Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Testbericht Bosch Modell ???

07.04.2014, 20:17
Geändert von einricher (07.04.2014 um 22:39 Uhr)
Ich möchte heute einem ECHTEN Langzeittest vorstellen!

In meiner kleinen Hobbywerkstatt hat sich im Laufe der Jahre so einiges angesammelt. Da sowohl mein Vater, als auch mein Opa bereits begeisterte Schrauber waren konnte ich das ein oder andere Schätzchen aus deren Werkstätten übernehmen.

Von meinem Opa stammt diese schöne alte Bosch Bohrmaschine. Sie dürfte gut 50 Jahre auf dem verkratzten Buckel haben, funktioniert aber noch einwandfrei.
Leider steht auf dem Typenschild keine Bezeichnung drauf.
Vielleicht kennt einer von euch ja den Namen der alten Dame.

Als erstes mal die Technischen Daten:

350 Watt Leistungsaufnahme
2 Gänge (1000 und 3300 U/min)
Feststellknopf für Dauerbetrieb
Überlastschutz (keine Ahnung ob es eine thermische oder strombezogene Sicherung ist)

Ich nutze die Maschine hauptsächlich um Wandfarbe anzurühren, weil sie erstens recht langsam läuft und zweitens auch nach langem rühren nicht warm wird.
Eigentlich viel zu schade um sie nur dafür zu verwenden, doch durch das gute alte Zahnkranz-Bohrfutter ist der Bohrerwechsel doch irgendwie recht aufwändig. Man ist halt verwöhnt durch die Schnellspannfutter der modernen Maschinen.

Ich besitze mittlerweile 3 Bosch, eine Hilti und eine Einhell (und eine alte Black&Decker fliegt glaub auch noch irgendwo rum). Zusätzlich habe ich noch diverse Akkuschrauber und Ständerbohrmaschinen, womit ich mir den Luxus leisten kann, die alte Bosch so zu unterfordern.

Warum ich den Bericht schreibe obwohl es die Maschine selbst gebrauch wohl kaum noch zu kaufen gibt?
Weil ich zeigen möchte, dass sich ordentliches Werkzeug auf jeden Fall lohnt.

Ich weiß nicht, ob die aktuellen Modelle von Bosch noch in der gleichen Qualität gefertigt werden und ebenfalls 50 Jahre+ überleben, aber ich bin mir sehr sicher, dass eine Baumarktmaschine für 30-50€ das nicht hin bekommt.

Man darf die modernen Geräte nicht verteufeln, nur weil sie vielleicht nicht so lange halten, wie die Alten… Hier zieht eben wieder der Satz: You get what you pay!

Natürlich kenne ich den Preis der alten Maschine nicht, kann mir aber denken, dass mein Opa lange auf die Bohrmaschine gespart hat. Inflationsbereinigt hat sie sicherlich das 3-4 fache von dem gekostet, was eine aktuelle (gleiche Leistung und Ausstattung) heute kostet.
Da weder die Lohnkosten noch die Materialkosten gefallen sind und ich Bosch nicht unterstelle, dass sie sich damals eine goldene Nase verdient haben, muss der Preisverfall zumindest teilweise am preiswerteren/einfacheren Material liegen.

Wer also gute Qualität haben möchte, der muss auch heute noch entsprechend tief in die Tasche greifen.

Zurück zur alten Bosch.
Neben dem Farben anrühren bohrt sie übrigens auch ganz hervorragend. Das Bohrfutter hat nicht den geringsten Höhenschlag (soweit man das mit dem bloßen Auge beurteilen kann) und die Drehzahl ist auch unter Last recht konstant. Zumindest in Holz und bei nicht zu großen Bohrern.
Bei Metall fehlt ihr bei kleinen Bohrern die Drehzahl und bei großen die Kraft.
Beton ist aufgrund der fehlenden Schlagfunktion eh nicht ihr Ding.
Wer aber präzise in Holz, Alu oder Kunststoff bohren muss, ist mit dieser alten Bosch immer noch sehr gut bedient.

Das die Maschine über die vielen Jahre wirklich stark genutzt wurde sieht man ihr an, zeigt aber wofür sie gemacht ist… für echte Schrauber eben!

Danke Bosch für diese großartige Bohrmaschine, die ich wohl auch noch meinen Kindern (wenn ich welche hätte) vererben könnte.

Nach einigen Hinweisen nun noch ein paar Ergänzungen:
Es handelt sich um eine E 21 SB Schlagbohrmaschine von etwa 1970-1977
Der Schlag wird durch einen Ring hinter dem Bohrfutter zugeschaltet.
Bosch hat immer noch ein paar Ersatzteile auf Lager!!!
Der damalige Preis müsste so um die 200,- DM gewesen sein, was heute etwa 300-400,-€ sein dürften (je nach tatsächlichem Jahr)
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Bosch6.jpg
Hits:	0
Größe:	159,1 KB
ID:	25700   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Bosch5.jpg
Hits:	0
Größe:	101,2 KB
ID:	25701   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Bosch4.jpg
Hits:	0
Größe:	112,9 KB
ID:	25702   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Bosch3.jpg
Hits:	0
Größe:	140,4 KB
ID:	25703  

Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Bosch2.jpg
Hits:	0
Größe:	130,9 KB
ID:	25704   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Bosch1.jpg
Hits:	0
Größe:	226,4 KB
ID:	25705  
Bewerten: Bewertung 4 Bewertungen
14 Antworten
MicGro  
Bei der Maschine kann man sicher sagen sie hat ihr Geld verdient.

 

Das Gerät nennt sich E 21 SB.

Die Explosionszeichnung ist auf Mai "77 datiert.
Es sind sogar noch diverse Ersatzteile verfügbar.


Gib Hier mal 0603143103 bei Sachnummer ein.

 

Unter dieser Bosch-Nummer bekomme ich nur die Schlagbohrmaschine E 21 SB angezeigt.

 

Eine SB kanns nicht sein... sie hat ja kein Schlagwerk.
Aber 1977 kann gut hinkommen.

 

Deswegen bin ich so verwundert. Die Zeichnung hat aber verdammte Ähnlchkeit mit Deiner Maschine. Was anderes konnte ich auf die schnelle nicht finden, sorry

 

dausien  
Das wäre was für die Galerie in unserer Gruppe Classic Tools.

 

Zitat von dausien
Das wäre was für die Galerie in unserer Gruppe Classic Tools.
Jupp, wäre perfekt

 

Janinez  
da hast Du aber ein Schätzchen ausgegraben..................

 

Das kann schon sein!

Hier Bilder einer baugleichen Maschine: Klick


Hast du mal an dem Ring hinter dem BF gedreht?
Ich habe eine sehr ähnliche, bei meiner lässt sich dort der Schlag einschalten.
Ich bin mir relatv sicher, dass es bei deiner auch so ist!

Nach der Explosionszeichnung besitzt die Maschine auch ein Schlagwerk.

 

Zitat von Tackleberry
Das kann schon sein!

Hier Bilder einer baugleichen Maschine: Klick


Hast du mal an dem Ring hinter dem BF gedreht?
Ich habe eine sehr ähnliche, bei meiner lässt sich dort der Schlag einschalten.
Ich bin mir relatv sicher, dass es bei deiner auch so ist!

Nach der Explosionszeichnung besitzt die Maschine auch ein Schlagwerk.
Dann werd ich das wohl morgen mal testen... is ja n Ding... dann hat die also doch ein Schlagwerk.

 

Zitat von TischlerMS
Jupp, wäre perfekt
Ich kann die Bilder gerne bei der Gruppe einstellen. Ich habe übrigens noch mehr alte Schätzchen. Sagt einfach bescheid...

 

Dann stelle die doch mit schönen Bildern in die Gruppe ein. Vielen Dank dafür. Sind bereits sehr viele Schätze drin. Wir würden uns freuen, wenn Du die Sammlung mit Deinen ergänzt.

 

Das ist eine Schlagbohrmaschine .
Am Ring hinter dem Borfutter wird der Schlag ein und ausgeschaltet (durch drehen um 90 Grad).
Der Rote Knopf ist die Thermische Überlastsicherung (Klixon).

 

Schöne alte Bohrmaschine. Beeindruckend, dass die immer noch funktioniert.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht