Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Tür möglichst effektiv wärmedämmen

23.01.2011, 13:09
Geändert von theram (23.01.2011 um 20:05 Uhr)
Hi!
Ich muss etwas weiter ausholen, um meine Ausgangssituation zu beschreiben, damit Ihr euch auch ein genaues Bild machen könnt, sorry ;-) Also:
Ich habe mit meiner Band einen Proberaum in einem älteren Werkstatt-Gebäude in einem Industriegebiet. Zu dem Raum gehört auch noch ein Bad und ein 1cm² "Flur" (nutzen wir als Abstellraum). Abgerenzt wird dieser Bereich durch eine massive Stahltür. Im gleichen Gebäude sind wohl noch weitere Abstellräume, eine Lagerhalle usw. Industriell eben.
Folglich gibt es auch nirgends eine Heizung, was im Winter (also jetzt) ein echtes Problem darstellt.
Damit nicht alles komplett einfriert habe ich vor ein paar Monaten einen Öl-Radiator gekauft. Der ist an eine Zeitschaltuhr angeschlossen und heizt jetzt jeden Tag 2h.
Außerdem habe ich damals noch ein Digitales Thermoteter gekauft, was mir sagt, dass es seitdem im Raum noch nie kälter war als 4°C. Wie das ohne den Radiator aussehen würde weiß ich nicht. Im Raumsteht zudem noch ein großer Elektroheizer, den ich aber in unserer Abwesenheit nicht anmachen will. Ich hab einfach Angst, dass das Ding abfakelt. Das ist sogar denen, die vor uns den Raum hatten mal passiert. Zum Glück während sie drin waren.
Ununterbrochen kann ich den Radiator aber auch nicht anmachen, da uns dann die Stromkosten absolut explodieren werden.
In der Regel hat der Raum (dank Vorheizen per Zeitschaltuhr) wenn wir eintrudeln mindestens 7°C (bei -10°C Aussentemperatur).
Der Raum ist zu unsererm Miniflur nur durch eine dünne, alte Holztür (wie man sie innerhalb der Wohungen verwenden) abgetrennt. Diese muss aber geschlossen sein, da wir Bad + Flur ja nicht aktiv nutzen und der Radiator diese Räumlichkeiten auf keinen Fall mitheizen könnte. Sprich wenn wir den Raum mal nach 60min warten und mit unterstützung der Elektroheizung auf sagenhafte 12°C bekommen haben und irgendein Banause die Tür sperrangelweit offen lässt um sich ein Bier ausm Bad zu holen, sinkt die Raumtemperatur gleich um 1-2 °C. Im Flur hats zu dem Zeitpunkt geschätzte 3-5°C.
Zur Substanz: Der Raum hat ein großes Doppelglasfenster und einen Rollo (beides scheint noch nicht sooo alt zu sein). Den Rollo lassen wir prinzipiell unten, wenn wir nicht im Raum sind. Die Wände sind massiv gemauert.

Soweit zur Situation.

Offensichtlich dämmt die dünne Holztür schon ein bisschen, aber da müsste doch mehr drin sein, oder?
Ich dachte, dass wir evtl einen großen, dicken Teppich vor die Tür hängen und in der Mitte durchschneiden (damit man durchlaufen kann, ohne dass es zieht). Vllt kann man zudem Styropor an die Tür kleben oder Alufolie. Vielleicht bekommt man dadurch eine konstantere und höhere Temperatur, auch wenn wir nicht im Raum sind. Das wäre halt auch speziell für mein Schlagzeug nicht schlecht, welches alles andere als billig war.
Leider habe ich aber wenig Ahnung von der Materie und hoffe, dass jemand vielleicht den ein oder Anderen Vorschlag hat, was wir tun könnten?
Bin echt für jeden Tipp dankbar!
ich hoffe das hier ist halbwegs verständlich. Wenn nicht, bitte nachfragen. Ich könnte auch mal Bilder machen, wenn das was bringt!?
Vielen Dank schonmal im Voraus & Gruß,
Theo
 
Altbau, Renovierung, Wärmedämmung Altbau, Renovierung, Wärmedämmung
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
12 Antworten
Wenn die Holztür nicht zuuuu dünn ist, könntest Du ja ringsrum einen kleinen Rahmen aus Profilholz draufschrauben. Dann die Mitte mit Styroporplatten auskleiden und auf den Rahmen dann wieder ein dünnes Holz, damit das sauber aussieht. Oder Du klebst dann auf das Styropor diese Schall-Schaumstoff-Dinger, wie man sie in so Tonstudios sieht (keine Ahnung wie die Dinger heissen, sieht aus wie lauter so kleine Pyramiden), aber das sieht dann sicher professionell aus

 

das ist auch ne Idee von den Pyramiden könnten wir sogar noch welche haben...




btw: Hat jemand ne Ahnung warum die Formatierung so dermaßen verhunzt ist? Ich hab doch kein html geschrieben!?

 

Zitat von theram
Hat jemand ne Ahnung warum die Formatierung so dermaßen verhunzt ist? Ich hab doch kein html geschrieben!?
Google Browser? Der und noch ein paar andere machen etwas Probleme. Daran wird aber gearbeitet. Mit Fox und Iexplorer geht es tadellos. Könntest also, so lange Du hier unterwegs bist, einen davon nutzen.

 

opera ;-)

danke für den tipp, ich werd später mal versuchen dass mit dem iexplorer zu bearbeiten...

 

Zitat von kasperleralf
Wenn die Holztür nicht zuuuu dünn ist, könntest Du ja ringsrum einen kleinen Rahmen aus Profilholz draufschrauben. Dann die Mitte mit Styroporplatten auskleiden und auf den Rahmen dann wieder ein dünnes Holz, damit das sauber aussieht. Oder Du klebst dann auf das Styropor diese Schall-Schaumstoff-Dinger, wie man sie in so Tonstudios sieht (keine Ahnung wie die Dinger heissen, sieht aus wie lauter so kleine Pyramiden), aber das sieht dann sicher professionell aus





Das mit den Türen auffüttern ist eine gute Idee das hab ich bei mir in der Scheune auch gemacht. Die Tür mit Latten aufgefüttert und Dämmung rein und später mit einer Spanplatte oder Profielbrettern verkeliden.

 

Funny08  
Verhunzt ist der Text wohl, weil du deinen Post aus dem Heimwerkerforum evtl. per Copy und Paste übernommen hast - und die Eingabe hier anscheinend html nicht besonders mag *g.
Zur Tür - zusätzlich zur Dämmung der Tür - solltest du wirklich überlegen, eine Art Windfang zu bauen. um die Wärme drinnen und die Kälte draußen zu halten. Zum Bleistift mit Sowas hier : http://www.schmitz-peter.de/Vorhangh...n_Windfang.htm was der geringste Aufwand wäre - oder so in der Art wie hier : http://www.marcelkummerag.ch/images/...ang1_gross.JPG - wo man wie in eine Schleuse geht.

 

Zitat von Funny08
Verhunzt ist der Text wohl, weil du deinen Post aus dem Heimwerkerforum evtl. per Copy und Paste übernommen hast - und die Eingabe hier anscheinend html nicht besonders mag *g
 




ne ;-) Hab den erst danach ins Heimwerkerforum kopiert - also andersherum.

-----




Da das ja alles nur gemietet ist und die finanziellen Mittel begrenzt sind können wir da nicht so ne riesige action draus machen. Aber ich denke so ein Rahmen und irgendeine Art Windfang sollten schon was bringen. Muss ich mir in ner ruhigen Minute mal Gedanken drüber machen. Als "Füllmaterial" ist Styropor das Beste? Oder gibts da noch Alternativen? Wo kriegt man sowas her? Gibts Styropor im Baumarkt?

 

Funny08  
Also nicht per Copy und paste? Dann liegt´s evtl wirklich am Browser - wobei mich gestern das Eingabefeld auch mit dem FF tierisch nervte - das sollte dringend überarbeitet werden *g
Styropor und den passenden Kleber bekommste natürlich in jedem gut sortierten Baumarkt

 

Obacht, dass Du im Baumarkt den richtigen Kleber bekommst, um die Pyramiden auf das Styropor zu kleben.
Da fragst Du am besten zwei unterschiedliche Mitarbeiter im Baumarkt Deines Vertrauens :-)
Von der Stärke her würde ich mindestens 60 mm Styropor nehmen - hier gilt: je mehr desto besser.

 

Um Styropor an die Tür zu kleben, würde ich einfaches Silikon nehmen. Damit habe ich Styropor auf Dachlatten geklebt und hinterher noch verputzt.
Styropor bekommst Du im Baumarkt (Achtung, dieses ist meist nur für Wände geeignet).
Je mehr umso besser ist schon ok, aber ob es in dem Fall (am Rand bleibt die Tür/Zarge unisoliert) Sinn macht? Zu dick wird vielleicht auch nicht funktionieren, die Tür soll ja noch aufgehen.

 

Zitat von Ricc220773
Je mehr umso besser ist schon ok, aber ob es in dem Fall (am Rand bleibt die Tür/Zarge unisoliert) Sinn macht? Zu dick wird vielleicht auch nicht funktionieren, die Tür soll ja noch aufgehen.
ja klar, zuuuu dick darf's natürlich auch nicht sein Und Du musst dann ja auch noch die Türklinke aussparen - bringt ja auch nix, wenn die unter Styropor verschwindet

 

Es gibt Dämmplatten die nur 1 - 2 cm stark sind, dabei aber den gleichen Wärmeleitwert haben wie ca. 8cm starke Styropordämmplaten. Nachteil, sie sind teurer als die Styroporplatten. Wenn Du aber nur 2 - 3 cm dicke Styroporplatten verwendest hast Du ein fast vernachlässigbaren Wärmeleitwert. Außerdem sollte die Tür dicht am Rahmen liegen damit die Kältebrücken möglichst gering gehalten werden. Hier würde ich evtl. noch Dichtungsband wie bei Fenster einkleben.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht