Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Tipp - Scharnier ist ausgerissen

25.04.2011, 17:46
Wer kennt das nicht. Ein Schrankscharnier ist locker. Man zieht die Schraube nach und gut. Nach einiger Zeit sind nun aber an einer häufig verwendeten Tür die Schrauben ganz ausgerissen, so dass man keine Schraube mehr einschrauben kann.

Um hier dennoch eine Instandsetzung durchführen zu können habe ich sogenannte Einschraub- Gewindemuffen verwendet. Dazu habe ich die Löcher auf das Maß des Kerndurchmessers der Schraubmuffen aufgebohrt. Die Muffen eingeschraubt und die alten Schrauben durch Metrische Schrauben ersetzt, denn die Einschraubmuffen haben ein metrisches Innengewinde.

Vielleicht hilft das dem ein- oder anderen.
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	P4256578.jpg
Hits:	0
Größe:	44,5 KB
ID:	3996   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	P4256582.jpg
Hits:	0
Größe:	33,2 KB
ID:	3997   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Einschraub- Gewindemuffe.jpg
Hits:	0
Größe:	90,8 KB
ID:	3998  
 
Defekt, Instandsetzung, Scharniere, Schrankscharniere, schrauben Defekt, Instandsetzung, Scharniere, Schrankscharniere, schrauben
Bewerten: Bewertung 2 Bewertungen
8 Antworten
Auf die Idee bin ich noch nicht gekommen, habe bisher immer mit ner Art Spachtelmasse für Holz das Loch aufgefüllt, neu gebohrt und festgeschraubt .
Die Gewindemuffen habe ich in meiner Werkbank um die Tischkreissäge bei Bedarf schnell und sicher mit Flügelschrauben zu befestigen .
Ist aber eine gute Idee, jetzt weiß ich wie ich die übrigen Muffen verwenden werde

 

Moin,

in der Firma nehmen wir die Ensat-Buchsen auch für ausgerissene Gewinde in Alu oder Plastik ist viel besser und billiger als Helicoil!

Gruß Heiko

 

Gute Idee!

Ich leime statt der Muffe immer einen Holzdübel ein,
die hab ich nämlich immer zur Hand ;-)
LG

 

Wenn ich vor so einem Problem stehe, verwende ich auch die Dübel Methode wie Watcher. Geht schnell und ist billig.

 

Ich verwende bei Topfscharnieren Sägespäne und Holzleim. Einfach, billig und hält super. Das Problem mit den Eindrehmuffen ist das man die ziemlich genau senkrecht bohren muss sonst passen die wegen des metrischen Gewindes nicht so gut. Ist aber bei der Tiefe wohl egal. Alternativ gehen auch Einleimmuffen die haben etwas mehr Spiel.

Die Idee mit dem Dübel kannte ich jetzt noch nicht hätte man aber auch irgendwie selbst drauf kommen können. Manchmal bin ich ziemlich Betriebsblind.

Die Sägespäne haben halt den Vorteil das man das Loch nicht erst ausbohren muss.

Hier entwickelt sich ein lustiges Reparatur Brainstorming.

 

Das ist mal ein guter Tip...bei unserem Küchenschrank verabschiebet sich nämlich gerade ein Scharnier....ich will aber bevor ich noch bohre das ganze mal mit Kelebr versuchen...das Scharnier ist noch nicht ausgerissen, hat allerdings schon ziemliches Spiel

 

Ich klebe nach dem sich die Schrauben gelöst haben mit Epoxidharz fest. Bei einer Zugkraft von 300Kg / cm² löst sich hier nichts mehr. Aber klarer Nachteil, sollte man den Schrank mal demontieren wollen, hat man so seine Probleme mit den nun fest sitzenden Schrauben.

 

ich klebe bei immer konus plätschen ein, und bis jetzt hat es immer gehalten. man muss den holzleim nur erst trocknenlassen bevor man das schanier wieder anbringt.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht