Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Tipp für Rasendünger

21.03.2011, 23:21
Hallo zusammen,
ich will demnächst meinen Rasen wieder auf Vordermann bringen.
Dabei handelt es sich um ca. 400 qm Rollrasen, der vor 4 Jahren verlegt wurde. Inzwischen hat es an den schattigen Stellen relativ viel Moos (ca. 10 qm) und vom Winter her halt eine Menge an abgestorbenem Gras.
Mein Plan war jetzt folgender:
1.) Im April mal warten bis es mal eine Woche trocken ist (dann dürfte es auch keinen Bodenfrost mehr geben)
2.) Eisendünger auf die vermoosten Stellen giessen - wie Ekaat in seinem Projekt beschrieben hat
3.) Mähen und anschliessend vertikutieren
4.) Düngen
so, und jetzt die Frage: Welchen Dünger nehme ich da, dass es wieder einen schönen, sattgrünen Rasen gibt. Es gibt ja jede Menge an unterschiedlichen Produkten (Eisen, Kalium, Langzeit usw. usf.)

Mit welchem Dünger habt Ihr die besten Erfahrungen gemacht?
 
Gartenarbeiten, Rasen, Rasendünger, Rollrasen, Tipps Gartenarbeiten, Rasen, Rasendünger, Rollrasen, Tipps
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
5 Antworten
Ekaat  
Düngen mmit einer Mischung aus 50%/50% Blaukorn (Stickstoff, Phosphat und Kali) und Kalk. Am besten mit einem Düngestreuwagen kreuzweise ausbegracht: Erst eine Richtung und dann im rechten Winkel dazu in anderer Richtung.
Man sollte ein paar Tage nach dem Düngen bei Nässe oder Feuchtigkeit (in den Morgenstunden) den Rasen nicht betreten, dieweil man sonst mit den Schuhen den Dünger dahin bringt, wo er nicht gebraucht wird. Auch an der Kleidung macht sich das Zeugs nicht sehr gut. Allerdings nur in feuchtem Zustand.
Viel Spaß bei der Arbeit. Aber, wenn Du bereits beim Düngen bist, ist das Schlimmste schon geschafft.

 

Zitat von Ekaat
Auch an der Kleidung macht sich das Zeugs nicht sehr gut. Allerdings nur in feuchtem Zustand.
Uneingeschränkte Zustimmung
Zitat von Ekaat
 Viel Spaß bei der Arbeit. Aber, wenn Du bereits beim Düngen bist, ist das Schlimmste schon geschafft.

Hab am WE auch "mal eben" vertikutiert 10 braune Tonnen voll  

 

@Ekaat: Hast Du mit einem bestimmten Produkt besonders gute Erfahrungen gemacht, oder isses egal, wo ich das Zeugs hole?

 

Ekaat  
Zitat von kasperleralf
@Ekaat: Hast Du mit einem bestimmten Produkt besonders gute Erfahrungen gemacht, oder isses egal, wo ich das Zeugs hole?
Die Bezeichnung »Blaukorn« ist von BASF geschützt und bietet eine Unterscheidung der verschieden eingefärbten Düngemittel. Aber hier ist es, wie mit Inbusschrauben: Im allgemeinen nennt man die Innensechskantschrauben so, obwohl von Bauer & Schaurte (B. u. S.) geschützt: Die Zusammensetzung des »Blaukorns« ist meines Wissens überall gleich. Gibt's meist in 25kg-Säcken und 10kg-Eimern, wobei die Eimer teurer sind.

 

Bitte Aufpassen mit Kalk! Kalk (gelöschter Kalk) sollte nur genommen werden um den PH-Wert des Bodens in den richtigen Bereich zu bringen. Das bedeutet: vorher messen! Nicht Pi mal DAumen. PH-Wert sollte unter 7 (5,5 Sandboden - 6,5 Lehm) liegen. Teststäbchen im Baumarkt oder Gartencenter. Nach 1 -2 Wochen nachmessen. Erfahrung sammeln, wieviel kalk welche Auswirkung hat. Zu "basisch" ist nicht besser als zu "sauer".

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht