Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

[Umfrage] Akkugeräte mit oder ohne festem Akku + Diskussionsrunde

13.01.2013, 17:29
Funny08  
Da gerade das Thema Akkugeräte mit festeingebautem Akku - im Offtopic eines Threads auftauchte, möchte ich doch alle hier mal zu einer Umfrage und einer Disskussionsrunde - über Akkugeräte und der Einbauart der Akkus - einladen.

Was haltet Ihr von fest eingebauten Akkus ?
Bewerten: Bewertung 1 Bewertung
62 Antworten

Die besten Antworten

Ich bevorzuge Geräte mit Wechselakku, sei es bei Werkzeug oder auch im Elektronikbereich. Zum Einen sehe ich den Umweltaspekt zum Anderen den Luxus durchgehend arbeiten zu können ohne an die Strippe zu müssen.
Einfaches Bespiel, mein Siemens S75 habe ich während 8 Jahren genutzt und dabei zweimal den Akku getauscht, mit Festakku wäre es nach drei Jahren Elektronikschrott gewesen und da ich über meinen Vater günstig an Austauschakkus für Elektrowerkzeuge kommt, konnte ich auch meinen ersten Akkuschrauber 15 Jahre nutzen.
Ich bin ohnehin der Meinung, dass bei dem ganzen Regulierungswahn die EU doch mal Akkus für Werkzeuge Normen sollte, dann wären diese günstiger und das Werkzeug länger nutzbar.
Zum Glück gibt es nicht mehr viele von diesen Geräten. Im Bereich 3,6 V-LI ist das voll in Ordnung, aber oberhalb dieser Leistungsklasse bevorzuge ich persönlich doch austauschbare Energieträger. Man möchte ja sofort weiterarbeiten, wenn der Akku erschöpft ist. Deshalb habe ich bereits entsprechend abgestimmt.

 

Janinez  
austauschbar finde ich besser, da man (falls aufgeladen) mit einem Zweitakku sofort weiter arbeiten kann

 

Funny08  
Also ich mag sowas überhaupt nicht - allein schon wegen dem Umweltschutz.

Aber es sollte auch erwähnt werden, es gibt auch Anbieter die alte fest eingebaute Akkus kostenlos austauschen, es muss dann "nur" der neue Akku bezahlt werden.

Wenn ich mich recht erinnere macht dies zB HTC bei einigen Geräten

 

fest eingebaut heißt ja nicht gleich, dass ich das Gerät wegschmeißen muss, wenn der Akku seinen Dienst versagt. Oftmals kann man sich selbst helfen, oder man schickt das Gerät zur Reparatur.
Ich bevorzuge auch den Wechselakku...allerdings wäre ein festeingebauter Akku auch kein KO Kriterium wenn ich das Gerät unbedingt möchte

 

ich bevorzuge eindeutig Wechselakkus und für mich ist es ein KO-Kriterium.
Dazu gehört, dass ich Batterien vermeide, wo immer es möglich ist.
Auf einen Akkuschrauber kann ich nicht verzichten, auf alle anderen batteriebetriebenen Werkzeuge kann ich verzichten.

Allerdings bin ich gegen ein Verbot, weil die Erfahrung zeigt, dass gerade in umweltrechtlichen Fragen populistische Schnellschüsse nach hinten losgehen, weil die Thematik "platt" und ohne Detailkenntnis behandelt wird


Ich würde mir wünschen, dass ein Hersteller zu diesem Thema mal Flagge zeigt:

"Ab sofort verzichten wir (wo die Einsatzbedingungen der Geräte das erlauben) auf fest eingebaute Akkus und verschweisste Gehäuse."

(und auf hundertsprachige Bedienungsanleitungen, aber das ist ein anderes Thema ;-))

 

Mir sind austauschbare Akkus ebenfalls lieber und wenn es geht kaufe ich mir auch nur Elektrogeräte mit austauschbaren Akku...

 

Funny08  
Zitat von Thorsten2501
.... ich das Gerät unbedingt möchte
Jo - manchmal kommt man ja auch - leider- fast überhaupt nicht drumherum, zb bei Tabletts - gibt es da überhaupt welche mit Wechselakku ?

 

Wenn schon Akku dann austauschbar! Aber grundsätzlich bevorzuge ich kabelgebunden, da muss ich nicht ständig Akkus wechseln, das ärgert mich beim ptk 3,6 so, da beide Akkus schon sehr schwach sind.

 

Zitat von Funny08
Jo - manchmal kommt man ja auch - leider- fast überhaupt nicht drumherum, zb bei Tabletts - gibt es da überhaupt welche mit Wechselakku ?
Na ja, bei Tablets kann man immerhin davon ausgehen, dass nach ein paar Jahren, wenn der Akku langsam stirbt, das Gerät auch technisch veraltet ist und eh kaum noch benutzt würde. Das ist beispielsweise bei nem Akkuschrauber, der theoretisch Jahrzehnte funktionieren könnte, deutlich anders.

Trotzdem kann ich mir ein Gerät wie den IXO der ersten Generation, den ich von meinem Vater geerbt habe, nicht mit nem klobigen Wechselakku vorstellen, wie man ihn bei Werkzeugen sonst kennt. Vielleicht sollte es auch ein Mittelding geben: Einen Akkublock im Inneren mit Steckverbindung, den der Anwender selbst tauschen kann. Für viele Werkzeuge wäre das ein guter Kompromiss, der die Handlichkeit nicht so sehr verschlechtern und sie nicht zu Verbrauchsgütern degradieren würde.

 

Wie immer im Leben: Es kommt drauf an!

Bei Mobilfunkgeräten z.B. habe ich den letzten 20 Jahren nur ein einziges Mal einen Akku getauscht. In dem Fall war es natürlich praktisch nicht tage(wochen)lang auf einen Austausch beim Hertsller zu warten, aber ansonsten gehören die wohl nicht zu den geräten bei denen ich bereit wäre einen Ersatzakku mit mir herum zu schleppen.

Bei Werkzeug hingegen möchte ich den Akku auf jeden Fall wechseln können. Hier geht es mir weniger um den Austausch defekter Akkus, sondern darum bei der Arbeit keine Zwangspausen für das Laden des Akkus einlegen zu müssen.

 

Zitat von Holzklasse
Trotzdem kann ich mir ein Gerät wie den IXO der ersten Generation, den ich von meinem Vater geerbt habe, nicht mit nem klobigen Wechselakku vorstellen, wie man ihn bei Werkzeugen sonst kennt.

... ein Drehverschluss wie bei einer Taschenlampe am Griffende und das Problem ist gelöst. Wenn dann der Akkublock nicht verschweisst ist (also auch wie bei einer Taschenlampe), könnte man die Geräte (geeignetes LAdegerät vorausgesetzt) problemlos mit mehr Leistung ausstatten.

 

Funny08  
Stimmt schon @ Holzklasse, es kommt aber auch auf die Nutzung an - wenn jemand das Teil Täglich einige Stunden quält und der Akku nach einem Jahr platt ist, dann ist sowas schon böse ärgerlich, vor allem, wenn dann der Austausch auch noch ewig dauert. Vielleicht wären ja auch neue standartisierte Akkuformen - weg von den heutigen gebräuchlichen aa und aaa Batterien eine Lösung ? Unvisersalakkus in verschiedenen Formen wären doch super.

Aber auch bei Wechselbaren Akkus kann man sich manchmal echt ärgern. Als ich letztens die Akkus von unserem Fritz Telefon gewechselt habe, war ich doch schon bissel erstaunt - die meisten Akkupacks kosten so um die 3-8 Euro das Teil kostet direkt mal das Doppelte, weil irgendwelche flachen quaderförmigen Akkus verbaut wurden. Da könnte die Indiustrie auch mal Kundenfreundlicher werden - find ich

 

Ich poste mal einen provokativen Denkansatz ...

Für mich ist der Einsatzzweck bzw. die Gerätefunktion entscheidend und wenn ich das richtig im Überblick habe, bieten die meisten Hersteller zu meiner Sichtweise passende Produkte an.

Nicht jedes elektrische Geräte benötigt einen Wechselakku.
Handy's, Smartphones, Tablets usw. sind klassische Beispiele das ein Wechselakku nur jede Menge Nachteile und keine sinnvollen Vorteile bringt.

Das ein starker Akkuschrauber (ich bleibe mal bei Werkzeugen, wir sind ja ein Heimwerkerforum) sinnvollerweise einen Wechselakku hat ist keine Frage ...

... aber kleine Nebengeräte die als zweit- oder dritt Geräte genutzt werden (IXO, PTK 3,6 usw.) benötigen aus meiner Sicht definitiv keinen Wechselakku!

Pauschal zu sagen: Geräte ohne Wechselakku lehne ich ab und kaufe diese nicht, halte ich persönlich für viel zu kurz gedacht und dienen oftmals nur der Beruhigung des eigenen (grünen) Gewissens und/oder sind populistischer Natur ...

... dabei schadet ein "Wechselsystem" a.m.S. eher unsere Umwelt eher als ein fest eingebauter Akku.

Aus meiner Sicht sollte jeder der Schlagworte wie Recycling, Umweltschutz, Ressourcenschonung usw., als Vorteile von (Wechsel-) Akkusystemen verwendet, einfach mal tiefer in das Thema einsteigen und die Realität bewerten ...

 

Geändert von Linus1962 (14.01.2013 um 10:28 Uhr)
Zitat von Funny08
Vielleicht wären ja auch neue standartisierte Akkuformen - weg von den heutigen gebräuchlichen aa und aaa Batterien eine Lösung ? Unvisersalakkus in verschiedenen Formen wären doch super.
ich glaube, das ist schon so. Nur das Handling ist schwierig.
Ich habe mir mal den Spass gegönnt und den defekten Akku eines Akkuschraubers geöffnet, der ausnahmsweise verschraubt war.
Was war drin?
8 AA-Zellen mit Lötfahnen.
Der Austausch kostete 35,- Euro statt 80,-.
;-)

 

Geändert von Heinz vom Haff (14.01.2013 um 10:33 Uhr)
Funny08  
Hmm Linus - wir sollten da dann evtl zwischen Wechselakkus und austauschbaren Akkus noch differenzieren, ansonsten stimm ich dir eigentlich zu. Bei Handys werden sehr wenige das Gerät bei einem leeren Akku öffnen und diesen gegen einen vollen "Wechseln" - Aber sicher würden es viele bevorzugen, wenn sie das Gerät nicht einschicken müssen, nur weil der Akku schwächer wird und sie nur den Akku gegen einen neuen "austauschen" wollen.

 

Umfrageergebnis anzeigen

Akkugeräte mit oder ohne fest eingebautem Akku was bevorzugt Ihr ? (65 Teilnehmer)

Ergebnisse

  • Ich bevorzuge Geräte mit fest eingebautem Akku 1,54% (1 Stimme)
  • Ich bevorzuge Geräte mit austauschbarem Akku 86,15% (56 Stimmen)
  • Ich nutze beides gerne 12,31% (8 Stimmen)
  • Ist mir egal 0% (0 Stimmen)
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht