Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Trockenestrich belastbar genug?

30.07.2015, 22:02
Geändert von Funny08 (01.08.2015 um 11:54 Uhr)
hallo, nachdem unse estrich ja nun gebochen ist und federt muss ein neuer rein. unser vermieter will nun tockenestrich legen und darunter styropor. ich frage mich nun wie belastbar dieser trockenestrich ist. auf dem fußboden müssen große fliesen und unser kamin mit ca 200kg. geht das überhaupt? die fage ist leider relativ dringend da er morgen das material bestellen will
 
Trockenestrich Trockenestrich
Bewerten: Bewertung 1 Bewertung
10 Antworten
Na die Frage ist, wie dick dieser sein wird und wie der Untergrund beschaffen ist. Im anderen Thread war da ursprünglich die Terasse darunter. Angenommen, es ist geschottert, wird der Boden auch wiede rnachgeben. Lag der Bruch des bisherigen Estrichs lediglich daran, dass das Styropor darunter nachgab, könnte das nun auch wieder passieren.

Trockenestrich kann Punktbelastungen von 4 kN - also rund 400 kg auf 5 cm aushalten, wenn der Untergrund entsprechend belastbar ist. Da solltest Du Dir also nur Gedanken über das "Darunter" machen. Styropor halte ich als weniger geeignet. Wenn, dann würde ich allein schon wegen der Belastbarkeit und Wärmedämmung zu Styrodur raten. Ich hoffe, Dein Vermieter meinte Styrodur und sagte Styropor.

 

Also, bei mir habe ich im kaminbereich kein styropor verlegt, genau an der stelle wo der kamin hinkommt habe ich ein loch gelassen wo der strich reinlaufen kann und der kamin somit auf festem boden steht.

styrodur muss nicht sein! styropor reicht aus wenn anschließend die estrichdicke stark genug ist! also 8 cm minnimum!

 

Meyer, da wird Trockenestrich genommen. Der hat etwa 20 mm plus Styropor ...

 

hallo Sith1.....
da es sich immer noch um das NUR-DACH-Haus handelt, ist der Unterbau aus Holz und
wird, wenn derselbe nicht an den kritischen Stellen abgestützt ist... weiterhin federn !
also mein Rat, mach zuerst einen soliden Unterbau darunter, dann könnte man eventuell
einen Estrich und darauf Fliesen einbringen !
Ansonsten geht man da mit Click-Bodenbeläge-Holz drauf ( Vinyl wäre ideal, aber geht wegen PVC-Allergie nicht )..... Trittschall nicht vergessen !
Der Kaminofen braucht eine Trennschicht aus Schamotte, das und den Ofen anschließen,
incl. Kamin.... den Fachleuten überlassen !
Gruss.....

 

Geändert von Hazett (02.08.2015 um 20:56 Uhr)
Und mein Hinweis auf Den Bodenbelag war PVC-frei ...
Hazett - meinst Du, dass auch im ehemaligen Terassenbereich Holz darunter ist? Wenn das so wäre hast Du natürlich recht.

 

Zitat von Rainerle
Und mein Hinweis auf Den Bodenbelag war PVC-frei ...
Hazett - meinst Du, dass auch im ehemaligen Terassenbereich Holz darunter ist? Wenn das so wäre hast Du natürlich recht.
++++
es mag ja Nur-Dach Häuser mit Unterkellerung geben, aber die sind schon recht groß vom Grundriss her.... war am Wochenende in Paderborn/Dörenhagen und habe ein solches größeres , aber nur halb.. Unterkellert gesehen... konnte man von der Seite Quer...... durchschauen !
Gruss....

 

hallo,
bei uns sind die bauarbeiten grade im vollen gange und daher komme ich leider erst jetzt dazu einen kurzbericht abzugeben.
der estrich ist raus und war ca 4-5cm stark (ist gebrochen weil er im rissbereich nicht richtig durchgemischt war :-( beim rausnehmen sah man richtig das eine dicke sandschicht den estrich durchzog)unterm estrich kam plane und darunter 2x4cm styropor. das ganze liegt auf einer dicken betonschicht. der vermieter /vorbesitzer (wir haben das haus auf mietkauf) bringt grade den neuen boden ein. alle 40cm hat er holzbalken 8x8 gesetzt, dann kam blähtonschüttung, styropor (4cm hoch, macht er wohl rein damit nicht so viel blähton gebraucht wird) und wieder blähtonschüttung, zum abschluß 3cm estrichplatten. holzunterkonstruktion haben wir bei unserem nurdachhaus nicht. liegt wohl aber auch daran das wir keins von den kleinen haben.
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	11830058_862566290503611_417828513_n.jpg
Hits:	0
Größe:	16,2 KB
ID:	35074  

 

Geändert von sith1 (03.08.2015 um 17:02 Uhr)
alles schief gegangen heute :-( unser vermieter hatte heute ja den boden neu gemacht und nun muss alles morgeen wieder raus. sowohl der dicke trockenestrich als auch die später besorgten osb- und fermacellplatten federn ordentlich durch beim betreten. also kommt morgen alles wieder raus und er versucht es erneut

 

Lasst das Styropor weg, legt OSB-Platten und darauf den Trockenestrich. Dann ist das Gewicht des Ofens auch kein Problem. Schwierig wird es auch, wenn die Balken nicht perfekt ausgerichtet sind.
Tipp: Etwas Ruckzuckbeton unter die Balken und mit langer Wasserwaage/Richtscheit perfekt ausrichten. So dass nichts wackeln kann. OSB anschrauben. Fertig.

 

styropor hat er nicht mehr verwendet. der aufbau sieht jetzt wie folgt aus: 8cm balken lose auf der betonplatte (teilweise bis zu 3cm hoch mit spannplattenscheiben unterfüttert) alles schön ausgerichtet, dazwischen blähton (siehe foto) und dann osb-platten. die platten federn bei jedem schritt durch und die balken leider auch. das mit dem ruckzuckbeton werde ich ihm gleich sagen wenn er kommt.
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	blaehton.jpg
Hits:	0
Größe:	351,1 KB
ID:	35084  

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht