Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Überschreitung des Fertigstellungstermins

15.08.2015, 21:34
Geändert von Funny08 (16.08.2015 um 10:44 Uhr)
Hallo zusammen,

was für eine Woche... Ich habe da mal so eine Frage. Wenn eine Handwerksfirma einen Auftrag bekommt und diesen Auftrag auch bis zu Tag X erledigen soll laut Auftrag.
Der Handwerker nicht ständig auf der Baustelle ist und wenn dann nur für 2 oder 3 Stunden, oder es fehlt mal das Material und und und.
Nun ist Tag X und der Handwerker ist aus den oben genannten Gründen nicht fertig und überzieht ein bis zwei Wochen. Andere Gewerke können nicht weiter machen...
Kann man den Handwerker irgendwie unter druck setzen oder andere Maßnahmen einleiten?
 
Handwerksfirma, Terminüberschreitung Handwerksfirma, Terminüberschreitung
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
15 Antworten
Ja wenn das vertraglich festgelegt ist klar sprech mir deinem Rechtsanwalt

 

Ich kann das auch nicht anderes mit Terminen musst du mit der Firma verhandeln Preis senken

 

Wenn dein Vertrag, den du hoffentlich hast, einen Termin fix enthält, kannst du die weiteren Folgekosten (Verzug usw.) umlegen. Hast du keinen Termin fix (z. B. "am 15.08.2015 ist die mangelfreie Übergabe der vorgelisteten Arbeiten ..."), ist das leider schwer möglich,.

 

Woody  
Wie ruesey schon schrieb, wenn du im Vertrag keinen Fertigstellungstermin schriftlich vereinbart hast, hast du schlechte Karten. Hast du einen und vielleicht sogar klugerweise eine Pönale bei Terminverzug fixiert,sieht es schon wesentlich besser aus. Nur wer macht das schon im Privatbereich?

Die Frage ist, warum ist der so in Verzug geraten? Kapazitätenproblem? Wetterbedingt? Monetär bedingt?

Ich würde das Gespräch suchen und auf eine Einigung abzielen. Das Problem ist doch meistens, dass die Firma am längeren Hebel sitzt

Um welches Gewerk handelt es sich denn?

 

Also der Handwerker macht Trockenbau, verputzarbeiten und Spachtelarbeiten.
In der Auftragsvergabe steht drin, das die Arbeiten bis zum 15.08.2015 abgeschlossen sind.
Bisher ist noch nicht ein Zimmer fertig. Der Klempner kommt nicht weiter und ich mit meinen Aufgaben auch nicht. Laut Aussage vom Handwerker braucht er noch 4 bis 5 Tage. Aber das glaube ich nicht. Es ist nur ein Mann Vorort.

Der Handwerker reagiert auch nicht auf meine Mails. Heute war er kurz da. Wollte ihn ansprechen, war da aber gerade am telefonieren. Wo ich fertig war, war er wieder weg.

Das kann es doch nicht sein oder? Wenn er wenigstens mit mir sprechen würde. Aber das tut er ja nicht.

 

Habe heute noch einmal über das Thema versucht zu reden. aber er Blockt immer nur ab. ich solle ihm in Ruhr seine Arbeit machen lassen und nicht immer wieder mit dem Thema anfangen, sonst packt er seine Sachen und geht. Naja lasse ihn ja machen, nur so geht es ja auch nicht, er reagiert auch nicht auf aufgezeigte Mängel.

also mir reicht es jetzt und ich gehe morgen damit zum Anwalt, vielleicht unterhält er sich dann mit dem.

 

Wie sagt man immer so schön: Reisende soll man nicht aufhalten. Je nachdem, wie dringend das ist, würde ich dann eher auf so einen unzuverlässigen Handwerker verzichten. Problem, bzw. Zwickmühle ist für dich, dass dein Fertigstellungstermin noch weiter in die Ferne rückt.

Hast du schon angezahlt? Hoffentlich noch nicht komplett gezahlt? Wenn nicht, würde ich stumpf Geld von der Endrechnung einbehalten. Und die restlichen Diskussionen darüber an einen Anwalt abgeben. Mit dem Vertrag und einem Bautagebuch (am Besten mit Zeugen dazu).

 

Janinez  
Behalte alles Geld ein, geh zum Anwalt und mach Dir sofort Gesprächsnotizen möglichst mit Datum und Uhrzeit - Du solltest gute Changen haben daß er bezahlen muss.............

 

Janinez  
Ach ja, Du solltest ihn evtl. auch bei der Handwerkskammer melden.....................

 

Da gebe ich ruesay und Janinez absolut Recht - in dem Fall würde ich nicht mehr warten und über einen Anwalt handeln. (Geld einbehalten nicht vergessen)

Hier geht es schließlich um Vertragsbruch...

 

Janinez  
und auch die Argumentation dieses Handwerkers würde mich schleunigst zum Anwalt gehen lassen - evtl. kannst Du das ja auch auf dessen Kosten von einem anderen Handwerker fertig stellen lassen.....................

 

sooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooo o )))

herr anwalt sagt 5 tage da muss er fertig sein. naja nach meinen einschatzungen kann er das nicht schaffen. aber laut anwalt ja.
ich denke das der anwalt morgen das schreiben vorab per mail rausschickt. Haben uns erstmal mit dem anwalt auf einen mitteren tausender Euro Schadensersatz geeinigt. das Heist nochmal Miete, die nicht geplant war. dann unser verdienstausfall und und und achja, der anwalt versucht auch sein verdienst beim Handwerker gelten zu machen
ich bin ja mal gespannt was der handwerker sagt

 

Hallo PapaBear,
gut dass du beim Anwalt warst. Nachdem das Ganze schon recht verfahren ist, zweifle ich sehr ob dieser Handwerker noch recht motiviert ist. Ich würde einen Mann des Vertrauenes hinzuziehen um die Tätigkeit überprüfen zu lassen. Sollte Dein Vertrauensmann Mängel feststellen würde ich auf die Behebung dergleichen bestehen. Zwischenzeitlich würde ich die komplette vereinbarte Summe einbehalten. Auf alle Fälle würde ich das Honorar für den Anwalt ebenfalls enbehalten bzw. von der Summe abziehen weil du ja genötigt wurdest einen Rechtsbeistand einzuholen.
Wäre der feine Herr bereit gewesen mit dir zu sprechen, bzw. hätte er dich nicht ignoriert, dann wärst du höchstwahrscheinlich auch nicht zum Anwalt gegangen.

 

Woody  
In solchen Fällen ist es auch immer von Vorteil, eine Privatrechtschutzversicherung zu haben. Die übernimmt dann sämtliche Anwalts- und Gerichtskosten.

 

Janinez  
Die Arbeit würde ich auch überprüfen lassen, denn ich denke, daß die auch nicht korrekt ist, ebenso wie der Handwerker................

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht