Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Tupper und Co - mehr Platz oder Platzverschwendung? [Diskussionsrunde]

20.01.2014, 09:55
Funny08  


Im Zuge unseres aktuellen Themas, "Stauraum schaffen in kleinen Räumen", wollen wir heute doch mal über ein sicher zwiespältiges Thema Diskutieren.

Schaffen Plastikbehälter von Tupper und Co. in unseren Schränken und Regalen wirklich Platz? Wie seht Ihr das ?:

- Gewinnt Ihr mehr Platz durch solche Aufbewahrungssysteme?
- Sind die Formen Ideal um Platz zu sparen?
- Wie ist es mit unbenutzten Dosen, Schüsseln und deren Deckeln usw? Kann man die Platzsparend verstauen ?

PS. Wer hat Lust uns mal Bilder seiner "Plastiksammlung" zu zeigen?
 
Aufbewahrung, Monatsthema Jan. 14, Platz, Raum, Tupperware Aufbewahrung, Monatsthema Jan. 14, Platz, Raum, Tupperware
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
11 Antworten
Hallo also mal abgesehen vom Preis Leistungsverhältnis, sind viele Arten von Dosen reine Platzverschwender, da es in der Regel ja zum einfrieren und Lagern in Kühlschränken gedacht ist sind Runde Formen ein NOGO. Okay für Plätzchen kann man diese Notfall benutzen. aber ein gutes Aufbewahrungssystem sollte Rechtwinklig sein ohne wenn und aber.

 

Funny08  
Für mich ist das Zeugs Platz und Geldverschwendung. Frauchen hat Unmengen an Aufbewahrungsbehältern die im Regal stehen, alle haben einen Breiten Rand und große Radien , was bedeutet, unten ist zwischen den Behältern ein Fingerbreiter Schlitz wo sich der Staub sammeln kann. Dazu kommen diverse Tiefkühlbehälter, welche entweder immer zu klein oder zu groß sind und in der Tiefkühltruhe oder im Schrank wo die leeren Behälter gelagert werden müssen Platz verschwenden.
Wirklich dicht ist der Kram auch nicht und nach ein paar Jahren sieht alles aus ....
Dazu kommen dann noch zB die Salat - und Rührschüsseln, welche durch ihre Form wieder nicht ordentlich ineinander zu Stapeln sind... ich find der Krams ist oftmals nur Geldmacherei und Platzverschwendung

 

1) und 2) stimmen

Maximale Raumausnutzung und maximale Übersicht stehen im Gegensatz zueinander und es gilt sie in jedem einzelnen Fall aufs Neue gegeneinander auszubalancieren.

Man kann mit Plastikaufbewahrungsystemen enorm Platz sparen und Übersicht schaffen, wenn die Sachen die man rein tut auch dazu passen. Hat man den falschen Behälter für den Anwendungszweck verliert man nicht nur enorm an Raum sondern am Ende auch an Übersicht.

 

Ich kriege jedesmal einen Anfall wenn Frauchen zur Tupperparty will,da kommt jedesmal hinterher ein Packet mit irgendeinem Krempel der im Schrank immer im Weg steht.
Beispiel,Zucker,sieht ja gut aus,aber wenn nur noch halb gefüllt nimmt die Dose immernoch den gleichen Platz in anspruch,im Gefrierschrank das gleiche Problem.

 

Ja leider ist das die Welt der Moderne alles muss in Dosen und Schachtel Individualisten sind nicht wirklich gefragt mit dem Strom schwimmen soll man :-(

 

Hab gerade mal mit meinem Weib'l Rücksprache gehalten......
Also, mein Weib'l verwendet seit Jahren schon die Lock&Lock Serie von QVC !
ist sehr zufrieden damit, sehr gut als Leergut ineinander zu stapeln, sehr
gute Dichtung ( dazu komme ich noch ) .... und alle möglichen Grössen/Farben !
Also hier mal Note ..1....
Stabilität der Laschen...Note ...1... ( und des Behälters )
hygienisch...in der Spülmaschine oder von Hand , kann man nur optisch beurteilen...1...
Fazit... ( Meinung meines Weibl's..und auch meine ) viel besser als Tupper-ware !...
möchte auch ich nicht mehr im Haushalt vermissen, für Schrauben usw. eigentlich zu schade, aber nützlich.... wenn Weib'l mir mal eine überlässt !
Was ist nun das besondere an der Dichtung, welche ja "Eins" ist mit dem Deckel ?
diese EPDM- Dichtung ist mit dem Deckel angespritzt ( in einer Spritzgussmaschine...
nennt sich 2 K Spritzen )....dabei wird zuerst in einer grossen Stahlform der Deckel geformt, dann wechselt das Werkzeug sehr schnell zu dem Bereich, wo auf dem heißen Kunststoffdeckel der Gummi aufgespritzt wird.....dadurch, dass der Deckel noch sehr heiss ist, verbindet sich der hinzugekommene Gummi ( EPDM ) unlösbar mit
denselben.... da es sich um 2 verschiedene Materialien handelt, die hier zusammen
gebracht werden, nennt man es 2 K Spritzen !
Gruss......

 

Bei uns ist es so wie Funny08 schreibt

 

In fast allem stimme ich Dir zu, lieber Hazett, Die Dichtungen kann man herausnehmen - sind nicht fest miteinander verbunden. Woher ich das weiß? Habe die Aufbewahrungsdosen von Lock&Lock seit Anfang an.

Diese Dichtungen kann man ganz vorsichtig mit einem stumpfen Gegenstand herausnehmen zum reinigen. Bestehen aus Silikon o. ä. Schau Dir mal so eine Präsentation von denen an.

Haben sie letztens erst wieder gezeigt - Jerry Knoll macht das ja in der Regel. Gutes Zeugs und wirklich dicht.

Zum einfrieren nehmen wir je nachdem was es ist, neuerdings so ein Vakuumiergerät mit Spezialbeuteln, nimmt nochmal weniger Platz ein und die Beutel sind immer wieder verwendbar.

 

Zitat von TischlerMS
In fast allem stimme ich Dir zu, lieber Hazett, Die Dichtungen kann man herausnehmen - sind nicht fest miteinander verbunden. Woher ich das weiß? Habe die Aufbewahrungsdosen von Lock&Lock seit Anfang an.

Diese Dichtungen kann man ganz vorsichtig mit einem stumpfen Gegenstand herausnehmen zum reinigen. Bestehen aus Silikon o. ä. Schau Dir mal so eine Präsentation von denen an.

Haben sie letztens erst wieder gezeigt - Jerry Knoll macht das ja in der Regel. Gutes Zeugs und wirklich dicht.

Zum einfrieren nehmen wir je nachdem was es ist, neuerdings so ein Vakuumiergerät mit Spezialbeuteln, nimmt nochmal weniger Platz ein und die Beutel sind immer wieder verwendbar.
++++
Hast recht.... die Dichtung hat tatsächlich keine thermische Verbindung mit dem
Deckel und ist bei denselben, wenn auch schwierig, herausnehmbar ! Da der Vorgang:2-K Spitzen der rationalste ist, wird der Fertigungsprozess so wie Beschrieben sein....!
In grossen Vacuum-Beuteln verpackt mein Weib'l div. grosse Bettwäsche usw....
( wird mit Staubsauger evacuiert ) sehr Platzsparend... auch von QVC !
Gruss......

 

Geändert von Hazett (20.01.2014 um 13:11 Uhr)
Wir nutzen ebenfalls Kunststoffbehälter zur Aufbewahrung einiger Lebensmittel (z.Bs. Kaffeebohnen, Nudeln, Cornflakes, usw.)

Die Behälter sind nicht systemgebunden, sondern kommen aus Angeboten verschiedener Discounter o. ä. ... sie sind also nicht kombatibel zueinander.

Ein Übereinanderstabeln halte ich persönlich ohnehin für unzweckmäßig. Meistens braucht man immer gerade das was ganz unten steht ... da lege ich lieber ein zusätzliches Brett in den Küchenschrank und erreiche kleine Behälter komfortabler.

Dennoch haben diese Kunststoffbehälter einen Sinn, da man hygienisch und ordentlich Lebensmittel aus ihren Verpackungen lagern kann.

 

Janinez  
Ich habe einiges von Tupper und auch andere Plastikkrimschkramsch Behälter. Für Zucker, Mehl usw. im Küchenkasten find ich sie ja praktisch, die runden sind eben leider nicht gerade Platzsparend und auch nicht immer stapelbar und erst die Deckel - große Katastrophe. Also sind die runden weitgehen im Keller und die praktischeren in der Küche, aber da sind auch Eisbehälter usw, dabei - je nachdem wofür ich sie brauche - auch für Gartenkleinkram und in der Werkstatt

 

Umfrageergebnis anzeigen

Mehr Platz durch Tupper und Co (13 Teilnehmer)

Ergebnisse

  • Mit den Plastikaufbewahrungssystemen kann man sehr viel Platz sparen 23,08% (3 Stimmen)
  • Diese Behälter verschwenden den Platz durch ihre Form 69,23% (9 Stimmen)
  • Mir ist es egal 7,69% (1 Stimme)
  • Mir kommt soetwas nicht in´s Haus 0% (0 Stimmen)
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht