Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Tips zum Schriftfräsen gesucht?

29.07.2011, 15:37
Hallo zusammen,

hat jemand von Euch einen oder ein paar Tips wie man vernünftig Schriften fräsen kann bzw. Hinweise worauf man dabei achten sollte?

Ich bin beim Freihandfräsen von der Power der POF1400ACE immer leicht übermannt und bringe nur eierige Schriften hin, die zwar manchmal wirklich lustig aussehen, aber nichts mit echter Schönheit zu tun haben. Wenn ich mir da hingegen im Testbericht vom Rolf das Namensschild anschaue kann ich mich nur fragen: "Wie macht er das nur?!?"

Bin von daher dankbar für Hinweise zu Haltung, Führung und allem drumherum.

Vielen Dank schonmal und viele Grüße

der Supa_Boschi
 
fräsen, POF 1400 ACE, Schriften, Tipps fräsen, POF 1400 ACE, Schriften, Tipps
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
36 Antworten
Wie wärs mit sowas,hab ich allerdings selbst noch nicht probiert.
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	10-produktbild-oberfraesen_zubehoer-3d_pantograph_erstellen_kopieren_von_gravuren_mit_ihrer_ober.jpg
Hits:	0
Größe:	5,9 KB
ID:	5163  

 

Ui...das sieht interessant aus...dürfte aber bei der POF1400ACE schon wieder am nicht feststellbaren Einschalter scheitern. (( Das ist, wie ich finde, das größte Manko an dem Gerät.

Zumindest aber schonmal vielen Dank für diesen Hinweis.

 

Da gibt es ein paar Tips

http://www.bauen-und-heimwerken.de/w...oberfraese.htm

Glaube das erfordert sehr viel Übung

 

Die frage war ja nach Irgendwelchen Hilfs mitteln oder Schablonen,da das Freihandfräsen Irgendwie nicht richtig funktioniert,oder hab ich Irgendwas falsch verstanden?

 

Nein nein...es ist ALLES willkommen. Vom Tipp wie dem beidhändigen Führen wobei eine Hand den Schalter drückt und die andere kontrolliert den Fuß bewegt (war im Link von hargon) bis hin zu Hilfsmitteln und Schablonen. Hauptsache am Ende sieht das Schriftbild toll aus...wobei da echtes Freihandfräsen vermutlich einfach nur eine Frage der Übung ist. Mir sind nur meine Finger so heilig, dass ich bisher noch nicht von allein auf die Idee gekommen bin die Fräse auch am Fuß führen zu können.

Von daher bin ich eben froh und dankbar, wenn es so Tips gibt, wie man die Fräse richtig hält, wieviel Platz man haben sollte...ob es vielleicht besser geht, wenn man die Arbeitsfläche etwas höher wählt, weil dann besser zu gucken und zu führen ist...all sowas.

Aber schonmal vielen Dank Euch beiden für das was bisher kam.

 

Dazu kann ich nur sagen, dass das mit der Führung bei der im Link gezeigten Festool Fräse, dank des Pistolengriffs, leichter zu handhaben ist als mit den Fräsen von Bosch.
Durfte den Unterschied auf einer Fortbildung kennenlernen.


weitere Anregungen gibt es hier 
http://www.festool.de/Aktionen/Festo...olzidee_10.pdf

 

Bei mir kanns freihändig gar nicht funktionieeren, alle behaupten ich hätte schon mit dem Stift eine Sauklaue, wie soll das mir der OF besser werden ;-)

 

Zitat von Gismo368
Bei mir kanns freihändig gar nicht funktionieeren, alle behaupten ich hätte schon mit dem Stift eine Sauklaue, wie soll das mir der OF besser werden ;-)
 
deswegen druckste die Schriften ja auch am PC aus

 

Zitat von sandburg
deswegen druckste die Schriften ja auch am PC aus

Hast du einen normalen oder einen V-Nutfräser? Hast du schon verschiedene Geschwindigkeiten ausprobiert?
Versuche mal von linksnach rechts und danach umgekehrt zu fräsen. Hat durch die Drehrichtung des Fräsers auch Einfluss auf das Ergebniss

 

Ich habe  dafüreinen V-Nut und einen Hohlkehlenfräser und ich stelle meine Boschfräse meist auf 2, da rennt sie mir nicht weg


Ich fräse und säge sowohl mit der rechten wie mit der linken Hand, wobei das  bei der Fräse etwas gewöhnungsbedürftig ist mit links. Allein dadurch kenne ich die veränderten Ergebnisse je nach Drehrichtung

 

Zitat von sandburg
Ich fräse und säge sowohl mit der rechten wie mit der linken Hand, wobei das bei der Fräse etwas gewöhnungsbedürftig ist mit links.
Fräsen vielleicht noch ok, aber beim Sägen müsste ich danach Finger und Beine nachzählen

 

Zitat von Gismo368
Fräsen vielleicht noch ok, aber beim Sägen müsste ich danach Finger und Beine nachzählen



das muss ich eher beim Fräsen, weil die Schalter so angebracht sind, dass man sich mit links fast die Finger bricht. Da ist meine Metabo Fräse angenehmer, da sie nicht den doppelten Mechanismus zum Betrieb hat

 

homapf  
Beim Schriftenfräsen benutzte ich eine oder mehrere Papierschablonen die ich vorher auf dem Werkstück befestige. Anschließend verwende ich einen kleinen Spiralnutfräser ca. 3-6mm, die Frästiefe stelle ich auf ca. 3mm. Wichtig ist bei laufender Maschine in das Wwerkstück eintauchen und auch wieder mit laufender Maschine raus. Am besten seitlich anheben. Nachdem ich meine Konturen der Buchstaben ausgefräst habe verwende ich einen größeren Fräser um den Rest der Buchstaben auszufräsen. Wenn das Fräsergebnis nicht ganz korrekt ist, kann man die Buchstaben noch mit einem Stecheisen nacharbeiten. Ein guter Tipp ist das Buch von Guido Henn, da werden alle Arten von Fräsungen sehr gut erklärt und sind klasse bebildert.
Grüße

 

Geändert von homapf (29.07.2011 um 23:45 Uhr)
Zitat von homapf
Beim Schriftenfräsen benutzte ich eine oder mehrere Papierschablonen die ich vorher auf dem Werkstück befestige. Anschließend verwende ich einen kleinen Spiralnutfräser ca. 3-6mm, die Frästiefe stelle ich auf ca. 3mm. Wichtig ist bei laufender Maschine in das Wwerkstück eintauchen und auch wieder mit laufender Maschine raus. Am besten seitlich anheben. Nachdem ich meine Konturen der Buchstaben ausgefräst habe verwende ich einen größeren Fräser um den Rest der Buchstaben ausztufräsen. Wenn das Fräsergebnis nicht ganz korrekt ist, kann man die Buchstaben noch mit einem Stecheisen nacharbeiten. Ein guter Tipp ist das Buch von Guido Henn, da werden alle Arten von Fräsungen sehr gut erklärt und sind klasse bebildert.
Grüße



so ist das in dem Link den ich gepostet hatte auch beschrieben
und da die Schilder den Namen Henn tragen, 
denke ich, dass die Anleitung bei ihm entnommen wurde

 

homapf  
Dann wäre ich ja ein laufendes Lexikon, bin ich leider nicht. Habe vor Jahren nach dem Buch angefangen die einzelnen Arbeitsschritte mit der Oberfräse auszuführen, mit der Zeit bekommt man da ein bischen Erfahrung. Beim Schriftfräsen bevorzuge ich die erhabenen Schriftzüge lassen sich einfacher ausführen. Wichtig bei der ganzen Fräserei ist viel Geduld und eine ruhige Hand.
Grüße

 

Geändert von homapf (30.07.2011 um 01:25 Uhr)
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht