Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Über Solarstrom/Wechselrichter laden

27.06.2015, 03:01
Moin moin
Die Frage kann wohl nur jemand von Bosch beantworten. Ich habe eine Solaranlage im Garten. Über einen Wechselrichter kann ich 1000 W Dauerleistung abziehen. Das entspricht ungefähr 4,3 Ampere. Kann ich das Netzteil dort anschliessen oder würde es Schaden nehmen?
 
BOSCH, Indego BOSCH, Indego
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
9 Antworten
Kathrin  
Hallo feuerossi,
ich habe deine Anfrage an unsere Experten weitergeleitet.
Ich bitte um etwas Geduld - Wochenende
LG Kathrin

 

Jo, danke.

 

Hallo feuerossi,
wir haben deine Frage an die Fachabteilung weitergeleitet und müssen dich deshalb noch um etwas Geduld bitten.

Viele Grüße
Das Bosch-Experten-Team

 

Beschädigen kannst du dabei nichts, idealerweise hast du einen Sinuswechselrichter, die sinusähnlichen/modifizierten Wellen mögen manche Schaltnetzteile nicht....

Die Leistung reicht völlig aus, Verbrauch wird mit 150W angegeben, bzw. 2A Ladestrom..... also keine Sorge

 

Geändert von xmike13 (06.07.2015 um 16:32 Uhr)
Du bist jetzt aber kein Bosch Mitarbeiter? Du widersprichst dich nämlich. Einerseits keine Sorge, andererseits mögen manche Schaltnetzteile das nicht............ Was denn nun?

 

Woody  
Zitat von feuerossi
Du bist jetzt aber kein Bosch Mitarbeiter? Du widersprichst dich nämlich. Einerseits keine Sorge, andererseits mögen manche Schaltnetzteile das nicht............ Was denn nun?
deshalb sollst ja den Wechselrichter verwenden

Zitat von xmike13
Beschädigen kannst du dabei nichts, idealerweise hast du einen Sinuswechselrichter, die sinusähnlichen/modifizierten Wellen mögen manche Schaltnetzteile nicht....

 

Hm, extra einen teuren Sinusregler kaufen, ob sich das lohnt?

 

ich widerspreche mir nicht, denn: sinuswechselrichter liefert "sauberen" wechselstrom. es gibt aber schaltnetzteile (von laptops,etc...) und auch unser indego hat eines die den nicht so "sauberen" wechselstrom von billigen wechselrichtern nicht mögen. kaputt werden sie davon auch nicht!

nicht mögen bedeutet: Etwas mehr Stromverbrauch als an sauberen Wechselrichtern, bzw. geht garnicht.....
würde z.B. bei einem TV brummen verursachen....

1. Rechteckwechselrichter
Diese Geräte sind preisgünstig und reichen für viele Einsätze aus. Jedoch ist der Betrieb von Geräten mit eingebauten Trans -formatoren oder elektronisch geregelten Geräten oft problematisch, da eine Rechteckspannung Störungen verursachen kann.

2. Sinusähnliche Wechselrichter
Diese Geräte arbeiten in einer getakteten Rechteckspannung. Diese wird in hoher Frequenz umgewandelt, bei der die einzelnen Impulse begrenzt werden. Es ergibt sich ein treppenförmiger Verlauf, der der Sinuskurve sehr ähnlich ist. Für viele Zwecke ausreichend.

3. Sinus Wechselrichter Die Oberklasse: Sie bilden die Netzspannung mit 50 Hz am
besten nach. Daher gibt es keine Einschränkungen, welche Geräte Sie damit betreiben, auch geeignet für empfindliche Geräte, wie Mess geräte oder Computersysteme.

 

OK, ich werde es mal probieren, Wehe da raucht was ab

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht