Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Tipps zu Küche aufbau

17.08.2013, 20:13
Hallo,

ich muss bald eine U-Küche von impuls-küchen aufbauen..
habe aber absolut keine ahnung, auf was ich achten soll etc.

habt ihr tipps? danke
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
26 Antworten
Woody  
Hallo Michael,

schau mal in diesen Thread (KLICK), da wird schon sehr viel zu diesem Thema abgehandelt. Lass dich durch den Titel nicht irritieren.

 

huhu

danke dir für den link, aber da geht es ja um arbetsplatte...

 

... darf ich fragen warum Du diese Küche "aufbauen mußt" ?

 

weil frau neue küche wollte.
und alle küchenaufbauer entweder im urlaub sind oder erst einen termin im septermber haben

 

Huiuiuh - wenn Du absolut keine Ahnung davon hast, kannst Du da sehr viel falsch machen. Soviel ich weiß, sind die Schränke aber bereits aufgebaut, sodass nur hinstellen und ausrichten vonnöten ist.

Eine gute Wasserwaage brauchst Du schon. Ich hoffe für Dich, dass die Arbeitsplatte bereits die entsprechenden Ausschnitte drin hat. Ansonsten - wenn Du noch nie ne Küche aufgebaut hast, suche Dir wirklich jemanden, der sowas bereits gemacht hat.

Was nützt Dir ne aufgebaute "versaute" Küche.

Ist die Frau auch sauer und Du hast dann ewig Vorhaltungen zu erwarten.

 

Woody  
Zitat von MichaelSB82
huhu

danke dir für den link, aber da geht es ja um arbetsplatte...
ich sagte ja, du sollst dich durch den Titel nicht irritieren lassen. Lies dir den ganzen Thread durch, da werden sehr hilfreiche Tips gegeben. Und Arbeitsplatte wirst ja wohl auch montieren müssen

 

Zitat von TischlerMS
sodass nur hinstellen und ausrichten vonnöten ist.

Eine gute Wasserwaage brauchst Du schon. Ich hoffe für Dich, dass die Arbeitsplatte bereits die entsprechenden Ausschnitte drin hat. Ansonsten - wenn Du noch nie ne Küche aufgebaut hast, suche Dir wirklich jemanden, der sowas bereits gemacht hat.

Was nützt Dir ne aufgebaute "versaute" Küche.

Ist die Frau auch sauer und Du hast dann ewig Vorhaltungen zu erwarten.
Also das nur noch Ausrichten ist wenn die Wand nicht 100% Plan ist nicht so einfach. Auch beim Hängeschränkemontieren (befestigen) kann man mehr als genug falsch machen. Bei der/den Arbeitsplatten ist bei den Winkeln auch ein recht hohes Fehlerpotential möglich.

 

huhu leute,

wer von euch hat dann mal zeit vorbei zu kommen? wir haben zwar momentan ne provisorische küche, aber mit einem kleinen kind (4 monate), is das nix..

 

Hallo Michael
woher kommst du (pn)
hab schon mehrere Küchen aufgebaut und ich kann dir nur sagen woern63 hat völlig recht es kommt auch auf die Wand bzw Boden an

ich hatte schon eine L-Küche bei der die Wand 12cm aus dem Winkel war und das auf 2,5 m
nein das ist kein Scherz das is die bittere Wahrheit

mein Rat ist wenn du wirklich keine ahnung hat -----DANN LASS ES mit einer Küche ist nicht zu spaßen

kann dir gern versuchen zu helfen per PN oder direkt hier

Gruß Markus

 

Hi MichaelSB82,
sag mal, wo Du steckst (PN genügt) - im Umkreis von 50 Kilometern von hier aus komme ich zu Dir, wenn Du die Brocken daheim hast.

 

Pedder  
Ich habe vor etwa 5 Jahren eine neue Küche in U-Form mit Esstresen und allem pipapo aufgebaut. Konnte so immerhin fast 1500,- Euro sparen. Angesetzt hatte ich 2-3 Tage für den Aufbau. Benötigt habe ich 8 volle Tage. Die Schränke sind nicht das Problem, die sind zusammengebaut und man muß sie eigentlich nur ausrichten. Aber dann geht es so richtig los. Allein die Beschreibungen und Aufbauhilfen zu lesen, war schon ein Studium für sich. Häufig habe ich die Beschreibung einfach zur Seite gelegt und das Problem mit Ausprobieren gelöst.

Die Küche ist letztendlich fachmännisch und ohne Schäden fertiggestellt worden. Im Nachhinein hat es sogar Spass gemacht. Eine neue Herausforderung gemeistert, was will man mehr.

Wenn die zeitliche Komponente einmal außen vor gelassen wird, komme ich zu dem Entschluß, dass ein handwerklich begabter Mann / Frau eine Küche auch selbst aufbauen kann. Ist jedoch die Wand wie oben beschrieben 12 cm aus dem Winkel, bekommt man natürlich ein großes Problem mit der Arbeitsplatte.

Fazit: Ich würde es wieder machen

Liebe Grüße von Pedder

 

Wie gesagt

ich freue mich über alle tipps die es mir erleichtert. .
und ihr seid natürlich gerne eingeladen..

 

Das Küche aufbauen habe ich vor zwei Monaten gemacht... Ich kann dir nur sagen, wenn man keine Erfahrung hat, klappt es nicht alleine Ich hatte das Glück, dass mein Schwiegervater schon die ein oder andere Küche aufgebaut hat und dann den Hauptteil unseres Aufbaus übernommen hat. Aber sogar er hat sich ab und an Hilfe geholt!
Ich drücke die Daumen, dass die Küche bald steht!!!

 

Susanne  
Hallo MichaelSB82,

ich hab bereits einige Küchen kommen und gehen sehen, und die meisten kamen inklusive Aufbau mit fähigen, geschulten Fachleuten, und es ging trotzdem immer genug schief.
Meine aktuelle Küche ist ein bekanntes schwedisches Fabrikat (:-), aber ich hätte sie NIE IM LEBEN selbst aufbauen wollen, sondern hatte gleich die Monteure mitgebucht und bin froh und dankbar über diese Eingebung, zumal es natürlich auch wieder einiges zu improvisieren gab. Küchen sind eben richtig komplex.
Gerade gestern sprach ich mit Freunden, die ihre Ikea-Küche selbst aufgebaut haben - nur eine simple, einfache, und die erzählten, sie hätten sich danach beinahe scheiden lassen und würden es nie wieder selbst machen.
Wenn unser Pedder für den Küchenaufbau schon 8 Tage braucht...

 

Mittlerweile haben dir ja einige abgeraten das selbst zu machen.
Vor knapp 5 Jahren hat mir ein guter Freund bei meinem Umzug die L-Küche der alten Wohnung in ein U der neuen Wohnug umgemodelt.
Einige Teile wie Arbeitsplatten mussten halt neu beim Hersteller bestellt werden, das lief über eine Schreinerei die mit dem Hersteller arbeit. Die haben auch den kompletten Plan erstellt, gezeichnet und mir zugeschickt.
Mein Kumpel kann als Profi angesehen werden, dennoch hat er 4 (vier) Tage benötigt.
Aber er hat es auch 1A hinbekommen. Selbst die Schreinerfirma hat die Arbeit gelobt als sie noch fehlende Teile nachgeliefert haben.
Aber er hatte zwischendurch auch immer mal Probleme. Jeder Hersteller hat so seine eigenen Konstuktions- und Vorgehensweisen. Ohne Erfahrung mit dem speziellen Produkt, gibt es immer mal etwas das nicht so läuft wie man es gewohnt ist und das einen aufhält.
In den letzten 3 Jahren beschäftige ich mich selbst etwas mit dem Werkstoff Holz, aber so ein Projekt würde ich nicht angehen.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht