Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Terrasse noch zu retten?

20.05.2012, 18:58
Am neuen alten Haus gibt's immer viel zu tun. Nun haben wir die Terasse auf dem Schirm, da uns diese Sorgen macht.

Hier ein paar Infos:
Feuchtigkeit zieht zum Teil von unten Hoch, da die Vorbesitzer Erde bis an das Mauerwerk gefüllt haben und mit Steinen versteckt. Ansonsten scheint es keinen Ablauf zu geben, so dass einiges an Feuchtigkeit bei Regen über die Betonplatte zur Treppe geleitet wird. Dort versickert es in alle möglichen Risse und Fugen
Einige Steine sind gesprungen und an ein paar Stellen klingt es beim klopfen hohl.
Die Fugen sind zum teil vermoost und brüchig

Da ich in dem Bereich null bis keine Ahnung habe, wäre ich um eine grobe Einschätzung dankbar. Kann man hier noch was Retten? Und wenn ja wie und womit?

Plan B ist abreißen und die Terasse ebenerdig machen, mit einer Treppe direkt zur Terassentür hoch.

Hier sind alle Bilder etwas Hochauflösender:
Bild 1
Bild 2
Bild 3
Bild 4
Bild 5
Bild 6
Bild 7
Bild 8
Bild 9
Bild 10
Bild 11
Bild 12
Bild 13
Bild 14
Bild 15
Bild 16
Bild 17
Bild 18
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	20120520_4553.JPG
Hits:	0
Größe:	186,9 KB
ID:	10537   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	20120520_4554.JPG
Hits:	0
Größe:	199,5 KB
ID:	10538   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	20120520_4555.JPG
Hits:	0
Größe:	178,2 KB
ID:	10539   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	20120520_4557.JPG
Hits:	0
Größe:	204,9 KB
ID:	10540  

Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	20120520_4558.JPG
Hits:	0
Größe:	206,3 KB
ID:	10541   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	20120520_4559.JPG
Hits:	0
Größe:	178,0 KB
ID:	10542   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	20120520_4560.JPG
Hits:	0
Größe:	131,6 KB
ID:	10543   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	20120520_4561.JPG
Hits:	0
Größe:	242,9 KB
ID:	10544  

Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	20120520_4563.JPG
Hits:	0
Größe:	214,7 KB
ID:	10545  
 
Feuchtigkeitsschaden, Terasse Feuchtigkeitsschaden, Terasse
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
8 Antworten
Hier noch ein paar weitere Bilder hochgeladen, da pro Beitrag nur 10 Stück angehangen werden können :-)
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	20120520_4564.JPG
Hits:	0
Größe:	207,2 KB
ID:	10546   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	20120520_4565.JPG
Hits:	0
Größe:	159,8 KB
ID:	10547   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	20120520_4566.JPG
Hits:	0
Größe:	240,4 KB
ID:	10548   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	20120520_4567.JPG
Hits:	0
Größe:	197,5 KB
ID:	10549  

Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	20120520_4568.JPG
Hits:	0
Größe:	251,3 KB
ID:	10550   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	20120520_4569.JPG
Hits:	0
Größe:	212,0 KB
ID:	10551   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	20120520_4570.JPG
Hits:	0
Größe:	225,9 KB
ID:	10552  

 

Da solltest Du kurzen Prozess machen. Durch die Witterung ist im Laufe der Jahre alles kaputtgegangen, was nur kaputtgehen kann.

Es lohnt sich nicht an einer Stelle auszubessern. Dann hast Du links angefangen und wenn Du fertig bist, machst Du rechts weiter. Das nimmt dann absolut kein Ende.

Die Lösung es abzureißen - finde ich persönlich am kostengünstigsten.

Ist zwar ein Haufen Arbeit aber danach, wenn die neue Terrasse dann fertig ist, hast Du lange Zeit Ruhe und kannst nur noch geniessen.

 

MicGro  
Denke du musst auf jedenfall die Klinker runter klopfen, weil das Flicken wird dir nicht lange Freude bescheren.
Einmal richtig spart dir viel Ärger und Arbeit.

 

Micha hat Recht ...neu machen! sieht arg mitgenommen aus.

 

homapf  
Ich denke ähnlich wie TischlerMS, leiber ein Ende mit schrecken als ein Schrecken ohne Ende. Wenn Du abreißt und neu baust, sparst Du viel Zeit und vor allem Geld. Nachher gibt es nichts zu bereuen und Du hast lange Spaß an der neuen Terasse.

 

Abriss und neu bauen ist ja erst als Plan B gedacht, vorher würde ich gern mögliche Alternativen durchrechnen. Allein hier bin ich locker im Bereich von 5-10T€.

Hatte mir vorgestellt alles Lose Material abzuschlagen, mit so ner Spachtelmasse zu füllen, anschließend verputzen und unten mit so ner Bitumenpaste abzudichten. Nur hab ich keine Ahnung, ob das überhaupt machbar und sinnvoll ist.

 

Hallo Sven,
Plan B ist toll

Eine Treppe, je nach Geschmack und Material muss nicht die Welt kosten oder kann man auch selbst fertigen. Eine komplett neue Terasse z.B. aus Holz oder Gehwegplatten ist auch eine optisch ansprechende und leicht umzusetzende Möglichkeit.

Du rettest damit vielleicht sogar das Mauerwerk des Hauses.

Und wenn ich mal ehrlich bin. Die Arbeit durch Abriss und Neubau ist nicht viel größer als eine Sarnierung. Da sich der Bodenbeton bereits hebt, diverse Steine lose und vergammelt sind, ist hier viel zu tun. Ich glaube auch, dass früher oder später sowieso der Neubau folgt.

 

pittyom  
ich schließ mich dem fragen an, hab auch so eine Schrottterrasse... hab schon überlegt mit diesem neuen Zeugs drüberzuspachteln... Coelanbeschichtung oder Steinteppich oder sowas.... in Naturstein... aber bin ja in der Hinsicht total-laie....
vielleicht wär das ja auch für dich eine Option? (gib das mal bei U-TUBE ein )

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht