Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Testbericht: IXO Swarovski

06.11.2011, 23:11
Geändert von Leistungstraeger (07.11.2011 um 21:19 Uhr)
Nachdem letzte Woche mein IXO angekommen ist möchte ich einen kurzen Testbericht abgeben.

Verpackung + erster Eindruck:
Der Swarovski-IXO wurde in einem sehr stabilen und schönen "Schmuckkästchen" geliefert. Die Verpackung macht einen sehr hochwertigen und auch einen recht stabilen Eindruck - trotzdem ist es nicht gerade die Art von Werkzeugkoffer, den man in der Werkstatt platziert.
Da meine Liebste die Kiste mit den Worten "Oh, die ist aber schön. Kann ich die haben? Die ist super zum Geschenke einpacken für Weihnachten!" direkt einkassiert hat, haben sich weitere Überlegungen bzgl. der Kiste für mich sowieso erledigt

Mitgeliefert wurde die Bedienungsanleitung, das Ladegerät, ein Bit-Sortiment und eine Garantie-Karte.

Der IXO sticht durch die Glitzersteinchen direkt ins Auge und macht für ein Werkzeug auf jedenfall einen ungewöhnlichen Eindruck. Ich weiß noch nicht, ob das die Art Werkzeug ist, die ich stolz meinen Kumpels präsentiere, wenn die auf ein Bier vorbeikommen

Der Schrauber liegt jedoch auch sehr solide in der Hand. Alles wirkt gut verarbeitet: Nichts knirscht oder knackt, der Richtungswechselschalter rastet sauber ein, der Gasgebeschalter hat einen angenehmen Druckpunkt und die Bits flutschen angenehm in die Bithalterung rein.

Bedienung + Handling:
Ein paar grundlegende Dinge habe ich ja eben schon erwähnt. Aufgefallen ist mir noch, dass der IXO sehr angenehm ausbalanciert ist. Er ist ja sowieso eher ein Leichtgewicht, trotzdem hat man das Gefühl "etwas handfestes" in der Hand zu halten.

Viel gibt's zur Bedienung nicht zu sagen: Man kann zwischen Rechts- und Linkslauf wählen. Tippt man den Gasgebeschalter leicht an beginnt die Arbeits-LED zu leuchten - drückt man den Schalter voll durch fängt der IXO an zu schrauben. Das allerdings nur mit einer konstanten Drehzahl - eine Drehzahlregulierung ist nicht möglich.

Eine Kontrollleuchte zeigt an ob man die Schraube gerade rein- oder rausdreht (finde ich überflüssig), außerdem wird über diese Leuchte auch angezeigt, wenn der Akku leer ist.

Das war's...naja noch nicht ganz - vorne an der Bitaufnahme befindet sich eine Schutzkappe - diese kann man abziehen um verschiedene Aufsätze zu montieren (Korkenzieheraufsatz, Winkelschraubaufsatz,etc.). Passende Aufsätze hab ich nicht, also konnte ich das nicht ausprobieren.

Die Swarovski-Steine kratzen übrigens manchmal etwas an der Hand. Nicht unangenehm, aber die Ergonomie wäre ohne die Steine bestimmt noch etwas besser.

Ladegerät + Akku:
Das Ladegerät ist angenehm klein und ist gleichzeitig eine schöne Halterung für den Schrauber. Ich konnte meine Freundin sehr schnell davon überzeugen, dass man den IXO auch gut direkt auf dem Schreibtisch platzieren kann (s. Foto) - gut, vielleicht hat das auch etwas mit den Swarovski-Steinen zu tun
Den Aufnahmemechanismus finde ich übrigens sehr gut gelungen: Der IXO gleitet förmlich ins Ladegerät hinein - hab das schon mehrere Male probiert und noch nicht erlebt, dass sich der IXO irgendwie verkantet hätte. TOP!

Ebenfalls super finde ich das eingebaute Bitmagazin, dass man komplett herausnehmen kann. So hat man immer alle Bits ordentlich verstaut, kann diese aber auch mitnehmen (man schraubt ja nicht immer direkt neben dem Ladegerät).
Ich bin ein notorischer Bit-Verschlamper...aber diese Lösung macht's einem einfach damit Ordnung zu halten.

5 Stunden Ladezeit ist schon 'ne ganze Menge. Hinzu kommt noch, dass der IXO keinen Wechselakku hat. Man muss also immer gut aufpassen, dass der Akku geladen ist. Wenn der IXO der einzige Schrauber im Haus ist und plötzlich keinen Saft hat kann man praktisch erst am nächsten Arbeitstag weiterschrauben oder man muss halt doch wieder zum guten alten Schraubendreher greifen.

Allerdings konnte ich noch keinen Test durchführen, wieviele Schrauben der IXO so versenken kann, bevor ihm die Puste ausgeht.

Leistung:
In der Galerie ist ein Bild, dass den IXO neben meinem blauen 18V-Schrauber zeigt. Das ist natürlich kein fairer Vergleich - allerdings hat sich der IXO da erstaunlich gut geschlagen. Ich hab testweise mal 4x45mm-Schrauben in eine 45er-Dachlatte eingedreht (vorgebohrt). Der IXO hat die Schrauben komplett versenkt. Für große Serienverschraubungen wäre der IXO da jetzt nicht meine 1. Wahl - aber trotzdem ganz interessant, dass er sowas packt.
Interessenshalber habe ich das ganze auch mal ohne vorbohren versucht. Da war für den IXO nach kurzer Zeit Schluss. Fairerweise muss man aber sagen, dass der 18V-Schrauber da auch schon recht stark beansprucht wird und man in der Praxis bei solchen Verschraubungen sowieso immer vorbohren würde.

Interessant wird der IXO natürlich durch die geringe Länge. Damit kommt man auch gut an Stellen, die man mit dem großen Schrauber nicht erreicht (ich musste schon einige Male bei meinem Schrauber den Bithalter abnehmen und den Bit direkt ins Bohrfutter spannen, weil mir genau die 2-3cm gefehlt haben).

Die Arbeits-LED gefällt mir beim IXO übrigens auch besser als beim großen Schrauber. Beim GSB-18-2-Li ist das große Schnellspannbohrfutter etwas im Weg, so dass nur der Bereich unter dem Bohrloch/der Schraube beleuchtet wird. Beim IXO wird der Arbeitsbereich besser ausgeleuchtet (und das obwohl die LED etwas dunkler ist).

Was mir am IXO nicht so gut gefällt ist die relativ geringe Drehzahl. Es dauert halt immer etwas länger, bis die Schraube drin ist. Bei ein paar Schräubchen für ein Ikea-Regal oder ähnliches wird das aber nicht groß ins Gewicht fallen.

Fazit:
Der IXO ist für mich eine gute Ergänzung zum großen, blauen Schrauber. Dadurch, dass der IXO in der Wohnung bleibt wird's bestimmt viele Situationen geben, in denen ich nicht extra in den Keller laufen muss, um den 18V-Schrauber zu holen.

Außerdem gibt's auch Situationen in denen man häufig zwischen Vorbohren und Schrauben wechseln muss. Da fand ich's in der Vergangenheit oft lästig immer den Bithalter auszuschrauben und dann wieder den Bohrer einzusetzen...und das ganze immer wieder.
Da werde ich in Zukunft auch froh sein, den IXO zu haben.

Wenn der IXO der einzige Schrauber im Haushalt ist, wird's aber bestimmt auch mal Situationen geben, in denen der IXO an seine Grenzen stößt. Da würde ich doch zu einem etwas leistungsstärkeren Schrauber mit Schnellspannbohrfutter und Wechselakku raten, den man auch mal für kleinere Bohrarbeiten einsetzen kann.

Verbesserungsvorschläge:
Hier noch ein paar Dinge, die man am IXO verbessern könnte:


  • Drehzahlregulierung (gibt schon Situationen in denen man mit ein bisschen Gefühl schrauben muss)
  • Handgelenkschlaufe in den Lieferumfang packen (eine Öse für eine Schlaufe hat der IXO ja schon)
  • Ladezeit verringern
  • Das Ladegerät sollte einen Schalter haben

So, das war's erstmal. Mir fehlen natürlich noch Langzeiterfahrungen mit dem neuen Bling-Bling-Schrauber. Wenn ich später noch irgendwelche wichtigen Erfahrungen mit dem IXO mache lasse ich's euch wissen.
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	PB030281.jpg
Hits:	0
Größe:	82,3 KB
ID:	6670   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	PB030282.jpg
Hits:	0
Größe:	47,0 KB
ID:	6671   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	PB030284.jpg
Hits:	0
Größe:	95,1 KB
ID:	6672   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	PB050294.jpg
Hits:	0
Größe:	140,6 KB
ID:	6673  

Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	PB050295.jpg
Hits:	0
Größe:	103,2 KB
ID:	6674   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	PB050304.jpg
Hits:	0
Größe:	51,0 KB
ID:	6675   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	PB050305.jpg
Hits:	0
Größe:	71,9 KB
ID:	6676   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	PB050306.jpg
Hits:	0
Größe:	67,4 KB
ID:	6677  

Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	PB050308.jpg
Hits:	0
Größe:	35,0 KB
ID:	6678   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	PB050309.jpg
Hits:	0
Größe:	56,7 KB
ID:	6679  
 
IXO Swarovski, Testbericht IXO Swarovski, Testbericht
Bewerten: Bewertung 6 Bewertungen
48 Antworten
Hast Du recht nett formuliert Deinen Test. Sehr ausführlich beschrieben - auch gute Fotos dazu eingestellt.

Bekommst von mir einige Daumen dafür - mehr als 5 habe ich aber nicht.

 

Für mich wäre der IXO Swarovski viel zu schade um ihn in meine Handwerkerhände zu nehmen. Den würde ich lieber meiner Frau geben oder ihn in eine Vitrine stellen.

Trotzdem finde ich Deinen Testbericht aufschlussreich und ausführlich. Ich gebe Dir auch 5 Daumen dafür.

Gruß

Torsten

 

Hast Dir ordentlich Mühe gegeben und es hat sich gelohnt. Liest sich sehr gut

 

Funny08  
Saubere Arbeit - am besten find ich das mit "den Kumpels zeigen" *g - du solltest das so sehen - viele sind auch auf ihr Intimpiercing stolz, und zeigen es nicht jedem - Der Bling bling - ist halt ein sehr ausgefallenes kleines Schmuckstückchen *gg

 

Zitat von Funny08
Saubere Arbeit - am besten find ich das mit "den Kumpels zeigen" *g - du solltest das so sehen - viele sind auch auf ihr Intimpiercing stolz, und zeigen es nicht jedem - Der Bling bling - ist halt ein sehr ausgefallenes kleines Schmuckstückchen *gg

du solltest das so sehen - viele sind auch auf ihr Intimpiercing stolz, ????
Funny hast Du Dich gerade da ""geoutetet""    


Testbericht ist grosse Klasse..

 

Funny08  
Hrhr ned wirklich, habs da ned so mit, wobei mir Frauchen manchmal nen Nasenring würde wünschen, damit se mich zB im Baumarkt an den Wagen ketten könnte *gg

 

Zitat von Tooddyy
Für mich wäre der IXO Swarovski viel zu schade um ihn in meine Handwerkerhände zu nehmen. Den würde ich lieber meiner Frau geben oder ihn in eine Vitrine stellen.
Bin da ganz pragmatisch: Mit einem Werkzeug muss man arbeiten.

Ich sollte zum Testbericht vielleicht noch hinzufügen, dass ich mir für das Geld niemals selbst die Swarovski-Version gekauft hätte, sondern nur den normalen IXO und vom Restgeld noch anderes Werkzeug.

Das spricht im Prinzip ja auch für den Schrauber: Zum in die Vitrine stellen ist der nämlich auch zu schade. Die vielen Glitzersteinchen täuschen ein bisschen darüber hinweg, dass der IXO auch ein gutes Werkzeug ist, mit dem man ganz ordentlich arbeiten kann.

 

Hallo Leitungstraeger,
da hast du ja einen schönen Bericht über den Edel IXO eingestellt.
Der Swarowski IXO ist halt ein Teil für Sammler und Leute, die den Wert der Steine und nicht nur den des IXO´s schätzen.
Das zeigt auch für wie wenig Geld diese besonderen IXO´s bei ebay weggehen (70-80€). Dafür würde ich meinen nicht "verschenken" und so findet er seinen schönen Platz in der Wohnung.

Etwas aufpassen muss man, wenn man den IXO seitlich auf Möbel ablegt, da es durch die Steine zum Oberflächenkontakt kommt und so diese unter Umständen verkratzt werden könnte.

Ich freue mich diesen schönen Blinki Blinki IXO gewonnen zu haben und er ist die perfekte Ergänzung zu einem großen Akkuschrauber.
Immer griffbereit, klein, leicht, edel... und handlich

 

Sehr schöner Testbericht, bis jetzt einer der besten den ich hier gelesen habe

 

Für mich ist der Swarowski - IXO ein echtes Phenomen. Das Gerät selbst ist bestimmt große Klasse, aber so viel "Blink Blink" drum herum.

Meine Frau würde sich über so ein Teil bestimmt riesig freuen, während ich wohl eher unter verdeckter Hand damit arbeiten würde. Genau - der mögliche Imageverlust im Freundeskreis ...

Aber vielleicht bin ich auch nur ein wenig rückständig, und der Mann von Welt trägt heute Werkzeug mit Blink Blink? Helft mir mal auf die Sprünge!

 

@Schupo01:
heutzutage steht Mann von Welt doch zu seinen Sachen

Was soll da zu einem Imageverlust führen?
Es gibt Leute, die vergolden Teile von ihrem Auto...

Mach dir nicht solche Gedanken, wenn ein Spruch kommt ist das bestimmt aus Neid

 

Toller Bericht,
ich würde den Swarowski-IXO auch in der Wohnung lassen
und mir den Korkenzieher dazu kaufen, um den Wein stilvoll zu öffnen.

 

Also den Korkenzieheraufsatz brauche ich nicht.
Zum Öffnen von Weinflachen benutze ich schon seit eh und je ein Kellnermesser.

Das ist klein, funktioniert bei allen Korken und Flaschenhalsbreiten, ist sehr robust und hat meiner Meinung wesentlich mehr Stil, als alle klobigen Flaschenöffner (einschließlich des Glitzer-IXOs)

Ich hab dieses hier, von WMF:
http://www.wmf.de/shop/de_de/kellnermesser-clever-more.html

 

Ich habe einen normalen Ixo und nutze ihn als Werkzeug im Haus. Ein Glitzer-Ixo ist eher etwas besonderes, da man ihn eigentlich nur gewinnen und nicht kaufen kann. Dass manche ihren Gewinn hier danach bei Ebay verkaufen, weil sie ihn "nicht gebrauchen können" finde ich schade. Ich weiß zwar nicht, wieviel Glitzer-Ixo's es gibt, aber er ist limitiert und man sollte sich freuen so einen gewonnen zu haben.

Bei mir würde er sicher einen kleinen Showplatz bekommen. Dafür ist er sicher auch gedacht.

 

Also ich muss gestehen, dass ich auch kurz mit dem Gedanken gespielt habe den Swarovski-IXO zu verkaufen und mir von dem Geld einen normalen IXO + weiteres Werkzeug zu kaufen.

Ich hab mich dann dagegen entschieden und verwende ihn jetzt eben auch als Luxus-Werkzeug. Ich könnte so ein Gerät niemals nur zum Anschauen in die Vitrine stellen.
Das wäre ja vergleichbar mit den Leuten, die originalverpacktes Spielzeug sammeln - sowas habe ich schon als Kind nie verstanden :-P

Wieviele Exemplare gibt's denn eigentlich von dem limitierten Glitzer-IXO? Bin ich gerade dabei ein seltenes Sammlerstück zu ruinieren, das in 20 Jahren womöglich mein Haus finanzieren könnte?
Eignet sich der Swarovski-IXO als Wertanlage?
Wieviele Brotmarken bekomme ich für den IXO, wenn der EURO zusammengebrochen ist?

;-)

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht