Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Terrassendielen

24.05.2014, 09:42
Geändert von nebbiolo (25.05.2014 um 11:23 Uhr)
Hallo

Ich werde demnächst meine Terrasse mit Douglaise-Dielen aufbauen.

Nun habe ich bei der Anleitung gesehen, dass die Unterkonstruktion (70x45) nicht Hochkant auf die Gehwegplatten gelegt wird - warum?
Die Stabilität wäre bei Hochkant (70mm) doch besser als flach (45mm) - also könnte ich den Abstand (50 cm) der Auflagen vergrössern.

Vielen Dank für Eure Meinung!

Grüsse aus dem Süden, Nebbiolo
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	diele-uk.jpg
Hits:	0
Größe:	20,4 KB
ID:	26579  
 
Terrasse, Terrassendielen Terrasse, Terrassendielen
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
8 Antworten
Hallo,

Wenn die schmale Seite aufliegt und die breite Seite hochkant ist, also auch die auflagefläche für die Dielen kleiner. Dann biegt sich die Unterkonstruktion nicht so einfach durch!
Das Ziel einer Unterkonstruktion ist es ja Stabilität in die Sache zu bringen und einen Festpunkt für die Terassendielen zu schaffen.
Guck dir doch mal mein Projekt an, vielleicht hilft es dir ja dabei, hier der Link:
http://www.1-2-do.com/de/projekt/Gartenumgestaltung-_-1-_-Herstellen-einer-Holzterasse--TobiasCh/bauanleitung-zum-selber-bauen/16416/

PS: bin mit dem Handy online und da geht das mit der Linksfunktion leider nicht...

Gruß Tobias
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	image.jpg
Hits:	0
Größe:	786,5 KB
ID:	26565  

 

Mir fällt im Moment nur ein Argument für eine flachliegende UK.
Wie in meinem Fall, 2 und 4 m lange Dielen.
Bei einer hochkanten UK bleiben an der Stosskante nur 22mm pro Diele über.
Zu knapp zum verschrauben.

 

Manchmal steh ich aufm Schlauch.
Der Abstand der UK ergibt sich ja aus Holzart und Stärke der Dielen.
Vollkommen egal wie rum du die legst, es bleibt bei der Herstellerangabe.
Eine stärkere UK nutzt dir nur etwas wenn darunter keine Stütze ist.
Am Hang z.B. Aber in deinem Fall scheinen ja Platten unter den Kanteln zu liegen.

 

Hallo nebbiolo,

es ist prinzipiell egal, auf welcher Seite die Balken der UK zu liegen kommen. Ich würde sie aber immer hochkant auslegen, das so halt die ganze UK starrer wird.

Ich kann mir jedoch denken, warum in Deiner Bauanleitung anders verfahren wird. Es geht wahrscheinlich darum, noch genug Platz zum Verschrauben auf einem der Sparren zu haben, wenn zwei Dielen aneinander stoßen. Dies ist aber generell eine schlechte Idee und sollte tunlichst vermieden werden. Da, wo Dielen aneinander stoßen, muss man das bei der UK berücksichtigen und legt zwei Sparren, einen links und einen rechts vom Stoß, damit das Wasser dort einfach durch kann. Verschraubt man den Dielenstoß auf einem Sparren, so hat man an dieser Stelle stehendes Wasser, welches sowohl UK und Dielen schädigt.

 

Geändert von miri83 (24.05.2014 um 13:06 Uhr)
Miri83: völlig richtig! Gut gesagt. Und der Stoß bekommt den gleichen Abstand wie die Dielen untereinander. Wird nämlich so richtig gestoßen, bleibt zwischen den Dielen Wasser stehen und die Dielen faulen rasch.

 

Zitat von Rainerle
Miri83: völlig richtig! Gut gesagt. Und der Stoß bekommt den gleichen Abstand wie die Dielen untereinander. Wird nämlich so richtig gestoßen, bleibt zwischen den Dielen Wasser stehen und die Dielen faulen rasch.
Aha, bei dicht aneinander gelegten Dielen bleibt das Wasser auch in der Senkrechten stehen?
Und zusätzlich hab ich bei einer UK, die ja ein Gefälle aufweisen muss, stehendes Wasser?
So ganz kann ich euch beiden nicht folgen.

 

Ich danke mal allen für Ihre Meinungen!
Dann werde ich die UK sicher hochkant nehmen ... aber kann ich dadurch den Abstand auch von ca. 50cm auf 60-70 cm erweitern? Viele Leute werden bei uns nie zusammen darauf stehen und wenn meine Rechnung stimmt, wäre bei Balken von 70 mm Höhe sogar 1 m Abstand möglich (Verkehrslast 120 kg, Berechnungstool Eurocode5).

nb. da ich die Terrasse an einem Hang mit einem Höhenunterschied von ca. 1 m baue (ca. 3x8 Meter), ist der Aufwand zum einbetonieren der UK sehr aufwendig :-(
also jeder "gesparte" Pfosten eine Freude ;-)

 

Wie ich oben schon erwähnte. Der Abstand errechnet sich aus der stärke der Diele.
Und wenn du 120er Balken drunterpackst. Bei 1m Abstand biegt sich eine 28mm Douglasiendiele durch. Hab ich selbst durchgemacht und dann nachträglich noch Kanthölzer dazwischen verbaut. Da ich ebenfalls Hanglage hatte war das zum Glück recht einfach.
60 cm könnten gehen, ist halt ein Risiko.

Was deine Pfosten angeht. Ich hab nur alle 1m einen betoniert.
Daran ein Querbalken und die UK liegt da auf. Du brauchst nicht für jede Kantel der UK einen Pfosten.
Was mich noch interessiert...Wie stützt du in der Mitte ab?
3m freitragend wäre schon sportlich. Und da kommen mir 70er Kanteln mächtig dünn vor.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht