Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Terrasse unbedingt mit Kreuzfuge (?)

08.07.2011, 12:01
Wir haben bei der Fliesensuche mit verschiedensten Fachbetrieben gesprochen und die Meinungen zur Verlegeweise im Außenbereich waren geteilt. Wie seht ihr das?
 
Außenbereich, Fliesen legen Außenbereich, Fliesen legen
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
15 Antworten
Ich habe auf meiner Terrase die Fliesen um eine halbe Fliese pro Reihe versetzt verlegt. Wüßte nicht was dagegen spricht.

@Dirk: für uns bietet sich schon fast ein Chat an.

 

Das Argument ist die Wärmeausdehnung, hier soll durch durchgängige, ununterbrochene Fugen Spannungsrissen vorgebeugt werden. Fliesenleger übernehmen oft nur bei Kreuzfugen eine Garantie

 

Ist dafür nicht der Flexkleber und Felxfugenmörtel zuständig?

 

Zitat von Tpercon
Ist dafür nicht der Flexkleber und Felxfugenmörtel zuständig?
Deshalb wohl die Dehnungsfugen. ich habe interessenhalber in jedem Fliesengeschäft (sofern diese auch Fliesenleger beschäftigen) nachgefragt was es kostet und wie die verlegt würden. Bis aus zwei, haben alle gesagt das sie Kreuzfugen legen würden und nur auf Kundenwunsch einen anderen Verband legen, dann aber keine Garantie im Außenbereich übernehmen können und auch die meisten Fliesenhersteller  einen entsprechenden Garantieausschluss hätten.

 

Naja, richtige Dehnungsfugen findet man im privaten Bereich wohl eher selten. So große zusammenhängende Flächen wird wohl kaum einer haben. Nur wenn unterschiedliche Trägermaterialien (Fläche unter der Fliese) aufeinander treffen, verwendet man ansonsten doch Dehnungsfugen. Ich meinte halt die normalen Fugen.
Bei mir hält es jetzt seit 3 Jahren ohne Probleme im Außenbereich im ständig bewetterten Bereich. Kleber und Fugenbunt sind von PCI.

 

Zitat von Tpercon
Naja, richtige Dehnungsfugen findet man im privaten Bereich wohl eher selten. So große zusammenhängende Flächen wird wohl kaum einer haben. Nur wenn unterschiedliche Trägermaterialien (Fläche unter der Fliese) aufeinander treffen, verwendet man ansonsten doch Dehnungsfugen. Ich meinte halt die normalen Fugen.
Bei mir hält es jetzt seit 3 Jahren ohne Probleme im Außenbereich im ständig bewetterten Bereich. Kleber und Fugenbunt sind von PCI.

Ich meine mit Dehnfugen in diesem Fall auch die normale Fuge. Wir wollten ursprünglich einen wilden Verband legen, aber die Einwände aus mehreren Richtungen haben uns doch ins grübeln gebracht.

 

Im Außenbereich sind Fliesen ja eh nie für die Ewigkeit und der Winter hinterläßt ja leider oft seine Spuren. Wenn die Fugen daher schon ein Jahr früher kaputt gehen, stört mich das nicht so sehr. Ein Grund den PMF zu testen. Und die Optik entschädigt.;-)

 

Dirk schau mal hier:
http://www.bodenziegel.de/content/view/51/68/
dort steht
Kreuzfuge
Das rechtwinklige Aufeinandertreffen von 4 Zwischenräumen beim Fliesen nennt man Kreuzfuge. Neben der Kreuzfuge kommt bei Attenberger Bodenziegel regelmäßig auch das Verlegen im Halbverband zur Anwendung sowie weitere Kompositionen mit Sonderformaten.


Vielleicht hängt das auch vom Fliesenmaterial ab.

 

Zitat von Tpercon
Im Außenbereich sind Fliesen ja eh nie für die Ewigkeit und der Winter hinterläßt ja leider oft seine Spuren.

Aber je nach Fliese müssen die schon einige Jahre halten! Ich möchte nicht nach 10 Jahren schon wieder neue Fliesen legen müssen!

 

Zitat von DirkderBaumeister
Aber je nach Fliese müssen die schon einige Jahre halten! Ich möchte nicht nach 10 Jahren schon wieder neue Fliesen legen müssen!
Da hast Du Recht. Aber so wie das scheint laufen die Meinungen wegen den Fugen echt voll auseinander . Hab auch keine Einigkeit in meinem Bekanntenkreis.
Hab mir da auch noch nie Gedanken darüber gemacht. Ich hätte Flexkleber genommen und den Belag nach besserem Aussehen gelegt. Nun seh ich die Sache auch aus einer anderen Sicht.

 

Zitat von DirkderBaumeister
Ich möchte nicht nach 10 Jahren schon wieder neue Fliesen legen müssen!
Ich denke, dass man in 10 Jahren bei ständigem Aussetzen der Witterung sicherlich an der ein oder anderen Fuge ein Riss sehen wird. Regen und Frost oder liegen bleibender Schnee sind da recht heftig. Die Fliesen sollten das natürlich locker überstehen (einen vernünftigen Untergrund vorausgesetzt).
Im Innenbereich ist das natürlich was anderes.

 

So ganz verstehe ich den physikalischen Hintergrund nicht. Jeder Stoff dehnt sich nach allen Seiten gleich aus. Das heißt, jede Fuge nimmt die halbe Ausdehnung der Fliesenfläche links und rechts auf. Darum sollte jede Fliese rundherum eine Fuge haben. Wo dann die nächste Fliese an der Fuge sitzt, sollte keine Rolle spielen. Die Fliese selber bleibt an ihrer Stelle liegen und wird nur größer. Würde sich die ganze Reihe verschieben, macht das bestimmt der Kleber nicht mit.

 

Bei Fliesen im Ausenbereich sind sicher mehere Dinge mitentscheidend.1!. Die Fliese muß frostsicher sein. 2. Der Untergrund muß optimal vorbereitet sein. 3. Beim Kleber nur hochwertigen Markenkleber verwenden. 4. Absolut sauber verfugen, um Wassereintritt zu verhindern. Die Verlege Art ist nur bedingt ein Kriterium.

 

Zitat von gnagflow
Die Verlege Art ist nur bedingt ein Kriterium.
Warum übernehmen Fliesenleger dann keine Garantie für ihre Arbeit und Fliesenhersteller keine Produktgarantie, wenn eine andere Verlegeart gewünscht wird? - Und das war keien Einzelaussage!!!

 

Scheint da doch Unterschiede zu geben. Habe da das hier gefunden. Einen Sinn sehe ich aber nicht darin.
Vielleicht finden wir ja jemanden, der das richtig erklären kann oder wir schicken es zu MythBuster.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht