Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Terrassenpodest bauen

30.03.2011, 12:34
Geändert von DirkderBaumeister (31.03.2011 um 07:30 Uhr)
Die Planungen für unsere eigene Terrasse gehen&nbsp;voran. Gestern habe ich ein wenig gezeichnet und gerechnet und zum Schluss ein NEIN meiner LAG bekommen. Grund, das vorgelagerte Podest müßte bei 60cm Abstand zwischen den Trägerbalken etwa 14 Füße bekommen, die man aber nach meiner Planung (Abkastung) gar nicht sehen würde! Jedoch wurde gegen die Abkastung ein VETO eingelegt und die Anzahl an Füßen als viel zu hoch angesehen.&nbsp;<div>Jetzt habe ich die unten sichtbare Zeichnung angefertigt und wüsste gerne welche Balken dafür dann wohl benötigt werden. Ich hatte auf 200x100 getippt und ein Online-Statik-Programm hat mir 180x90 ausgeworfen. Bin mir aber nicht ganz sicher ob das so passt und mit welchen Kosten ich da etwa rechnen muss (habe im Internet keine Preise gefunden)
Erläuterung zur Skizze:
Dicke Linie= angrenzende Mauer ; dünne Linien = Balken ; &nbsp;Punkte = Füße ; Bemassung in cm</div>
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	grundrahmen.JPG
Hits:	0
Größe:	7,5 KB
ID:	3847  
 
Podest, Terrassenbau Podest, Terrassenbau
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
14 Antworten
Hallo Dirk

Und Ihr seid Euch sicher, das Eure Terasse lediglich 1,8m*2,5m werden soll?

Legt Euch das Format mal mit Brettern ab und versucht dann Tisch, Stühle und Grill
mal auf die Fläche zu stellen. Sagen wir mal für vier Personen.

Sind die Grenzen so eng, das die Terrasse nicht größer möglich wäre?

Grüße Felix

 

Die Terrasse wird insgesamt 2,5 x4 + 1,5x 2 die vorhandene Fläche ist nur etwa 0,8m über dem Boden!
Aber danke das man sich Gedanken zu unserem Platzbedarf macht

 

Ach so. Wäre doch Ärgerlich, erst nach Abschluß der Arbeiten festzustellen, das die Terrasse zu klein wäre.
Gesamtmaße gingen aber aus Deinen Angaben nicht hervor.

Was für Terrassendielen (Material und Format) ist vorgesehen?

Bei standard Terrassendielen halte ich die freie Spannweite von 75cm bzw. 110cm
zwischen den Balkenauflagen für deutlich zu weit. Da werden sich die Dielen bei
Belastung durchbiegen.
Je nach Verlegerichtung ist ein mittel Balken unnötig.
In der anderen Verlegerichtung würde ich den freien Abstand zwischen den Balkenauflagen nicht größer als 50cm wählen.
Somit werden auch mehr Stempelpunkte am Rand notwendig.
Die Kanthölzer im Format 20*10cm sind ein bisschen zu wuchtig dimensioniert.
Halten würden Sie natürlich.

Grüße Felix

 

Bei dem beschriebenen Gerüst handelt es sich um das Grundgerüst, auf dem dann der Unterbau (durchgängig mit Bestandsfläche) verbaut werden soll!!!!

 

Zitat von Ferlix
Somit werden auch mehr Stempelpunkte am Rand notwendig.
Die Kanthölzer im Format 20*10cm sind ein bisschen zu wuchtig dimensioniert.
Halten würden Sie natürlich.

mehr Stempelpunkte sind von der OKB abgeleht worden
Zu wuchtig ist ja nicht schlimm, Halten ist Wichtig! Wie geschrieben ein Statik-Tool hat 18x9 ergeben

 

Zitat von Ferlix
Legt Euch das Format mal mit Brettern ab und versucht dann Tisch, Stühle und Grill
mal auf die Fläche zu stellen.
Grill?????? Unseren Grill versetzt man nicht so schnell der hat 650kg

 

sonouno  
Zitat von DirkderBaumeister
Bei dem beschriebenen Gerüst handelt es sich um das Grundgerüst, auf dem dann der Unterbau (durchgängig mit Bestandsfläche) verbaut werden soll!!!!
ahh, gut gut...dann setz doch immer gleich ne Gesammtansicht rein bitte...

hmm, für 2 bis 3 mtr brauchts doch gar nix an Stützen... nich mal am Haus, da kann man den Tragbalken gleich an die Wand takkern....

 

@sonuono
Ich denke er hat ersmal feste Terrassenfläche am Haus, diese dann um die
Hölzerne erweitert werden soll.

Aber nix gwießes is net.

Besser erstmal genaue Zeichnung machen und dann genau beschrieben reinsetzen.
Jedenfalls ist genügend Interpretations Spielraum vorhanden.

 

Zitat von sonouno
ahh, gut gut...dann setz doch immer gleich ne Gesammtansicht rein bitte... &nbsp;
<div>Es ist doch eine Gesamtansicht des Podestes vorhanden! Der Rest der&nbsp;Terrasse&nbsp;ist für die Anfertigung des Podestes doch&nbsp;irrelevant.&nbsp;<br><div><br></div><div>
Zitat von sonouno
hmm, für 2 bis 3 mtr brauchts doch gar nix an Stützen
</div><div>Frei schwebend geht wohl leider nicht, so dass wohl Stützen erforderlich sind.</div><div><br><div>
Zitat von sonouno
nich mal am Haus, da kann man den Tragbalken gleich an die Wand takkern....

Wie von der Skizze ersichtlich soll am Haus ja auch keine Stütze hin.</div></div></div>

 

Geändert von DirkderBaumeister (31.03.2011 um 07:29 Uhr)
Zitat von Bastelfuchs
Ich denke er hat ersmal feste Terrassenfläche am Haus, diese dann um die
Hölzerne erweitert werden soll.&nbsp;
exakt dieses besagt der ausdruck vorgelagertes Podest
Zitat von Bastelfuchs
Aber nix gwießes is net.

Besser erstmal genaue Zeichnung machen und dann genau beschrieben reinsetzen.
Jedenfalls ist genügend Interpretations Spielraum vorhanden.

Meine Frage dreht sich alleine um das Podest. Hierzu habe ich alle benötigten Daten,&nbsp;die man für eine grobe Vorstellung benötigt,&nbsp;in der Zeichnung angegeben . Ich verstehe nicht was Du da an Interpretationspielraum siehst. *verwirrt*

 

Hallo Dirk

Interpretations Spielraum gibt es noch jede Menge:

Was kommt als Belag drauf. Dementsprechent ergeben sich die maximalen Abstände
der Tragbalken. Ein Querverlegtes Ausgleichgerüst ist ja nicht erwähnt worden und eigentlich auch überflüssig.
Es könnten z.B. Holzdielen oder Kunststoffdielen oder Holzfliesen oder was ganz anderes sein.

Ich hat Dich ja schon darauf hingewiesen. Auch dessen Hinweis auf die Größe
halte ich für durchaus angebracht.
Aus Deinen Angaben ging es jedenfalls nicht hervor.

Verlegerichtung der Dielen?

Also als Beispiellösung:
Wegzulassen sind die drei Stützen in der Mitte Deiner Zeichnung. 1,8m Spannweite ist OK.
Wegzulassen ist der Balken an der Mauer. (der wäre nur zum verfaulen gut)
Anbringen von Balkenschuhen im Abstand von 50cm an der Wand auch beim Mauervorsprung und weg mit dem Stempel dort.
Erweitern der Tragbalken zwischen Wand (Balkenschuh) zum Balken Vorderkante mit Balkenschuh oder eingezapft.
Somit benötigst Du nur noch drei Stempel an der Vorderkante und die LAG gibt ruhe.
Verlegerichtung der Holzdielen wäre somit parallel der Wand.

Balkenschuhe/H-Anker siehe Ebay.
Sägewerk Balken sägerauh haben bei uns vor drei Jahren 140.-€/m³ gekostet.
Durch den Schneebruch dieses Winters sollten die Preise sinken. Drauf bestehen muß man halt.
Hobeln mach ich normalerweise selbst.

Wie Du erkennen kannst besteht jede Menge Informationsbedarf.

Aber sammle Dich erstmal und teile uns dann Deine detalierte Anfrage mit.

Grüße Felix

 

Geändert von Ferlix (31.03.2011 um 10:27 Uhr)
Zitat von Ferlix
Interpretations Spielraum gibt es noch jede Menge:

Was kommt als Belag drauf.&nbsp;
Warum ist der Belag für das Erstellen des Grundgerüstes relevant?
Zitat von Ferlix
&nbsp;Ein Querverlegtes Ausgleichgerüst ist ja nicht erwähnt worden und eigentlich auch überflüssig.
Stimmt, tut mir leid, habe ich habe erst in einer Antwort niedergeschrieben das die eigentliche kompl. Terrasse erst darauf kommt!


Zitat von Ferlix
Verlegerichtung der Dielen?&nbsp;
Ist für das Grundgerüst eigentlich auch irrelevat




Zitat von Ferlix
&nbsp;Also als Beispiellösung:
Wegzulassen sind die drei Stützen in der Mitte Deiner Zeichnung. 1,8m Spannweite ist OK.&nbsp;
OK!!!
Zitat von Ferlix
&nbsp;Wegzulassen ist der Balken an der Mauer. (der wäre nur zum verfaulen gut)&nbsp;
Entlang der Mauer ist doch gar kein Balken eingezeichnet (????)


Zitat von Ferlix
&nbsp;Anbringen von Balkenschuhen im Abstand von 50cm an der Wand auch beim Mauervorsprung und weg mit dem Stempel dort.
Erweitern der Tragbalken zwischen Wand (Balkenschuh) zum Balken Vorderkante mit Balkenschuh oder eingezapft.
Somit benötigst Du nur noch drei Stempel an der Vorderkante und die LAG gibt ruhe.
Bei einer Gesamtbreite von 2,5m und einem Balkenabstand von 0,5 Meter komme ich aber auf 5 Stempel an der Vorderkante (???) das ist zu viel! &nbsp; &nbsp;
Zitat von Ferlix
&nbsp;&nbsp;Sägewerk Balken sägerauh haben bei uns vor drei Jahren 140.-€/m³ gekostet.
Durch den Schneebruch dieses Winters sollten die Preise sinken.&nbsp;

DAS ist der Part der meine zweite Frage beantwortet!!!! (Die Erste Frage -ob 20x10 reicht -hast Du ja bereits oben beantwortet) MEHR wollte ich doch gar nicht wissen!!!


Zitat von Ferlix
&nbsp;Wie Du erkennen kannst besteht jede Menge Informationsbedarf.&nbsp;
Wie schon geschrieben bin ich davon überzeugt alle relevanten Infos gegeben zu haben!&nbsp;


Zitat von Ferlix
&nbsp;Aber sammle Dich erstmal und teile uns dann Deine detalierte Anfrage mit.
Ich brauche mich nicht sammeln, da ich klar und strukturiert geplant und einfach nur zwei Fragen gestellt habe :
Zitat von DirkderBaumeister
&nbsp;Ich hatte auf 200x100 getippt und ein Online-Statik-Programm hat mir 180x90 ausgeworfen. Bin mir aber nicht ganz sicher ob das so passt und mit welchen Kosten ich da etwa rechnen muss&nbsp;
ok die erste nicht durch eine Fragezeichen sondern durch einen Smily gekennzeichnet, aber ich denke trotzdem deutlich.

 

Geändert von DirkderBaumeister (31.03.2011 um 11:50 Uhr)
Hallo Dirk

Ob an der Mauer ein Balken ist oder auch nicht, läßt sich der Zeichnung/Beschreibung nicht entnehmen.

Zitat ich:
Somit benötigst Du nur noch drei Stempel an der Vorderkante und die LAG gibt ruhe.

Zitat Du:
Bei einer Gesamtbreite von 2,5m und einem Balkenabstand von 0,5 Meter komme ich aber auf 5 Stempel an der Vorderkante (???) das ist zu viel!

Aussage ich:
Ich war der offensichtlich der abwägigen Meinung, das Du verstehst, das drei Stützen vorne ausreichen. (Stützweite sagengafte 125cm bei Balken von 20cm*10cm)
Zur Verdeutlichung bekommt nur jede zweite Querbalken am Vorderbalken auch nen Stempel.
"Balkenabstand von 50cm sauber ausgerechnet und richtig."
Außerdem wäre nach Adam Riese doch 5 Stempel an der Frontseite um eins weniger als die sechs Stempel Deiner Zeichnung. Ich habe aber nur drei vorgeschlagen, und das sind 11 weniger als in Deiner Zählweise in der Beschreibung.
Ist doch eine beachtenswerte Reduktion.

In meinem Vorschlag ist kein weiteres Gerüst notwendig. Nur Balkenlage und Verbretterung !

Somit wäre die Verlegerichtung 90° zur Mauer schlecht, da dann die vorgeschlagenen Dielen eine Spannweite von 180cm überbrücken müssten. da werden Sie nur
bedingt belastungsfähig sein.
Somit ist erklärt, warum die Verlegerichtung und der verwendete Belag sehrwohl
eine Rolle spielt.

Aber behalte die von mehren anderen angeforderten Info´s ruhig im Nebulösen.
Dann kann Dir halt nicht ordentlich geraten werden.

Felix go´s offline

 

Zitat von Ferlix
Ob an der Mauer ein Balken ist oder auch nicht, läßt sich der Zeichnung/Beschreibung nicht entnehmen.
Steht in der Erläuterung, aber egal
Zitat von Ferlix
&nbsp;
Zitat ich:
Somit benötigst Du nur noch drei Stempel an der Vorderkante und die LAG gibt ruhe.

Zitat Du:
Bei einer Gesamtbreite von 2,5m und einem Balkenabstand von 0,5 Meter komme ich aber auf 5 Stempel an der Vorderkante (???) das ist zu viel!

Aussage ich:
Ich war der offensichtlich der abwägigen Meinung, das Du verstehst, das drei Stützen vorne ausreichen. (Stützweite sagengafte 125cm bei Balken von 20cm*10cm)&nbsp;
Dann hatte ich Deinen text leider falsch interpretiert, was mir ausserordentlich leid tut!


Zitat von Ferlix
&nbsp;Aber behalte die von mehren anderen angeforderten Info´s ruhig im Nebulösen.
Dann kann Dir halt nicht ordentlich geraten werden.
Ich habe doch alle Infos die zur Beantwortung meiner beiden Fragen nötig waren gegeben und beide wurden von Dir beantwortet, wofür ich auch sehr dankbar bin!&nbsp;


Wahrscheinlich ist lediglich ein Missverständnis aufgetreten, ich hatte nicht die Absicht andere Vorschläge für die Bauform zu erhalten, sondern lediglich das Ansinnen meine Fragen nach der Dicke der Balken und nach dem etwaigen Preis beantwortet zu bekommen, was ja auch beides beantwortet wurde.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht