Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Trockenstange für Nudeln, hä??

07.06.2013, 14:04
Da hab ich meiner Frau unter anderem eine (von ihr gewünschte) Nudelmaschine geschenkt. Nun will ich mal Ergebnisse sehen und was sagt die beste Frau von allen? "Ich brauche dafür aber noch eine Trockenstange zum aufhängen" und schaut mich an wie .... ich beschreibe es nicht weiter aber das Ende der Story kennen die Ehemänner unter uns.

Ich darf ein neues Projekt beginnen!!

Aber wer bitte schön weiss, wie so ein Wäsche- ... ähm, Nudeltrockner aussieht?
Ich hab gar keine Ahnung was ich da genau machen soll.

Natürlich habe ich Tante Google schon gefragt und entsprechende Antworten bekommen. Der Brüller ist aber irgendwie weit von dem entfernd, was ich da so gesehen habe.

Habt ihr irgendwelche Tips, Ideen, Erfahrungen, die ihr mit mir teilen mögt?






Memo an mich:
Im nächsten Jahr gibt es Ohrringe!
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
17 Antworten
Du brauchst:


  • eine Bodenplatte, kippsicher
  • einen alten Besenstiel aus Holz
  • ein paar dünne Rundstäbe

Den Besenstil kürzt du und steckst ihn in die Bodenplatte.
Dann bohrst du ein paar Löcher quer durch den Besenstil.
Durch die Löscher schiebst du die dünnen Rundstäbe.
Du machst dir ein Bier auf und einen schönen Abend.
Du erzählst was für eine irre Arbeit das war.

Wenn du an die Runstäbe ein paar kleine Haken machst, kann man auch Ohrringe dran aufhängen

Um Nudeln zu trocknen, tut es auch ein Kleiderbügel mit Querstange

 

Geändert von Fernton (07.06.2013 um 16:06 Uhr)
Eines der komplexesten Projekte hier auf 1-2-do rund um das Nudel-Thema:
http://www.1-2-do.com/de/projekt/Bau-eines-kurdischen-Tirik-dieJP/bauanleitung/8324/

Vielleicht eine Inspiration :-)

 

Haken in Decke, lange Strippe und ein alter Besen(stiel) sollten reichen

 

Endlich noch mal ein Thema, wo ich auch wat zu sagen kann (oder heisst es bei sagen kann? Mmh.)
Ich weiss nit, wie Deine (ihre) Küche aussieht.

In meinem Küchenprojekt habe ich das so gelöst:


Platz für 10m Lasagne oder 120m Spaghetti.
Der Trockner wird bei Bedarf bis kurz nach Bedarf in die Reling eingehängt und verschwindet in der überwiegenden Restzeit unsichtbar in einer eigens dafür gedengelten Aussparung unter den Schubladen.


Kann man nit sehen. Unsichtbar.
;-)

 

Unsichtbar finde ich cool.... ich zeig meiner Göttergattin meinen Keller und sage "Da steht er nun, Dein Nudeltrockner" .... so bei des Kaisers neue Kleider.

 

Zitat von Fernton
Du brauchst:


  • eine Bodenplatte, kippsicher
  • einen alten Besenstil aus Holz
  • ein paar dünne Runstäbe

Den Besenstil kürzt du und steckst ihn in die Bodenplatte.
Dann bohrst du ein paar Löcher quer durch den Besenstil.
Durch die Löscher schiebst du die dünnen Rundstäbe.
Du machst dir ein Bier auf und einen schönen Abend.
Du erzählst was für eine irre Arbeit das war.

Wenn du an die Runstäbe ein paar kleine Haken machst, kann man auch Ohrringe dran aufhängen

Um Nudeln zu trocknen, tut es auch ein Kleiderbügel mit Querstange
Das wird gehen!
Zum Bier kannst Du dann gerne vorbei kommen. Da machen wir dann ein Gemeinschaftsprojekt draus.

(Andreas kommt nachher zu Besuch.)

 

Wichtig und fast entscheidend ist natürlich der Hinweis auf den ungeheuren Arbeitsaufwand. Ich empfehle rechtzeitig die einschlägigen Maschinengeräusche aufzuzeichnen um sie bei Bedarf über eine leistungsfähige Anlage wieder abspielen zu können.

 

sonouno  
öhm, wenn ich schon Nudeln mache dann mehr....
und die hänge ich dann einfach auf so nen klappbaren Wäschetrockner.

sonouno

 

Janinez  
ich habe dazu immer einen Wäscheständer genommen, oder einen langen bambusstecken auf der Terasse. Wäschestäder ist auch noch praktisch, Leintuch drüber und man kann dann auch noch Nudelnester und kleine Nudeln darauf trocknen

 

Nudelnester .... komm jetzt bitte nicht mit komischen Ideen, wer weiss was ich sonst künftig noch alle bauen darf.

Ich denke ich nehme Fernton's Idee und halte Euch auf dem Laufenden.

 

Zitat von Fernton
Wichtig und fast entscheidend ist natürlich der Hinweis auf den ungeheuren Arbeitsaufwand. Ich empfehle rechtzeitig die einschlägigen Maschinengeräusche aufzuzeichnen um sie bei Bedarf über eine leistungsfähige Anlage wieder abspielen zu können.
Da kann ich dann auch wat zu sagen.
:-)
M.E. lohnt es sich nur, wenn man Lasagneblätter in bestimmten Abmessungen braucht oder mit Tortellini experimentieren will. Letzteres ist dann aber eine sehr spannende Angelegenheit. Von geschnibbelter Mortadella über Lachs/Spinat bis zu Tortellini mit Bami (Nudel in Nudel) gefüllt.
Hört sich komisch an, aber Shop in Shop gibt´s ja auch.
:-)
Vielleicht brauchen wir bei Gelegenheit doch eine Geheimrezeptkategorie (mit Zwangseinwei.., ne, Zwangseinlogung).
:-)

 

Da war mal ein Projekt,kanns leider nicht finden,villeicht mal suchen ?

 

Zitat von Heinz vom Haff
Lasagneblätter in bestimmten Abmessungen
Was empfiehlt sich dafür eher: die Kappsäge oder doch gleich auf die TKS damit?

Aus den Abschnitten könnte man vielleicht mit etwas Geschick noch eine Buschstabensuppe machen ...

 

Zitat von HOPPEL321
Da war mal ein Projekt,kanns leider nicht finden,villeicht mal suchen ?
Meinst du das Spaghetti-Trockengestell ?

 

Ja,genau das wars,bin nur nicht auf Spaghetti als Suchbegriff gekommen,danke

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht