Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Tischkreissägen mit "Dado Blade" (USA) ohne Spaltkeil!?!

20.12.2012, 23:09
Hallo liebe MitHeimwerker/innen,

da ich mich in letzter Zeit auch auf amerikanischen Holzwerkenwebseiten (Baupläne usw.) herumtreibe, habe ich nun schon desöfteren was von "Dado Baldes" müssen wohl Nutsägeblätter sein gelesen!

Zudem besitzen die meisten Tischreissägen nochnicht einmal nen Spaltkeil!?!
Gibt es da etwa ganz bestimmte Tischkreissägen bei denen man solche Sägeblätter draufziehen kann oder klemmen die Amis etwa eine Mauernutfräse unter den Tisch ?!?
Habe darüber leider noch keine genaueren Infos gefunden.

Wäre so etwas bei uns in Deutschland überhaupt zulässig eine Tischkreissäge mit einem solchen Sägeblatt zu benutzen und dann noch ohne Spaltkeil???

Kommt mir alles etwas suspekt vor!! Und dazu ist sowas doch ganz schön gefährlich und müsste gegen die Sichheitsbestimmungen verstossen oder nicht!?!

Bitte, wer brauch so eine Säge!?!
Ich oute mich nun hier mal selbst als AMI, aber mal im ernst, kennen die Amis keine Oberfräse
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	dado.jpg
Hits:	0
Größe:	42,9 KB
ID:	16457  
 
Arbeitssicherheit, Sägeblätter, Spaltkeil, Tischkreissäge, USA Arbeitssicherheit, Sägeblätter, Spaltkeil, Tischkreissäge, USA
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
17 Antworten
also für den Spaltkeil sehe ich bei den Dadoblades keinen sinn, da das Material ja nicht durchgetrennt wird und somit auch nichts mit dem Sägeblatt verkeilen kann.

Der Vorteil gegenüber der Fräse ist meiner meinung nach, ein sauberes arbeiten und man kann mehr material auf einmal abtragen, bei der Fräse sollte ich ja zur Entlastung der Maschine und des Fräsers mehrere Arbeitsgänge machen.

Gefunden habe ich auch noch keines, würde mich aber sicher interessieren.

Wie genau die Montage funktioniert ist mir auch noch nicht klar.

 

Geändert von GuentherFr (20.12.2012 um 23:26 Uhr)
Es mag sein, dass es Ausnahmen bei automatischem Vorschub gibt, aber generell sind die Dado Blades in D - verboten.
Aus gutem Grund.
Leider gibt es eine Reihe von Publikationen aus den 'USA, die einfach nur übersetzt wurden, ohne die Sicherheitsbestimmungen in D zu berücksichtigen.

Es gibt eine Reihe von kreativen Ideen aus den USA. Keine Wunder: viele MEnschen -> viele Ideen.
;-)
Aber die Methoden und die Hantiererei mit gefährlichen Konstruktionen sind nicht zur NAchahmung empfohlen. Da werden Nutfräser in Tischkreissägen eingespannt, oder sogar mehrere Sägeblätter nebeneinander geschraubt - da nützt auch der Spaltkeil nix mehr.
Ich habe sogar schon mal einen Künstler gesehen (also sein Video), der mit derdecktem Sägeblatt und schrägem Schnitt konkave Rinnen (der Fachausdruck fällt mir altersbedingt gerade nicht ein) "gefräst" hat.

Vor der Ausbildung der Handwerker in USA halte ich nicht viel. Von den Sicherheitsstandards halte ich nix.
;-)

 

Was für eine Ausbildung denn @HeinzvomHaff!?!

In Amerika gibt es sowas wie eine Berufsausbildung ja garnicht. Entweder man hat nen Highschoolabschluss und nimmt gerade den Job den man bekommen kann oder man lernt was auf der University was sowas wie die Berufsausbildung bei uns ist!

Kein Wunder dass die Amis gern deutsch Handwerker usw. einstellen

 

Zitat von woodworker83
Was für eine Ausbildung denn @HeinzvomHaff!?!
... ich hätte Einweisung sagen sollen ...
:-)

 

Es gibt im Handel Verstellschlitzswerkzeuge für Kreissägen die ähnliche Ergebnisse liefern.

Da mit den Werkzeugen nur Schlitze gefräst werden und dadurch das Werkstück nicht aufgetrennt wird, scheint mir die Frage nach dem Spaltkeil nicht so kritisch zu sein. Allerdings musst du prinzipbedingt ohne die normale Schutzhaube arbeiten.

Es wird gelegentlich darauf hingeweisen, dass die höhere Masse dieser Geräte beim Einsatz von Motorbremsen eine hohe Belastung für das System darstellt und durch ihre Trägheit eine gewisse Gefahr besteht, dass sie sich durch Schwungmitnahme selber von der Welle lösen können. Zumindest dem zweiten Risiko sollte man mit geeigneten Sicherungen beikommen können.

Natürlich kennt man auch auf der anderen Seite des Atlantiks Oberfräsen. Um damit schöne grade Nuten zu siehen, muss man aber einen gewissen Aufwand treiben und Tische oder sonstige Hilfsmittel bauen. Die TKS ist "eh da", also wird der einfachste Weg beschritten.

Die Dinger üben durchaus eine gewisse Faszination aus, aber ich habe so schon genug Respekt vor der Säge. Mit diesen Instrumenten würde ich vielleicht die Grenze zwischen Respekt und Angst überschreiten.

 

Hatte mich eben selbst nur sehr gewundert dass die Amis sehr viel mit solchen Sägen arbeiten!
Na ja ist schon ein komisches Völkchen

 

Wir haben im Betrieb auch Nutsägeblätter für die Formakreissäge (Kölle Superformatic) Diese Blätter haben allerdings eine fixe Breite, und je nach Nut mussuss dann ein anderes Blatt genommen werden. Oder man verstellt denn Anschlag. Wir haben einen mehrteiligen Satz mit folgenden Blattbreiten: 4mm, 5mm, 6mm, 8mm, 10mm, 12mm.

Die 4mm, 5mm und 6mm sind auch für den Handvorschub zulässig, bei den anderen muss mit Vorschubapparat gearbeitet werden. Übrigens ist ein Spaltkeil für Nutsägeblätter nicht vorgeschrieben

 

Hallo,

auf entsprechend ausgelegten Maschinen kann man Nuter betrieben. Sogar verstellbare Nuter. Das sind aber bei uns keine solchen Hackmesser, sondern spandickenbegrenzte Werkzeuge, die für Handvorschub zugelassen sind. Eine entsprechend passende Tischeinlage ist Voraussetzung. Da kein Spaltkeil montiert werden kann, ist eine Schutzhaube an einem separaten Arm befestigt sinnvoll.

Das ist aber weit wg vom Bereich, in dem sich der durchschnittliche Heimwerker bewegt.

Gruß

Heiko

 

Zitat von holzbastler
Hallo,

auf entsprechend ausgelegten Maschinen kann man Nuter betrieben. Sogar verstellbare Nuter. Das sind aber bei uns keine solchen Hackmesser, sondern spandickenbegrenzte Werkzeuge, die für Handvorschub zugelassen sind. Eine entsprechend passende Tischeinlage ist Voraussetzung. Da kein Spaltkeil montiert werden kann, ist eine Schutzhaube an einem separaten Arm befestigt sinnvoll.

Das ist aber weit wg vom Bereich, in dem sich der durchschnittliche Heimwerker bewegt.

Gruß

Heiko

Das es die amerikanischen Hobbyheimwerker auch immer so übertreiben müssen!
Wenn man auf so einigen HP´s liest hat angeblich jeder Hobbyheimwerker in USA Dado Blades im Tisch! Die Spinnen die Römer

 

Seht das mal so andere Länder andere Sitten auch Deutschland ist nicht das Land der Glücksehligkeit. Oft muss man feststellen das Kundenservice, Improvisitation nicht vorhanden ist. Ebenso die oft astronomischen Preise die hier verlangt werden.
Da ich selber im Handel arbeite kenne ich unsere EK Preise die liegen oft über die VK Preise z.b. in Tschechien.
Kunden abwimmeln, haben wir nicht geht nicht fertig. Ganz schlimm wenn sich dann eine Service Abteilung meldet, dann ist man schon verloren da sitzen oft Personen die 0 Ahnung haben nur gut im abwimmeln sind.
Klemmt man sich dann selber dahinter geht es doch wenn auch nur mit Unterstützung von Mitgliedern in Foren.

 

Mir bereitet die Befestigung immer noch Bauchschmerzen.

Weiß jemand wie diese omninösen "wombelnden" Blätter befestigt werden?

 

Hab hiermal ein paar Bilder gefunden die sagen ja schon alles oder?!

Brutal.
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	usestckdadolead600.jpg
Hits:	0
Größe:	88,8 KB
ID:	16474   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	arborlngthvaly600.jpg
Hits:	0
Größe:	89,0 KB
ID:	16475   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	nutarbor250.jpg
Hits:	0
Größe:	23,4 KB
ID:	16476  

 

Ach ja, die Amis haben so viele interessante Dingelchen, die man hier vergeblich sucht! Dadoblades, Corner Chisels, die ganzen Tools, Jigs und Fixtures bekommst du doch in Deutschland kaum für Geld und gute Worte, solang du sie nicht in Amiland bestellst! Und da kann es Dir noch passieren, dass ein übereifriger Zollbeamter das Teil einzieht, weil er es nicht kennt!
Aber andersrum: Der normale deutsche Heimwerker hat eh nur nen halben Quadratmeter im Keller zur Verfügung, was soll er da mit so vielen Sachen.

 

@macdieter
Du kannst in USA alles bestellen und kein Zollbeamter wird das Teil einziehen, wenn es sich um Werkzeug handelt. Wenn du natürlich eine Waffe betellt hat wird er dich nach deiner Waffenbesitzkarte fragen und die Waffe gegebenenfalles eintragen oder einziehen.

 

Dadoblätter sind in Deutschland nicht zugelassen. Du kannst dir aber im Sautershop ein Nutsägeblatt kaufen. Die gibt es bis 10mm dort. Gedacht sind sie für die herstellung von Fingerzinken. Du must dir allerdings eine neue Abdeckung für die Service Klappe machen.
Wenn die Sägeblätter kleiner sind hals normal hat das seinen Grund. Du sollst damit ja nicht höher hinaus als vieleicht 11mm. Für Schlitz und Zapfen nimmst du das normale Sägeblatt.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht