Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Trittschalldämmung für Klick Vinyl?

07.11.2013, 00:01
Geändert von Carmen0403 (07.11.2013 um 00:08 Uhr)
Trittschalldämmung für Klick Vinyl?

Wir planen in unser neu gebautes Haus für die Küche einen Klick Vinyl einzubauen.
Ausgesucht hätten wir den auch schon. Es wird der Wineo Laguna Navajo mocca werden.
Nun wäre meine Frage, ob es hierfür nötig ist einen Trittschallschutz unter zu legen.
Wir haben überall Fließestrich und der ist auch schön gerade. Trittschallschutz bräuchten wir meiner Meinung nach auch nicht, da die Küche im EG ist und der Bodenbelag lt. Beschreibung auch elastisch ist. Sollte also nix klackern, oder?
Ist es aus anderen (mir unbewussten) Gründen trotzdem nötig so eine Dämmung zu legen???
Und würde evt auch "normale" Trittschalldämmung gehen, der auch unters Laminat kommt?
Davon hätten wir nämlich noch was übrig :-)

Für Eure Hilfe wäre ich echt dankbar!

Gruß Carmen
 
Trittschalldämmung Trittschalldämmung
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
16 Antworten
Janinez  
soweit ich weiß, brauchst Du da keine, da ja die Lauffläche elastisch ist, im Gegensatz zum Laminat

 

Wir haben uns vom Fachmann in 2 Zimmern dieses Click Vinyl verlegen lassen. Der legte auf Parket und über verspachtelte Fliesen 2 mm Tritschallsutz. Deses aufgeschäumte Folienmaterial. Zum ausgleich von Unebenheiten.
Ich bin begeistert von dem Bodenbelag, fühlt sich warm an, und es läßt sich angehehm drauf laufen.

 

Hallo Carmen,

Trittschalldämmung würde ich auf jeden Fall verwenden.
Trittschalldämmung dämmt den Schall nicht nur für die Räume die unter dem verlegten Raum liegen, sondern auch in den verlegten Raum selbst.
Wie Janinez richtig beschreibt, ist Vinyl im Gegensatz zu Laminat elastisch und überträgt den Schall nicht so stark. Eine gute Trittschalldämmung verringert die geringe Schallübertragung des Vinylbodens zusätzlich.
Auch beim Verlegen darauf achten, dass der Vinylboden an den Rändern etwas Luft hat. Zum einen, da der Boden durch Temeraturschwankungen sich minimal verändern kann, zum anderen, da sich der Schall sonst über Wände und Türzargen überträgt (da wäre eine Trittschalldämmung dann sinnlos).
Falls eine Fussbodenheizung vorhanden ist, sollte die Trittschalldämmung auch dafür geeignet sein.
Bei Neubauten unbedingt vorher die Restfeuchte des Estrichbodens messen (lassen).
Auch bei einer Trittschalldämmung sollte man nicht die Billigausführung benutzen.
Die Stösse mit einem Aluklebeband überkleben.


Das "aufgeschäumte Folienmaterial", wie es bei ersapo verarbeitet wurde, halte ich für weniger geeignet, da es den Schall kaum reduziert. Ausgleichen von Unebenheiten mit diesem Material ist auch nur bedingt, oder aber gar nicht möglich.

Wichtig:
Vor dem Verlegen den Vinylboden 24 - 48 Stunden im zu verlegenden Raum einlagern.
Mindestens 5mm an den Rändern zu Wand und Türzargen lassen.
Reststücke unter 25 cm sollten nicht mehr für den Beginn einer neuen Reihe benutzt werden.

Bei der richtigen Verlegung und Pflege werdet ihr lange Freude mit dem Bodenbelag haben.

Viel Spass beim verlegen.

Gruss,
Frank.

 

Geändert von RedScorpion68 (10.11.2013 um 08:24 Uhr)
Hallo!
Vielen Dank für Eure Tipps. Ich hoffe wir kriegen das hin :-) Aber ich bin positiv eingestellt.

 

also ich sag mal,du must kein trittschall verwenden.ich stand auch vor der wahl.allerdings habe ich trotzdem welches verwendet.schritte federn ungedämmt immer durch.lieber trittschall verwenden,dann hört man nichts.besonders im eigenen haus wichtig(zumindest für mich).ich zb hatte ein click-system,dort war auf der unterseite noch eine extra korkschicht dran.dämmt nochmal zusätzlich.den besten schutz vor schall hast du mit kork-trittschalldämmung.die ist aber umständlicher zu verlegen als schaum.ich nehm immer schaum.allerdings lege ich die dann 2 mal übereinander.kork ist auch wesendlich teurer.
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	kork_500.jpg
Hits:	0
Größe:	20,4 KB
ID:	22986   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	10082009020.jpg
Hits:	0
Größe:	52,1 KB
ID:	22987  

 

Geändert von Flotter_Pinsel (12.11.2013 um 00:34 Uhr)
Hier mal eine Trittschalldämmung, die ich nur verwende und nur empfehlen kann. Alle Eigenschaften sind dort beschrieben.
Vom Preis sicher kein Schnäppchen, aber Qualität zahlt sich aus.
Kork auf einem Fliessestrich halte ich für weniger geeignet und würde es auch bei meinen Kunden nicht verarbeiten (ausser der Kunde besteht darauf und verzichtet schriftlich auf die gesetzliche Gewährleistung). Minimale Restfeuchte im Estrich, kalte Erdgeschossböden und dann vielleicht noch ohne vorher verlegte Dampfbremse könnten im schlimmsten Fall zur Schimmelbildung führen.

 

also trocken muss das alles schon sein.sonst ist die schimmelbilding auf jeden jeden fall denkbar.da kork fast nichts durchlässt,ist kork da riskannt,das stimmt schon.ich zb lasse den raum für ein paar tage richtig trocknen,wenn estrich verlegt wurde.dampfbremse ist heutzutage allerdings bei vielen trittschalldämmungen schon auf der rückseite angebraucht.
die arbeit würde ich mir extra nicht antun.

 

Aha, ok. Bin schon sehr gespannt wann wir loslegen können. Unser Estrichleger meinte, wir sollen noch bissl warten. Allerdings sind es am kommenden DO 6 Wochen. Das müsste doch eigentlich reichen dass der Estrich trocken ist, oder? Aber gut, lieber etwas warten, bevor dann Schimmel kommt. Das wäre mein absoluter Horror, da wir momentan in der Wohnung immer wieder Schimmelspuren haben. Komme mit lüften fast nicht hinterher.
Kann eig. noch jemand einen guten Link für s Laminat verlegen empfehlen? Mach das jetzt dann s erste Mal. Und bis jetzt hab ich zwei unterschiedliche Tipps bekommen. Einmal mit der Nut an der Wand beginnen und das andere Mal mit der Feder (diese aber abzwicken).
Was ist für ungeübte Personen besser? Viele Grüße und Danke für alle Antworten!

 

bei den temperaturen,die wir im moment haben,dauert das länger.ich habe immer entweder die nut an die wand gelegt.alternativ kannst du die feder auch abschneiden.sieht nachher nicht so schön aus.denk auf jedenfall daran,dass du zwischen laminat und wand etwas luft lässt(1-2 cm).holz arbeitet ja.ich nehm immer so keile zum laminatlegen.ideales werkzeug ist eine stichsäge und evtl ein multifunktionsgerät wie pmf.stichsäge sollte aber reichen.
auf zusammenleimen würde ich auch verzichen.einfach zusammenschlagen reicht in der regel.habe dir mal ein paar links zum thema laminatverlegen rausgesucht:



http://www.obi.de/de/rat-und-tat/bau...gen/index.html

http://www.logoclic.info/laminat-verlegen-anleitungen

http://www.heimwerker.de/haus/bodenb...-verlegen.html
aus eigener erfahrung kann ich sagen,beim 1.mal muss man erstmal sehen wie es klappt,dann ist es aber wie puzzlelegen am besten klappt es zu zweit,jenachdem wie lang die planken sind.

 

Die Feder zur Wand, an der man mit dem verlegen beginnt. Verlegt wird von links nach rechts.
Je nach Hersteller vorher erst einmal schauen, wie sich die einzelnen Bretter verbinden bzw. zusammenstecken lassen. Manche Hersteller fertigen die Click-Verbindungen so, dass man fast ohne zusammenklopfen die einzelnen Reihen zusammen verbindet, andere bekommt man ohne klopfen gar nicht zusammen.

Wenn ihr viel Laminat und Click-Vinyl verlegen wollt, dann empfehle ich euch den Magnum Hebelschneider, den man sich in vielen Baumärkten leihen kann. Geht schneller, weniger Stichsägeblattverschleiss und kein Sägestaub.

Am wichtigsten ist aber, dass der Estrich gut ausgetrocknet sein muss. Also bei den jetzigen Temperaturen besser noch zwei bis drei Wochen warten und die Räume heizen.
Die zu verlegenden Böden 24-48 Std, vorher in den Räumen einlagern.

 

Geändert von RedScorpion68 (17.11.2013 um 10:04 Uhr)
am besten führst du die arbeiten auch zu zweit durch,wenn du das noch nie gemacht hast.ohne erfahrung wird es alleine sehr haarig

 

Geändert von Flotter_Pinsel (17.11.2013 um 16:04 Uhr)
Waaahhhh...vielen lieben Dank für Eure Hilfe! Ihr seid super!
Den Magnum Schneider hab ich mir angeschaut. Nur leider find ich den bisher in keinem Baumarkt bei uns. Aber isch gugge weiter. Haben uns so einen Laminatschneider für 50 Euro gekauft. Denke, dass das auch gehen wird mit dem. .... bzw. hoffe ich es sehr, da ich uns noch nicht so dolle mit der Stichsäge umgehen seh. Aber Übung macht den Meister :-)
Bin gerade übr. auf ein weiteres "Problem" gestoßen. Was könntet ihr als Sockelleiste für den Vinyl Klick empfehlen??? Für unseres (Wineo Laguna Mocca) habe ich nämlich keine Leiste in der passenden Farbe entdeckt. Bin noch auf folgendes gestoßen : http://www.allfloors.de/sockelleiste...aluminium.html
Was meint ihr dazu??? Oder hättet ihr noch eine andere (preisgünstige) Idee für mich?

 

Zitat von Carmen0403
Bin gerade übr. auf ein weiteres "Problem" gestoßen. Was könntet ihr als Sockelleiste für den Vinyl Klick empfehlen??? Für unseres (Wineo Laguna Mocca) habe ich nämlich keine Leiste in der passenden Farbe entdeckt. Bin noch auf folgendes gestoßen : http://www.allfloors.de/sockelleiste...aluminium.html
Was meint ihr dazu??? Oder hättet ihr noch eine andere (preisgünstige) Idee für mich?
Das hab ich schon oft gemacht und sieht gut aus. Ihr könnt aber auch Teppichsockelleisten nehmen und die Vinylstreifen darin einkleben. Wichtig bei beiden wäre aber eine Silikonfuge im Übergang zum Boden, oder eine Sockelleiste mit Gummilippe. Das metallische Design der Sockelleiste passt sehr gut zum dunklen Vinylboden.

 

Es ist immer besser eine Trittschall unter den Vinylboden zu legen.
Zum Beispiel hier für Designboden

 

Geändert von MathiasD (15.09.2016 um 11:12 Uhr) , Grund: Link entfernt. AGB beachten!
Es kommt auf das Produkt an wir brauchten nichts unterlegen. Der Verleger meinte da habt ihr euch das beste vom besten aber ausgesucht. Muss aber sagen ich habe es zum Händler EK bekommen. Den Namen weiß ich nicht mehr aber der Aufbau ist:
Vinyl, Trägerschicht, Kork, Trägerschicht, Kork.
In einem Baumarkt haben sie billigst Vinyl zum gleichen Preis verkauft wie unser zum EK Preis.
Da war der Aufbau viel einfacher da musste auch Trittschall unter.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht