Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

UNFALL Bohrhammer vs. linke Hand

24.01.2012, 08:30
wolte letzte woche (Privat) bei der Schwester helfen.
haben Dicke Sparren an die wand gedübelt.
das Bohren kein problem. als ich dann aber den bohrer rausziehen wolte kamm der kampf

hatte mit der linken hand den bohrer festgehalten um zu makieren wie weit ich reingebohrt habe und wolte mit rechts die maschine rausziehen. dummerweise hatte ich handschuhe an die sich dann als ich ausversehen auf den einschaltknopf kam einparrmal um den bohrer wickelte und meine ganze hand mit dazu.

fazit: zwei brüche und ordentlich schmerzen.

ist euch schon mal sowas dummes passiert da arbeitet man jahrelang und da passieren einem so dumme fehler schreibt mal was dazu.

PS: bild vom handschuh kann ich nachreichen habe den fotografiert weis nur gerade nicht ob das bild was geworden ist
 
Arbeitssicherheit, Bohrmaschine, Unfall Arbeitssicherheit, Bohrmaschine, Unfall
Bewerten: Bewertung 1 Bewertung
115 Antworten
Ups... na dann erst mal gute Besserung und das deine Hand schnell wieder fit wird

Außer ein paar blaue Fingernägel, weil ich mir mit den Hammer drauf gehauen habe, ist zum Glück noch nix Schlimmeres passiert...

Aber was nicht ist kann ja noch kommen

 

Tja,manchmal kommt es so **** wie man es sich nicht vorstellt,aber Bohrmaschinen und Handschuhe sind in Jeder UVV ein Thema.Oder den Stecker ziehen,aber wer macht das schon.

 

AUA!

Gottlob ist mir so etwas bisher nicht passiert.

Das ist halt die Gewohnheit, welche sich einschleicht... daher immer mit voller Konzentration arbeiten.

Meine Frau hat das auch schon kapiert, das wenn ich etwas arbeite sie nicht mit irgendeiner Unterhaltung oder Frage kommen braucht...

Gute Besserung!

mfg Dieter

 

oh du armer, da kann ich gut mit dir fühlen und wünsche gute besserung.
mein "blödester" unfall ist mir auch beim bohren passiert. wir hatten in der firma eine alte maschine die dafür bekannt war das ihre rutschkupplung nicht die "schnellste" ist...also immer schön aufpassen beim bohren und ggf lieber loslassen als handgelenke verletzen. DAS habe ich auch mal gemacht...beim durchbruchbohren (nur 10mm aber von unten nach oben) merkte ich wie sie sich in der betondecke an nem muniereisen verkantet und habe schnell losgelassen...leider ging es schon so schwer, oder ich hatte so schwache arme, das ich bei der leiter schon ganz oben war...und dann hat die maschine beim drehen gedacht das sie mal meinen kopf zum bremsen nimmt^^ zum glück hatte die leiter nur 8 sprossen

 

Aua, das klingt ja garnicht gut. Mit Bohrhämmern sollte man vorsichtig sein. gerade weil sie dich von selbst durchfressen wird man leichtsinnig. Ich hab damals mal mit einem grossen blauen SDS MAX Bohrhammer nen 35er Loch auf der Leiter gebohrt. Natürlich war die Höhe so, dass man gerade so hin kam. Mit einem Mal hakte der Bohrer und dadurch das ich keinen besonders festen Stand hatte, kam die Rutschkupplung nicht und wickelte mich um die Maschine. 


Ich bin damals mit dem Schrecken davon gekommen, aber habe seit dem Respekt vor diesen Geräten.&nbsp;<div><br></div><div>Gute Besserung </div>

 

Geändert von ichmagHolz (24.01.2012 um 09:15 Uhr)
sonouno  
wie jetz ??? du konntest den Bohrer nich festhalten ?? (ahh, kein Bayer...hihi)
nee, Schmarrn... gute Besserung dir !! es passieren halt immer wieder Dinge
im Leben die man sich vorher nich vorstellen kann...........
das Leben ist hart und grausam...aber ich liebe es ;-))

 

Susanne  
Ohoh, habealles!!

Von Herzen gute Besserung vom ganzen Team, und dankeschön, dass Du Deinen Unfall hier noch einmal beschreibst. Das wird sicherlich viele daran erinnern, immer schön vorsichtig und aufmerksam zu bleiben.

Mir ist einmal um ein Haar etwas ganz ähnliches passiert, und deshalb weiß ich: Ein unbedachter Moment, und dann geht so etwas leider manchmal ganz fix...


Lass Dich schön gesund pflegen!!


Liebe Grüße
Susanne

 

Gute Besserung habealles.

Zum Glück nicht bei mir, aber solch einen ähnlichen Arbeitsunfall kenne ich aus meiner ehemaligen Firma. Nur war es da eine Drehmaschine und eine Messerwalze. Weitere Details lasse ich dann lieber weg,

 

Zitat von ichmagHolz
Aua, das klingt ja garnicht gut. Mit Bohrhämmern sollte man vorsichtig sein. gerade weil sie dich von selbst durchfressen wird man leichtsinnig. Ich hab damals mal mit einem grossen blauen SDS MAX Bohrhammer nen 35er Loch auf der Leiter gebohrt. Natürlich war die Höhe so, dass man gerade so hin kam. Mit einem Mal hakte der Bohrer und dadurch das ich keinen besonders festen Stand hatte, kam die Rutschkupplung nicht und wickelte mich um die Maschine.


Ich bin damals mit dem Schrecken davon gekommen, aber habe seit dem Respekt vor diesen Geräten.


Gute Besserung
Entschuldige bitte, aber es lag nicht an der Maschine. Nicht umsonst drängen wir immer wieder auf gute Unterweisung beim Umgang mit Leitern ! Bestimmte Arbeiten dürfen eben nicht auf Leitern ausgeführt werden.
Ja, ja, ich weiß, ein Gerüst war nicht da, und es musste schnell gehen, und ...und...

Eine Grundlage für Arbeitsschutzvorschriften ist eben das Lernen aus Unfällen.

Gute Besserung an habealles
waulmurf, (keine Unfälle will )

 

Funny08  
Aua - aua -autsch - naja sowas passiert halt mal 1Sek unaufmerksam und schon... sh1t happens- auch von mir gute Besserung!!!

 

Zitat von waulmurf
Entschuldige bitte, aber es lag nicht an der Maschine. Nicht umsonst drängen wir immer wieder auf gute Unterweisung beim Umgang mit Leitern ! Bestimmte Arbeiten dürfen eben nicht auf Leitern ausgeführt werden.
Ja, ja, ich weiß, ein Gerüst war nicht da, und es musste schnell gehen, und ...und...

Eine Grundlage für Arbeitsschutzvorschriften ist eben das Lernen aus Unfällen.
Ich weiß, dass es damals nicht am Bohrhammer lag sondern an meinem ungünstigen Standort.
Ja das zeigt mal wieder wie wichtig der Arbeitsschutz ist und das diese Vorschriften nicht nur behindern. Es ist komisch, aber manche Sachen lernt man leider am besten aus schlechten Erfahrungen.

 

Hört sich ja nicht gut an...
auf jeden Fall mal gute Besserung.

auch wenns jetzt nicht so ganz hierher passt und ichs auch schon gemacht habe...bei drehenden Werkzeugen, Geräten etc immer vorsichtig mit Kleidung, Haaren, Handschuhe etc.....

 

hmmm.......schmerz laß nach.

aber bekommt man nicht schon als lehrling beigebracht, nicht mit handschuhen an diversen maschinen dran zu gehen?

 

Mannomann, gute Besserung habealles, ich weiss schon, warum ich mit Handschuhen nicht arbeiten kann :-) Schon die Hand etwas....... du hast ja noch ne andere :-)))

 

Da wünsche ich doch gute Besserung. Als 12-jähriges Mädchen hab ich mir mal mit einer Tretnähmaschine (in der Schule, während des Näh-Unterrichts) durch den Zeigefinger genäht. Nadel brach ab und guckte oben und unten aus dem Finger raus. Sieht man heute noch. War abgelenkt. Man sollte sich also immer auf das konzentrieren, was man gerade macht. Was mußte ich mir diesen Spruch oft anhören! War schlimmer, als der kaputte Finger.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht