Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Türen unter eine Treppe

01.11.2011, 19:06
Hallo liebe Heimwerker und Profis!
Ich möchte gerne unter meine Treppe Türen, in Verbindung mit einem bereits vorhandenen Schrank, ein bauen. Wird erst nach Weihnacht sein, da ich zu Weihnachten die neue Akkusticksãge bekommen werde! Aber mir fehlt noch die Idee zur Befestigung der Türen, einmal am vorhandenen Schrank und dann muss ich noch 2 Türenteile a 0,50 x 1,80 bzw. 1,50 verbinden. Außerdem weiß ich noch nicht so recht, welche Stãrke die Holzbretter haben müssen, um stabil zu sein, dürfen aber auch nicht zu schwer werden. Habt Ihr gute Ideen? Bin für jeden Tipp dankbar!
Liebe Grüße 
mona44
 
Treppe, Türen Treppe, Türen
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
20 Antworten
Ich hatte mal unter einer Treppe den Stauraum mit geschlossenen Lamellentüren geschlossen.
Die Türen sind sehr leicht und lassen sich einfach auf jede Länge kürzen, auch schräg einpassen.

Um die Türen zu befestigen hatte ich einfach Bretter hochkant unter die Treppe gebaut, so dass der Raum in mehrere aufgeteilt wurde. Daran wurden dann die Scharniere geschraubt.

 

Am besten wäre es du würdest mal ein Foto von der Treppe mit dem Schrank machen.

Ich finde den Tipp von kindergetuemmel ziemlich gut. Im Prinzip baust du dann einen Einbauschrank unter die Tür. Je nachdem was das für ein Schrank ist den du da schon stehen hast bekommst du vielleicht auch nochmal passende Schranktüren, die du entsprechend zusägen/abschrägen kannst.

Warum sollten die Holzbretter nicht zu schwer sein?

 

Geändert von Leistungstraeger (01.11.2011 um 21:46 Uhr)
Danke für die Ideen. Die Türen sollen leicht sein, damit sie nicht zur Last für den vorh. IKEA Schrank werden, den ich als Befestigung für die beiden Türen nehmen will. Schreibe vom ipad, daher keine Fotos, da ich die damit nicht downloaden kann. 
Danke
mona44

 

 

Also da würde ich mir garnicht so große Sorgen machen. Die Türen die normalerweise an den IKEA-Schränken dran sind wiegen ja auch was. Die Kisten sind schon recht stabil.

Solange du keine massiven Eichentüren oder sowas nimmst wird das schon klappen :-)

 

Denke mal das mit den Lamellentüren wãre eine gute Lösung. Wenn ich morgen am PC sitze lade ich mal Bilder hoch denn mit einfügen klappt das hier nicht

 

Hatte schon 3 Tischler hier, aber die haben nicht mal nötig gehabt, mir nach Aufmaß auch ein Angebot zu schicken. Also muss ich mir nun selber was einfallen lassen. Dachte immer die brauchen Arbeit

 

Ok...ich schau dann morgen nochmal rein.

 

Danke, sehr nett von Dir

 

Also, da das Ding wohl unter einer Treppe ist wird da auch irgendwo eine Wand sein. Sollte die Tür tatsächlich zu schwer werden (kann mir zwar nicht vorstellen was für eine Tür das sein sollte aber man weiß ja nie), kannst du den Schrank auch mit 3 Schrauben in der Wand fixieren. Ein paar Unterlegscheiben unter die Schraubenköpfe um die Belastung zu verteilen und gut ists. Dann noch ein Klavierscharnier verwenden und eure komplette Familie kann sich dranhängen (ich wüßte nicht warum aber wer bin ich schon).

Wenn man etwas stabil machen will geht das auch. Im Prinzip kenne ich aber nur sehr ungebräuchliche Materialien aus denen man Türen fertigen könnte die zu schwer für einen ordentlichen Schrank werden. So ein Pax von IKEA ist schon ziemlich solide wenn er richtig aufgebaut wurde.

 

Also so ungefähr hatte ich das auch alles geplant, danke für Eure guten Tipps, dann weiß ich jetzt, dass meine Gedanken schon in die richtige Richtung gehen.  Mal sehen ob ich das dann nach Weihnachten in Angriff nehmen kann, denn dann kriege ich die Bosch Akkustichsäge. Ist aber kein Pax  sondern nur ein normaler mit Holztüren und Plastikeinsatz, aber an der Wand wollte ich ihn auch befestigen. Muss halt die Türen an die Wölbungen der Treppenwange anpassen, das wird etwas schwieriger. Denke mal deshalt hatten die Tischler keine Lust , das zu machen. Klavierband hatte ich auch als Verbindung gedacht, aber hätte ja sein können, das jemand eine andere Idee hat. Da Holz ja immer etwas schwerer ist, und bei 2 x 0,50 m miteinander mit Klavierband verbunden, hatte ich wegen dem Gewicht halt meine Bedenken. Weil das Holz vom Schrank das ja dann tragen muss. 

 

Geändert von mona44 (02.11.2011 um 13:48 Uhr)
So, habe jetzt 2 Bilder gemacht. Die Ecke unter der Treppe und dann den Abstand zur Wand inter dem SchrankHinter dem Schrank sind noch ca. 40 cm frei, die mit Regalbrettern bestückt werden.
LG mona44
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Flurecke.JPG
Hits:	0
Größe:	47,2 KB
ID:	6617   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Flurecke2.JPG
Hits:	0
Größe:	40,7 KB
ID:	6618  

 

Also die größere Tür, die direkt an den Schrank komm (0,50x1,80m) könnte man evtl. mit einem Türscharnier (so sieht sowas bei Ikea aus: http://www.ikea.com/de/de/catalog/products/70132375/) außen an die Schrankwand schrauben.

Die Löcher für das Scharnier kannst du mit einem passenden Förstnerbohrer bohren.

Du musst natürlich aufpassen, dass du die neuen Türscharniere in der Höhe so versetzt, dass du mit den Scharnierlöchern nicht auf der gleichen Höhe bist, wie auf der Innenseite.
Wenn das aus irgendwelchen Gründen nicht möglich ist kannst du die Schrankwand auch aufdoppeln (das würde auch dein Problem bezüglich Schrankstabilität ein wenig vermindern).

Die kürzere Tür die dann weiter rechts hinkommt ist etwas kniffliger, weil dieTreppe genau dort ja nochmal einen Knick macht. Weiß nicht ob man die Tür noch aufbekommen würde, wenn man die mit einem Scharnier an den Pfeiler vom Treppengeländer dranhängt (ganz rechts auf dem ersten Bild)

 

Zitat von Leistungstraeger
Also die größere Tür, die direkt an den Schrank komm (0,50x1,80m) könnte man evtl. mit einem Türscharnier (so sieht sowas bei Ikea aus: http://www.ikea.com/de/de/catalog/products/70132375/) außen an die Schrankwand schrauben.

Die Löcher für das Scharnier kannst du mit einem passenden Förstnerbohrer bohren.

Du musst natürlich aufpassen, dass du die neuen Türscharniere in der Höhe so versetzt, dass du mit den Scharnierlöchern nicht auf der gleichen Höhe bist, wie auf der Innenseite.
Wenn das aus irgendwelchen Gründen nicht möglich ist kannst du die Schrankwand auch aufdoppeln (das würde auch dein Problem bezüglich Schrankstabilität ein wenig vermindern).

Die kürzere Tür die dann weiter rechts hinkommt ist etwas kniffliger, weil dieTreppe genau dort ja nochmal einen Knick macht. Weiß nicht ob man die Tür noch aufbekommen würde, wenn man die mit einem Scharnier an den Pfeiler vom Treppengeländer dranhängt (ganz rechts auf dem ersten Bild)
Also ich dachte, das ich die eine Tür an den Schrank und die andere mit Klavierband an die am Schrank befestigte Tür schraube. An die untere Kante des 2. Brettes evtl. kleine Rollen wegen dem Gewicht. 

 

Ah...jetzt hab ich's kapiert und verstehe auch, wieso du dir Sorgen wegen dem Gewicht machst.

Also ich denke dein Plan würde so schon funktionieren. Der Schwachpunkt ist halt die Verbindung von der Schrankwand zur neuen Schranktür, weil dort dann die höchste Hebelkraft wirkt.
Da solltest du auf gutes Material achten und ggfs. auch 4 oder 6 statt nur 2 Scharnieren verwenden um die Belastung gleichmäßig zu verteilen.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht