Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Torpfosten steht schief, wie aufrichten?

11.01.2011, 21:54
Geändert von billie969 (14.01.2011 um 16:26 Uhr)
Ich habe einen gemauerten Hoftorpfosten der im Lauf der Jahre schief geworden ist.
Das Problem ist, dass er inzwischen so schief steht, dass das Hoftor klemmt.
Das Scharnier mit Unterlegscheiben zu unterlegen habe ich schon ausgereizt.
Hat jemand im Forum eine Idee wie ich den Hoftorpfosten wieder
aufrichten könnte, ohne ihn neu aufmauern zu müssen?
Geht so etwas mit einer Hydraulikpresse?
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Hoftor.jpg
Hits:	0
Größe:	38,6 KB
ID:	3205   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Hoftor1.jpg
Hits:	0
Größe:	138,0 KB
ID:	3228   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Hoftor2.jpg
Hits:	0
Größe:	136,3 KB
ID:	3229   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Hoftor3.jpg
Hits:	0
Größe:	128,7 KB
ID:	3230  

 
Einfahrtstor, Hoftor, Pfosten, Tipps Einfahrtstor, Hoftor, Pfosten, Tipps
Bewerten: Bewertung 1 Bewertung
20 Antworten
Hast du denn die Möglichkeit Dir einen einen Kettenzug zu leihen? ist bei dem Tor ein dicker Baum in der nähe??? Wenn ja könntest den Pfosten wieder gerade ziehen mit hilfe von dem Kettenzug. Kannst du mal ein Foto von dem Tor machen???

 

@Holzwurm: Ja, wollt' ich auch grad schreiben :-)

@billie: Frag mal bei der freiwilligen Feuerwehr Deines Vertrauens, ob sie bei Dir mal eine Übung mit dem Rüstwagen und/ oder dem sog. "Greifzug" machen wollen.

 

Erstmal muss man die Ursache untersuchen. Wie Holzwurm schon schrieb, könnte eine Wurzel unter dem Fundament drücken.
Es könnte auch ungenügend verdichtet sein.
Vielleicht fällt noch jemandem eine Idee ein.
Erst wenn dann die Ursache geklärt ist, würde ich raten etwas zu unternehmen. Einfaches hin und her zotteln zerstört das "Bauwerk" schlimmstenfalls.

 

Genau da könntest du so ein Teil bekommen und wenn der Pfosten gerade ist würde ich ihn freilegen und und nochmal schön Beton rein ins Loch :-)

 

Zitat von kindergetuemmel
Erstmal muss man die Ursache untersuchen. Wie Holzwurm schon schrieb, könnte eine Wurzel unter dem Fundament drücken.
Es könnte auch ungenügend verdichtet sein.
Vielleicht fällt noch jemandem eine Idee ein.
Erst wenn dann die Ursache geklärt ist, würde ich raten etwas zu unternehmen. Einfaches hin und her zotteln zerstört das "Bauwerk" schlimmstenfalls.
ja, klar muss man erst mal schauen an was es liegt und dann schön vorsichtig mit ordentlich Gurt drumrum versuchen, das Dings wieder aufzurichten...

 

Wie groß ist denn das Tor??? Weil wir haben bei uns am Haus auch so Beton Pfosten und die wurden früher fertig geliefert und wurden dann nur in den Mutterboden gestellt und mit Erde befüllt. Es kann sein das dann vielleicht das Tor zu schwer ist und die Erde setzt sich.....

 

hab hier mal ein Video vom Greifzug gefunden:

 

Also ich würde ihn auf keinen Fall einfach gerade ziehen. Drückt eine Wurzel von unten und Du ziehst oder drückst am Pfosten, reißt er wahrscheinlich irgendwo.
Eine weitere genannte Möglichkeit, wäre ein zu schweres Tor. Hat das Tor einen Ruhepol in der Mitte? Also eine Platte, auf der die Flügel aufliegen, wenn das Tor geschlossen ist?
Ich würde rechts am Tor erstmal freibuddeln und dem Pfeiler Platz geben um wieder in die richtige Richtung gedrückt zu werden. Steht der Pfeiler wieder gerade, ein paar Stangen rein und das Ganze mit Beton auffüllen. So bekommt er mehr Grundfläche und ein Gegengewicht zum Torflügel.

 

Ein Foto wäre hilfreich. Ich glaube nicht, das ein Aufrichten und nachträgliches "Fundamentieren" viel bringt, da eine Kraftschlüssige Verbingung nachträglich nur schwer herzustellen ist. Da machte ein kompletter Neuaufbau auch nicht viel mehr Arbeit und man ist auf der sicheren Seite.

 

Mit Armierungseisen, oder Stangen wie ich geschrieben habe, sollte es schon kraftschlüssig sein.

 

Ich denke ohne Bild machen wir nur Spekulationen und Mutmaßungen. Bei einem Bekannten von mir war allerdings auch so ein ähnlicher Fall. Er hatte es zunächst, da er sich nur ganz leicht neigte auf den fehlenden Ruhepol geschoben. Aber nach weiteren Monaten senkte sich plötzlich auch das Pflaster ein wenig. Anhand von Regenpfützen konnte man erkennen das die Absenk-Fläche immer größer wurde. Bei ihm war es eine Wasserader... da ging dann ohne größerem Fundament gar nix mehr. 

 

Zitat von Ricc220773
Mit Armierungseisen, oder Stangen wie ich geschrieben habe, sollte es schon kraftschlüssig sein.
Die müssen aber auch vernünftig am Pfeiler befestigt sein, sonst ist da nix kraftschlüssig und das Ding fällt dann womöglich richtig um. Aber wie schon gesagt, Foto wäre nicht schlecht oder zumindest die Abmessungen des Pfeilers.

 

Hallo,
vielen Dankfür Eure Bemühungen.
Ich mache morgen Photos und stelle sie
hier ein.
Noch einen schönen Abend Billie

 

Nochmal ich.
Der Pfosten ist ca. 90 cm hoch, 50x50 cm ist der Querschnitt.
Das Tor ist ca 1,10 Meter breit und hängt frei ohne Auflage in der Luft.
Innen ist er mit Beon ausgegossen, ob eine Armierung eingebaut wurde
weiss ich leider nicht.

Nochmals schönen Abend zusammen Billie

 

Ich würde auch wie robinson vorgehen.
Einfach gerade ziehen ist sinnlos, so lange man nicht weiß, warum der Posten krum wurde.

So ein kleines Ding ist doch schnell weg gestemmt und dann wieder neu aufgestellt.

Gruß vom Daniel

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht