Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Überwinterung Li-Ionen-Akku für Rasenmäher Rotak 32Li HP (2,6 Ah)

06.05.2014, 15:15
Hallo Akku-Experten,
hat jemand Erfahrung, in welchem Ladezustand man am Besten den Akku des o.g. Gerätes über den Winter (E/10 - M/4) bringt, ohne dass er Schaden nimmt. Ist es empfehlenswert ihn zwischendurch zu Entladen und wieder aufzuladen oder aber eventuell die ganze (unbenutzte) Zeit am Ladegerät hängen zu lassen und die ECP kümmert sich dann darum?

Auch wäre für mich von Interesse, ob man den Akku immer ganz leer fahren soll bevor man ihn wieder auflädt oder nach jeder Teilentladung wieder komplett lädt.

Diese Fragen betreffen ja eigentlich alle Li-Ionen-Akkus in gleicher Weise.

Vielen Dank für Eure Tipps - Maerte
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
4 Antworten
1. Optimal ist ein Ladezustand von etwa 2/3 und ein kühler Lagerort, wobei Bosch sagt, dass das lagern eines vollen Akkus die Lebensdauer nur minimal verkürzt und praktisch irrelevant ist.
2. Entladen und laden ist nicht notwendig, da die Akkus eine sehr geringe Selbstentladung haben.
3. Nicht am Ladegerät hängen lassen (s.o.).
4. "Leerfahren ist nicht nötig, da die Akkus keinen Memory-Effekt haben, wie die Alten NiCD.
5. Li-Ionen Akkus haben nur eine begrenzte Anzahl Ladezyklen, ihnen ist es dabei egal ob sie von 10 auf 100% oder von 80 auf 100% geladen werden (jedesmal ein Ladezyklus weniger). Besser "leerarbeiten" und dann laden.

Grüsse!

 

Hallo,

den Ausführungen von Hauptsache_Bosch ist nichts hinzuzufügen

Thomas_H

 

...vielen Dank für die kompetente Antwort und die Experten-Bestätigung. Hat mir als Li-Akku-Neuling weitergeholfen. Hab mir gestern den Akku-Rasenmäher bestellt und freue mich auf die kabellose Zeit
Vielleicht noch die Zusatzfrage: gibt es einen Daumenwert für die Anzahl der Ladezyklen?

Danke und Gruß - Maerte

 

Hallo Maerte,

wir geben ca. 800-1000 Ladezyklen an

Thomas_H

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht