Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Trockenbau im Bad

30.10.2012, 22:45
Geändert von Marcin (30.10.2012 um 22:49 Uhr)
Hallo

Ich brauche eure hilfe mit meinen badezimmer in meiner neuen wohnung.Ich würd gern ne wand im bad bauen .Hier ist ein bild wie es aussieht das andere wie ich es gern hätte ,am liebsten wäre es mir mit u-profilen zu arbeiten.Ich würd gern wissen wie man so ein kasten baut. Über jeder hilfe wäre ich dankbar
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	P1000915.jpg
Hits:	0
Größe:	219,3 KB
ID:	15123   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	P1.jpg
Hits:	0
Größe:	229,9 KB
ID:	15124  
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
8 Antworten
Was du bauen willst nennt sich Vorsatzschale. Sofern du auch ein WC-(Vor-)Wandelement und ein ebensolches Element für das Waschbecken benutzt, bringen die ihr eigenes Ständerwerk mit. Den Zwischenraum zwischen den Elementen überbrückst du mit den bekannten C- und U-Profilen.

Unter den Stichworten Vorsatzschale und Vorwandelement findest du auch einige Videoanleitungen bei Youtube falls du dir bei der Durchführung unsicher bist.

 

...oder Du machst einfach eine Vormauerung (z.B. Ytong)...

 

Hallo Marcin,
genau wie Fernton oder Kneippianer beschrieben haben. Jetzt liegst an dir was dir mehr liegt. Mauern oder Trockenbau...die Kosten dürften sich auf ähnlichem Niveau bewegen. Ich würde den Trockenbau bevorzugen, da ich hier mehr Erfahrungen hab.

 

Einfacher ist hier auf jedem Fall der Trockenbau, mach dich als erstes über passende Vorwandelemente für WC und Waschbecken schlau, ausgehend von den entsprechenden Maßen kannst du dann planen.

 

Ich hätte dir ebenfalls die Vorsatzschale und die Vormauerung vorgeschlagen.
Um beide o.g. Antworten zu ergänzen:
Die Vorsatzschale doppelt mit 12,5er Gipskarton (grün für Feuchträume) beplanken.
Die Vorwandelemente am besten von Geberit (zumindest fürs WC, da man evtl. Erstatzteile fürs den Spülkasten auch noch nach Jahren bekommt).

Die Vormauerung mit 15er Ytong.

Wenn die Rohre noch älteren Baujahres sind würde ich die auch erneuern (oder erneuern lassen), damit es irgendwann keine böse Überraschung gibt. Dann auch gleich das Absperrventil fürs Wasser ersetzen und die Wasseruhr versetzen...dann hast Du Dir den Einbau einer Revisionsklappe gespart.

 

Mein Schatz macht sowas immer mit Fermacel - also kein Gipskarton und er macht das schon viele Jahre.

 

Na bei dem Bad würde ich alles neu machen, wenn es eine Eigentumswohnung wäre. Bei einem Mietbad soviel zu machen ist immer so eine Sache

 

Hallo
Ich würde die Fliesenverlegeplatten von Schlüter System verwenden. Link dazu:
http://www.schlueter.de/fliesenverlegeplatten.aspx. Ist ein sehr innovatives System.
Kann auf Ständer aus Metall oder Holz aufgebracht werden. Sonst Ständer aus Metall CW und UW Profil. Beplankung mit 2 x 12,5 Platten. Schau die dazu diesen Link an: http://www.knauf.at/fromEpim/rag_611.htm Punkt: Ratgeber DIY an.
Gute Entscheidung und Verwirklichung

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht