Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Thermoplast Tank abdichten

09.07.2013, 08:44
Geändert von Maik28 (09.07.2013 um 08:59 Uhr)
Hallo,
dieser Ausführliche Bericht ( [COLOR=#0000ff]http://www.1-2-do.com/de/projekt/GFK-reparieren/bauanleitung/1761/[/COLOR] ) über die Reparatur eines Glasfasertanks hat mich Motiviert mein Problem hier zu Posten.
Habe einen gebrauchten Öltank geschenkt bekommen der bisher nur mit Regenwasser gefüllt war.
Nun musste ich feststellen das der Tank undicht ist. Weiß jemand wie ich diesen Tank dauerhaft dicht bekomme?
Der 2500 Liter fassende Tank ist aus Thermoplast von der Firma Roth. Die undichte Stelle befindet sich direkt auf einer Ecke. Sie ist etwa 2 cm im Durchmesser groß mit einem einzelnen leichten Riss (ca.4 cm).
Da es kein Mannloch gibt, besteht nur die mögliche von außen zu flicken/schweißen/kleben oder löten. Er wurde an dieser stellen schon einmal geflickt. Weiß aber nicht ob das dicht war bzw. mit was da geflickt wurde.
Möchte diesen Tank auch nur als Regenwasserzysterne nutzen. Er soll allerdings im Gebäude stehen und muss daher dicht sein.

Danke schon mal
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	1111IMG_0219.jpg
Hits:	0
Größe:	96,6 KB
ID:	20606   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	222IMG_0218.jpg
Hits:	0
Größe:	90,0 KB
ID:	20607  
 
Tank, Thermoplast Tank, Thermoplast
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
4 Antworten
Hallo,
dieser Ausführliche Bericht ( [COLOR=#0000ff]http://www.1-2-do.com/de/projekt/GFK-reparieren/bauanleitung/1761/[/COLOR] ) über die Reparatur eines Glasfasertanks hat mich Motiviert mein Problem hier zu Posten.
Habe einen gebrauchten Öltank geschenkt bekommen der bisher nur mit Regenwasser gefüllt war.
Nun musste ich feststellen das der Tank undicht ist. Weiß jemand wie ich diesen Tank dauerhaft dicht bekomme?
Der 2500 Liter fassende Tank ist aus Thermoplast von der Firma Roth. Die undichte Stelle befindet sich direkt auf einer Ecke. Sie ist etwa 2 cm im Durchmesser groß mit einem einzelnen leichten Riss (ca.4 cm).
Da es kein Mannloch gibt, besteht nur die mögliche von außen zu flicken/schweißen/kleben oder löten. Er wurde an dieser stellen schon einmal geflickt. Weiß aber nicht ob das dicht war bzw. mit was da geflickt wurde.
Möchte diesen Tank auch nur als Regenwasserzysterne nutzen. Er soll allerdings im Gebäude stehen und muss daher dicht sein.

Danke schon mal

 

Ich finde den Reparaturbericht von Ekaat doch gut. (Hätte den allerdings unter der Überschrift nie gefunden) Das hat ein wenig was von Fahrradschlauch flicken oder Gummiboot flicken, finde ich. Wenn ich mir das kleiner dimensioniert vorstelle mit praktischen Beispielen, traue ich mich eher mal selbst dran, an solche Teile, die mit Gas, Wasser, Heizung zu tun haben.
Nach meiner guten Erfahrung beim kleben mit den Klebesticks von Bosch (Reparatur von Sandalen: kleben von Gummisohle auf gummiertes Kork) würde ich direkt das zukleben empfehlen. Was ich gelesen habe, sind die Bosch-Klebesticks auch für Dichtungsarbeiten geeignet. D.h. die Rissstelle anschmiergeln (anrauen) und dann mit dem Glue Pen (kabellos und somit leicht aller Orten und Stellen einsetzbar) zupunktieren und nach dem auskühlen nochmal drüber . Ob dieses zukleben den Druck ausshält, wenn der Tank voll ist und ob es Temperaturschwankungen mitmacht, was Festigkeit, Zähigkeit, Elastizität betrifft, kann ich leider nict sagen. Der geklebte Schuh hält aber perfekt und jeglicher Kleber, den ich vorher hatte, hat seine Leistung nach kurzer Zeit eingestellt. (Bei Klebesticks scheint es Qualitätsunterschiede zu geben)

 

Wenn es ein Thermoplast ist, kannst du es auch als Thermoplast reparieren. Also besorgst du einen "Flicken" aus dem gleichen Material. Mit dem Heissluftgebläse bringst du das Stück in Form und punktest es mit dem Lötkolben an. Die Naht schliesst du dann mit dem Lötkolben und schmilzt nach und nach mehr Material (reststück) dazu bis die Naht wieder die richtige Stärke hat. Kann eine ganz schöne Geduldsprobe werden, denn du willst das Material zwar zum Schmelzen bringen, aber nicht so sehr, dass weitere Löcher oder Schwachstellen entstehen.

 

Danke für die Antworten.
Das macht mir ein wenig hoffnung den Tank doch noch dicht zu bekommen.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht