der BG durch.
Vielleicht wohnt ja irgendein Forenmitglied mit Tischfräse in Deiner Nähe und Du kannst da mal über die Schulter schauen.

 

Hallo Heinz vom Haff,

eine Einweisung habe ich bekomme (von meinem Schwager, der ist Schreiner).

Ich habe zur Maschine auch einen Verleimfräser dazubekommen, allerdings sind die Messer kaputt (40mm). Anlaufringe ist auch ein Satz dabei.

Beim Ebay-Angebot ist ein gerades Messer eingelegt in den Fräskopf.

Kaufst du dir Deine Messer "live" oder online? Wenn online, kannst du einen Shop empfehlen?

Vg Moni

 

Einweisung ist gut, sehr gut.
;-)

Normalerweise gibt es für Verleimfräser auch Ersatzmesser - da kann ich Dir nicht helfen.

Die Standardprofilmesser bringt meine Frau nach der Arbeit vom Schreinerhandel im Nachbarort mit (da kaufe ich auch Leim, Dübel und Verbrauchsmaterial).
(Verrücktes am Rande: der Händler wirbt überhaupt nicht - kein Internet, kein Garnix - den haben wir nur durch Zufall gefunden).

Online gucke ich gelegentlich in den Scheppach Restpostenmarkt oder in ebay.
Da gibt es (alle paar Monate wechselnd) recht preiswerte Sätze. Wenn ich 5 oder mehr dieser Profile gebrauchen kann, bestelle ich einen Satz.

 

Geändert von Heinz vom Haff (18.03.2013 um 22:43 Uhr)
Der gezeigte Fräskopf sieht nicht schlecht aus.

Ist bauartlich mit meinem Leitz Fräskopf extrem gleich (Scheppach HM0 mit Frästisch).
Sind auch schon die Sicherheits Befestigungs Keile darin verbaut.
Diese verhindern ein abfliegen der Messer & Abweiser, wenn sich die Arretierschraube
lösen sollte.

Sicherheitseinweisung ist genau wie Abdeckung von oben her extrem wichtig !
Immer schön ein Schiebeholz verwenden, damit die Finger weit weg sind.

Ist schon ein Höllending, wenn sich das Teil mit 6k RPM dreht.

Zur Pflege der Messer nach Gebrauch verwende ich Autohartwachs, da die Messer gerne zum Rosten neigen.

 

Geändert von Manfredh (19.03.2013 um 08:47 Uhr)
Diese Zwi Arbeitshilfen sind sehr wichtig : http://www.felder-werkzeuge.at/8head...ha-text10.html und http://www.felder-werkzeuge.at/8head...text-0110.html. Dadurch sind die Hände geschützt. Fräser kaufe ich hier: http://www.felder-werkzeuge.at/8head...ad-019320.html

 

Vielen Dank für eure Tipps und Anmerkungen.

Ich werde mir den Universalfräskopf von Ebay bestellen.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht