Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

"Unendliche Zwinge" - Hat jemand Erfahrungen damit? Oder eine Meinung?

11.04.2013, 09:01
Bei Westfalia bin ich auf sogenannte "Unendliche Zwingen" gestossen, die man mit einem 3/4"-Rohr fix zu (Leim-)Zwingen in der gerade benötigten Länge zusammenbauen kann.

Arbeitet zufällig jemand damit? Empfehlenswert oder nicht? Meinungen?

Danke!
WSR
 
Leimzwingen, Zwingen Leimzwingen, Zwingen
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
17 Antworten
Ich hab so eine von meinem Vater geerbt,ist eigendlich ganz gut,nur etwas unhandlich und bei grösseren Rohrlägen neigt das Rohr zum Durchbiegen.
Hab das Ding aber schon seit Jahren nicht gebraucht.

 

Das ganze ist zwar interessant, wenn man den immer mal ein Rohr rumfliegen hat, aber wer hat das schon? UNd wenn man immer mit der maximalläneg des Rohr hantiert, dürtfte das schon ziemlich unhandlich werden. Wenn man den passend Rohre zuschneidet, hat man schnell ein Sammelsurium an Rohrstücken rumliegen.

Fürt mich keine erstrebenswerte Lösung, höchstens mal eine Notlösung.

 

Ich denke es ist auch eher als Notlösung gedacht. Wenn man eh Rohr hat und eine endlos lange Zwinge benötigt ist es ganz nett.

 

...andererseits lassen sich Rohre in unterschiedlichen Längen besser lagern als ein Sammelsurium langer Zwingen wenn die Werkstatt nicht übermässig gross ist. Das ist meine Idee dahinter.

 

Der Vorteil ist,man Kann ja auch mehrere "Meterstücke"zb aneinander Schrauben und so die länge Anpassen.
Ich hab 3/4"Wasserleitungsrohre früher am Wohnwagen als Antennenmast genommen,aus Platzgründen geteilt.

 

Die Rohre biegen sich halt irgendwann durch und sind auch nicht unbedingt billig. Auch die Griffläche ich leider recht klein.

 

So wie das auf dem Bild aussieht arbeitet die Zwinge auf Zug, dann könnte sich das Rohr nicht verbiegen.
Zweifel hab ich aber an dem aufgesteckten Gegenstück. Ob die Klemmung viel aushält?

 

Zitat von WerkenStattReden
...andererseits lassen sich Rohre in unterschiedlichen Längen besser lagern als ein Sammelsurium langer Zwingen wenn die Werkstatt nicht übermässig gross ist. Das ist meine Idee dahinter.


Bei einem Sammesorium hat man aber immer vollwertige Zwingen zur Verfügung und kann ggf. mehrere gleichzeitig verwenden. Meistens brauch ich mehr als eine Zwinge. Aber das ist ja abhängig vom Anwendungsfall...

 

Zitat von DanielP
Bei einem Sammesorium hat man aber immer vollwertige Zwingen zur Verfügung und kann ggf. mehrere gleichzeitig verwenden. Meistens brauch ich mehr als eine Zwinge. Aber das ist ja abhängig vom Anwendungsfall...
Das ist ja meine Frage: Vollwertig einsetzbar oder nicht. Bisher hat ja nur Hoppel praktisch damit gearbeitet und seine Aussage ist "eigentlich ganz gut". Da auch Dictum und Feinewerkzeuge solche Teile anbieten kann das Prinzip so schlecht nicht sein.

Mit vier solcher Sätze und einer Auswahl aus Rohren und Muffen liese sich jedes Maß mit vergleichsweise handlichen Zwingen lösen, ohne dass man eine Zwingenauswahl für mehrere hundert Euro braucht.

 

Zitat von HansJoachim
Zweifel hab ich aber an dem aufgesteckten Gegenstück. Ob die Klemmung viel aushält?
Für den doppelten Preis gibts das bei Dictum auch. Dort ist das Gegenstück anders gelöst.

Dort gefällt mir die Kurbel aber nicht denn ich möchte sie wenn dann auch so nutzen.

 

Geändert von WerkenStattReden (11.04.2013 um 13:42 Uhr)
so wie ich das verstanden habe, braucht man nicht eine große anzahl an rohrstücken, da das gegenstück auf dem rohr verschoben werden kann.

 

Zitat von Fernton
Die Rohre biegen sich halt irgendwann durch und sind auch nicht unbedingt billig. Auch die Griffläche ich leider recht klein.
Aber größer als bei einer handelsüblichen Zwinge.

1-Meter Schraubzwingen bekommt man zu dem Preis wohl leider nicht.

 

Zitat von Geronimo
so wie ich das verstanden habe, braucht man nicht eine große anzahl an rohrstücken, da das gegenstück auf dem rohr verschoben werden kann.
Nein, aber dann kann man stückeln: 5 x 1 mtr und man hat eine 5 Meter Zwinge :-)
Allerdings wird das durch das Stückeln wohl nicht stabiler...

 

Geändert von WerkenStattReden (11.04.2013 um 14:27 Uhr)
ich denk, durch das stückeln wird es nicht instabiller. es sind verzinkte stahlrohre.

 

Bessey bietet solche Rohrzwingen für 3/4"- und 1/2"-Rohre an:

http://www.bessey.de/de/products.php
und dann unter Spannwerkzeuge für Holzarbeiten > Rohrschraubzwingen.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht