Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

und? Was macht man daraus???

21.05.2012, 16:36
Toll, vor einigen Wochen sagte ich zu meinem GöGa: Du, ich glaub, hier ist irgendwo ein Wespennest. Egal wann ich die Terrassentür aufmache, fliegt so ein Mistviech rein.
Geschaut - nichts gefunden ... und heute:

Na juhu .. ein Wespennest ... wat mach ich nu mit dem teil? Ich hab doch Null Plan davon.
Momentan ist es erstmal so groß, wie ein halbes Ei - aber es kann erst in den letzten 3 - 4 Tagen entstanden sein
Mir gruselt ein wenig vor dem Eifer der Bauherren....
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_4290.JPG
Hits:	0
Größe:	183,4 KB
ID:	10601  
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
33 Antworten
Huch, wieso liegt das in den Bastelideen?? Ich hab wohl wiedermal Wurschftfinger bei der Auswahl gehabt

 

*lach* Vielleicht kann man da ja eine schöne Lampe draus basteln...


Spaß beiseite. Schreib doch mal den Imker22 an. Der kennt sich doch aus mit der Thematik (glaube ich...)


Ich würde im schlimmsten Fall zum guten K6-Feuerlöscher (Kohlensäure) greifen und die  Biester einnebeln, eintüten und entsorgen. Ich weiß aber nicht, ob das so "umweltkonform" und überhaupt erlaubt ist.... Daher rate ich hier zur Vorsicht.


Vorsicht ist auch geboten beim Umgang mit Kohlensäure-Löschern. Das, was da raus kommt ist sehr kalt (-72°C) und verdrängt Sauerstoff - also Obacht in geschlossenen Räumen!

 

Geändert von Mopsente (21.05.2012 um 17:06 Uhr) , Grund: Bastelidee hinzugefügt...
meine Cousine hatte mal ein Wespennest am Haus, das schon 1 Meter breit war.

Die haben zum Beseitigen die Feuerwehr geholt, denn wenn man deren Eigentumswohnung beseitigt, werden die Viecher unberechenbar.

Auf jeden Fall weg mit dem Teil, wie auch immer.

 

Zitat von Mopsente
...
Vorsicht ist auch geboten beim Umgang mit Kohlensäure-Löschern. Das, was da raus kommt ist sehr kalt (-72°C) und verdrängt Sauerstoff - also Obacht in geschlossenen Räumen!
Am Ende ist alles ausgerottet... ausser dem Nest und den Viechern...

 

sonouno  
ein Glas drüber stülpen...und von der Seite dann mit ner breiten Spachtel abschaben
so dass es geschlossen im Glas ist.....
dann entweder weit weg entsorgen oder paar Tage warten...
viel Wespen können nicht drinn sein... max so 40 Stück denk ich mal.
grüssle, sonouno ;-)

 

@Marlingo: Das ist eigentlich keine originäre Aufgabe der Feuerwehr - außer das Nest brennt. Na, Sabolein... das ist doch auch ein Lösungsansatz ;-)


Also, sonounos Vorschlag klingt auf jeden Fall umsetzbar. Du musst dich nur beeilen, sonst brauchst du bald wirklich grooooße Gläser...

 

Bis vor einiger Zeit konnte man bei uns der Feuerwehr bescheid geben. Einer der Kameraden war Imker, und hat sich solcher Probleme angenommen.

Seit der das nicht mehr macht, bekommt man über die Feuerwehr zumindest Rufnummern von entsprechend qualifizierten Leuten.

Denke mal, so ein Anruf ist besser, als ein missglückter Suizidversuch mit Co2-Löschern...

 

Janinez  
Einfach kaputt machen ist strafbar auch die Behausung , die sind geschützt., Frag lieber mal nach bei der Feuerwehr,die müssen bei uns geschützte Tiere (Wespen, Fledermäuse und Siebenschläfer abholen, oder eben sonounos Rat mit umsiedeln.

 

Danke Ihr Lieben schonmal für die Tipps - wir wissen zwar immer noch nicht, was für ein Wespenvolk da ein & ausfliegt - aber nur mal eben kaputtmachen war ja auch nicht meins - sonst hätt ich nicht gefragt!

 

froschn  
Zitat von Janinez
Einfach kaputt machen ist strafbar auch die Behausung , die sind geschützt., Frag lieber mal nach bei der Feuerwehr,die müssen bei uns geschützte Tiere (Wespen, Fledermäuse und Siebenschläfer abholen, oder eben sonounos Rat mit umsiedeln.
Unsere Feuerwehr fühlt sich dafür seit Jahren schon nicht mehr zuständig, ausser, wenn dadurch Leben in Gefahr sind.
Wir bekamen den Rat, bis zum Herbst zu warten, weil die Tiere dann sowieso umsiedeln. War dann tatsächlich so...jetzt beglücken sie unsere Nachbarn

 

Funny08  
Wenns an einer ganz unangenehmen Stelle ist - versuchs mal über den BUND - die helfen da glaub ich weiter. Da gibt es freiwillige Wespenbeauftragte usw

 

Janinez  
Vielleicht hilft Dir das weiter...
Ein Wespennest entfernen

Vor der endgültigen Entfernung eines Wespennestes sollte man erst mal gründlich darüber nachdenken, ob man sich nicht doch arrangieren kann. Wespen stehen unter Naturschutz, deshalb darf ein Nestbau nicht einfach zerstört werden. Es muss ein geplanter Umzug erfolgen. Wer ein Wespennest entfernen will, trägt am besten einen Imkeranzug. Der komplette Körper braucht Schutz, vor allem aber das Gesicht und die Hände. Wenn ein geeigneter trockener Platz für die Umsiedlung gefunden ist, eventuell ein Baumloch im Wald, kann die Aktion starten. Die Stelle sollte aber mehr als 2 km entfernt sein, damit die Arbeitswespen auf ihren zukünftigen Flugrouten nicht durcheinander kommen...

Die beste Tageszeit ist entweder sehr früh am Morgen oder spät am Abend nach Eintritt der Dunkelheit. Dann befinden sich die Wespen alle im Nest. Mit einer Sprühflasche wird zunächst Wasser in das Nestinnere gespritzt. Das macht die Wespen zumindest eine Zeit lang flugunfähig. Mit einem Netz, das groß genug ist, kann man das Nest umwickeln. So ist sicher gestellt, dass keine Wespe herausschlüpft. Vorsichtig, damit an den empfindlichen Waben kein Schaden entsteht, wird das komplette Nest mit Hilfe einer Spachtel vom Grund, an dem es haftet, gelöst. Die Umsiedlung muss dann allerdings sehr schnell erfolgen, idealerweise in einer größeren Kiste mit Deckel im Kofferraum des Autos.

Auch die Wespen haben ihren Platz im Naturgefüge. Schon deshalb sollte man aus freien Stücken auf eine komplette Zerstörung verzichten und ein Wespennest entfernen, um es zu einer sicheren Stelle zu bringen. Außerdem ist eine Vernichtung laut § 20d BNatSchG verboten.

 

Danke Janinez!
wir haben immer einige Wespennester in Garage, Stall und Gartenhaus. Nur wenn sie in Eingangsnähe sind, tun wir was dagegen.
Man sollte allerdings sehr früh was tun - Durchmesser bis 6cm.

Ein einfaches Räucherstäbchen, manchmal auch 3 oder 4 wird/werden unter dem Nest angezündet und die Wespen ziehen sich zurück und suchen einen neuen Standort.
Ob es bei größeren Nestern noch funktioniert, weiss ich nicht.
Man muss das langsam und ruhig machen und wird dann nicht als Bedrohung empfunden.

Wir haben auch einige Erdwespennester und Hornissennester - dagegen machen wir nichts.

/P

PS
/P = Peace
dann klappt´s auch mit dem Zeilenumbruch :-)

 

Janinez  
Ich mach auch nichts dagegen, solange sie nicht direkt im Haus bauen, Auf dem Garagenspeicher habe ich jedes Jahr welche eines sogar direkt an die Eingangstüre gebaut. Wenn ich die Türe langsam öffne, bleiben die ganz ruhig und bis jetzt hat mir noch keine was getan. Sie mögen auch kein Dauerlicht, wenn Du einen Strahler oder eine andere Lampe Tag und Nacht an hast und möglichst noch ihr Nest anstrahlst, verziehen sie sich auch

 

Danke Janinez, Du sprichst mir aus dem Herzen!!!Das "Alles kaputtmachen" was kreucht und fleucht und "uns stört", macht mich immer wieder sehr wütend und betroffen, hatte diesbezüglich schon öfter "Diskussionen" mit einigen ......!!!

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht