Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Universalbohrer - was ist davon zu halten

10.04.2015, 11:29
Hallo zusammen,

bei meinem letzten Besuch im örtlichen Baumarkt (der mit dem Biber) bin ich am Bohrerregal hängengeblieben.

Ich habe bisher immer den für das Material abgestimmte Bohrer verwendet. Holz/Kunststoff den mit der Zentrierspitze, Metallbohrer für Metall und für mineralische Bohrungen die mit der verlöteten Meisselspitze und je nachdem moderatem Schlagwerk.
Ich kann mir nicht vorstellen, dass eine Schneide, die wie eines Metallbohrers aussieht, ein Schlagwerk mehr als ein paar Sekunden überlebt. Vor allem Stein wird doch gemeiselt und nicht geschnitten. Die Wendel dient doch nur dem Abtransport des zertrümmerten Materials.

Was ist von den Universalbohrern zu halten? Ich kann mir nicht vorstellen, daß das was taugt. Was sind eure Erfahrungen? So ganz trau ich dem nicht
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
13 Antworten
Es soll Menschen geben die den Unterschied zwischen den verschiedenen Bohrern nicht kennen, für die sind diese Bohrer super.

Ich habe auch welche ... aber nur weil ich sie mal testen wollte.

Es funktioniert tatsächlich, wann bekommt in alle Materialien Löcher rein. Über die Qualität sage ich mal lieber nichts.

 

Es gibt sehr gute "Universalbohrer" die auch Schlagfest (NICHT HAMMERFEST) sind.

ICH persönlich habe beste Erfahrungen mit diesen Bohrern gemacht.

 

Axo ...

... NEIN, ich benutze diese Bohrer nicht immer und schon überhaupt nicht für Jedes und Alles, sondern verwende natürlich grundsätzlich die Spezialisten ...

... aber es kommt immer wieder mal vor, dass unterschiedliche Materialien in einem Bohrgang durchbohrt werden müssen (Holz/Stein, Fliesen/Holz usw. usf.) und für solche Fälle sind diese Bohrer perfekt geeignet.

A propos Fliesen, ich habe eine Menge Fliesenbohrer herumliegen die ich schon seit Jahren nicht mehr angefasst habe weil ich dafür nur noch o.g. MultiConstruction-Bohrer verwende.

 

Geändert von Linus1962 (10.04.2015 um 14:10 Uhr)
Ich selbst habe auch einen Universalbohrkopf - er macht Löcher, aber die sind nicht so exakt wie z.B. mit einem Holzbohrer in Holz oder Steinbohrer in Stein. Aber es funktioniert - wie mein Vorredner schon sagte: Für Leute, die keine Ahnung haben, ist das gut...

 

Also gut, dann habe ich halt keine Ahnung ...

 

Naja, es gibt bestimmt auch gravierende Qualitätsunterschiede bei den Universalbohrern. Meiner war zugegebenermaßen nicht gerade die Kategorie "Spitzenklasse"

 

Ich habe ein kleines Set von den von Linus verlinkten Bohrern beim kauf meiner kleinen Blauen Schlagbohrmaschine umsonst dabei bekommen. Bisher nutze ich sie fast ausschließlich als Steinbohrer (habe keine anderen) das klappt anstandslos. Holz habe ich damit auch schon mal "gelöchert". Zum Dübeln würde ich sie nicht nehmen,aber wen durch da sLoch ne Schlosschraube oder so soll, reichen die Bohrer völlig...

 

nach dem ich mir die oben verlinkten Bohrer mal in Großaufnahme angeschaut habe kann ich mir noch weniger vorstellen damit zu bohren. Die doch recht scharfe Schneide (sonst könnte ich kein Holz oder Metall bohren) muss doch beim mineralischen Material sofort ausbrechen.

Fliesen hab ich bisher immer vorsichtig mit dem Steinbohrer und ohne Schlagwerk durchbohrt (geschabt) dann auf Schlagwerk umgeschaltet und weiter. Weil die Bohrerspitze ist ein Meißel und keine Spachtel

 

Zitat von ThomasG
nach dem ich mir die oben verlinkten Bohrer mal in Großaufnahme angeschaut habe kann ich mir noch weniger vorstellen damit zu bohren. Die doch recht scharfe Schneide (sonst könnte ich kein Holz oder Metall bohren) muss doch beim mineralischen Material sofort ausbrechen.
...
Ahhh, deshalb sehen meine Bohrer alle so "ausgebrochen" aus ...

 

du willst damit sagen die Schneide bricht nicht aus. Vielleicht sollte ich dann doch mal ein Versuchsballon starten. Weil grad für Unterwegs ist es nachvollziehbar, dass man lieber mit leichtem Gepäck reisen mag. Akkubohrer und die verlinkte Kassette wär schon ne Sache.

Wo sind die Grenzen der Bohrer? Was passiert wenn ich in gegossenen Beton bohre?

 

Zitat von ThomasG
du willst damit sagen die Schneide bricht nicht aus. Vielleicht sollte ich dann doch mal ein Versuchsballon starten. Weil grad für Unterwegs ist es nachvollziehbar, dass man lieber mit leichtem Gepäck reisen mag. Akkubohrer und die verlinkte Kassette wär schon ne Sache.

Wo sind die Grenzen der Bohrer? Was passiert wenn ich in gegossenen Beton bohre?
Die Bohrer haben mit Beton auch kein Problem (habe ich aber erst ein einziges mal gemacht, in ein selbst gegossenes Streifenfundament für einen Briefkasten).

Das Problem ist die Maschine bzw. der Bediener und der damit verbundene Kraftaufwand und Arbeitsfortschritt, aber grundsätzlich sind diese Bohrer Schlagfest und bohren auch ein "sehr exaktes Loch" in Beton (liegt aber auch in der Natur der Sache) ....

... und außerdem bekommst Du die sogar mit HEX-Schaft und kannst sie somit auch in der UNEO verwenden.

 

Mit oder ohne Schlagwerk / Hammerwerk?

 

Die Multi-Construction HEX-9 Bohrer sind meines Wissens nach aus einem Stück hergestellt und nicht nur ein 6-Kant aufgepresst (wie das bei billigen Bohrern der Fall ist).

Aus diesem Grund können diese Bohrer MIT SCHLAGWERK eingesetzt werden aber NICHT MIT HAMMERWERK (wie auch ).

Für den UNEO bedeutet das "normales Bohren" ...

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht