Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Terrasse neu gestalten HILFE

12.04.2015, 20:24
Hallo zusammen,

ich hoffe uns kann hier jemand weiter helfen bzw. beraten.
Meine Frau und ich haben uns im letzten Jahr ein Eigenheim Baujahr 1985 zugelegt. Nach diversen umbauten im Haus haben wir uns nun vorgenommen die Terrasse zu modernisieren.
Diese ist aktuell mit Fliesen ausgestattet die eher was für den Innenbereich sind. Mal davon abgesehen dass sie an vielen Stellen gerissen sind reicht ein klein wenig Feuchtigkeit oder nasse Füße aus um die Terrasse in eine Rutschbahn zu verwandeln.
Dieses mussten unsere Kinder und wir selber auch schon schmerzlich erfahren.
Die Terrasse ist nicht überdacht und nach einem Regen läuft das Wasser nicht ab da das Gefälle gleich Null ist.
Die Terrasse misst 6,12 mal 3,00 und ist auf einer Betonplatte mit Estrich.
Ein Fliesenleger sagte uns wir müssen den vorhandenen Estrich komplett runter holen und neuen mit Gefälle legen lassen.
In dem Fall würde man am Haus mit 6 cm anfangen und zum Ende der Terrasse auf 3 cm gehen.
Jetzt frage ich mich nur wie hoch sind die Kosten für so etwas, zumal ja dann auch noch Platten darauf kommen welche auch nicht gerade günstig sind. Zumindest das was wir bisher in diversen Baumärkten gefunden haben.
Dazu kommt noch das wir natürlich was den Terrassenbau betrifft absolute Neulinge sind und uns natürlich viel auf Ratschläge und Hilfe von anderen verlassen müssen.
Vielleicht hat ja jemand hier Erfahrung mit sowas und kann uns ein paar Tipps geben oder alternativen nennen.
Es dreht sich in erster Linie darum was wir mit möglichst geringen Kostenaufwand für Möglichkeiten haben. Außer Holz ist uns alles recht.
Es müssen auch nicht unbedingt Platten sein, wenn möglich und günstiger wären so eine Art Pflastersteine auch ok. Sollten schon zum Haus passen aber müssen keine Hochwertigen Designer Steine sein.
Das Budget ist leider mittlerweile ziemlich knapp da das Innere des Hauses natürlich vorging.
Vielleicht kann uns ja hier jemand einen Ratschlag geben und wir müssen nicht unbedingt den Kunstrasen auf die Terrasse legen
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	DSC_0028.jpg
Hits:	0
Größe:	84,8 KB
ID:	33330   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	DSC_0027.jpg
Hits:	0
Größe:	192,4 KB
ID:	33331  
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
4 Antworten
Na ja so ganz ohne finnanziellen Hintergrund geht es nicht ab. Wie man aus den Bildern ersieht ist die Abdichtung zum Haus fehlerhaft, dort dringt Wasser ein und erledigt Sachen die es eigentlich nicht sollte. Ich würde wieder zu Platten tendieren. Aber darauf achten das sie rutschhemmend ausgestattet sind. Somit wäre schon eine Unfallquelle beseitigt. Es wäre natürlich wichtig zu wissen wie der Aufbau des Untergrundes aussieht. Dannach richtet sich dann das weitere Vorgehen.

 

Was ich auf jeden Fall tun würde ist die bestehenden Platten abnehmen um zu schauen was darunter ist und in welchem Zustand es sich befindet. Dein Fliesenleger hat recht. Hast du kein Gefällte von 2% drin hast du ein Problem mit stehendem oder gar zum Haus fließenden Wasser. Das wäre fatal. Wenn die Terasse 3 Meter Länge hat, bräuchtest du etwa 6cm Höhenunterschied. Sinnvoll ist es die Terasse in 5cm Splitt zu legen, darunter Bruchbeton ca. 20-40cm. Nur dann kann das Wasser vernünftig ablaufen und versickern. Ich weiss nicht was du tun willst, wie die Terasse aussehen soll oder was unter dem jetzigen Dilemma alles drunter ist. Aber ich würde mit ca. 800€ + Eigenleistung rechnen. Ist aber schwer zu sagen da ich die Rahmenbedingungen nicht kenne. Nimm doch mal ein paar Platten runter und schau dir den Untergrund an. Wenn du Glück hast ist da ein vernünftiger Untergrund auf dem du aufbauen kannst. Wenn ich aber die Silikonfuge zum Haus hin sehe, bezweifle ich das.

 

Geändert von Cib1976 (12.04.2015 um 20:49 Uhr)
Ich tendiere da auch wie Cib, zu einem Neuaufbau in Split.

 

Ich kenne dein Problem...Bei mir war's ähnlich. Der Innenausbau hat fast das ganze Kapital geschluckt und dann reicht's für den Außenbereich nicht mehr so recht...Ich hab dann auch erstmal mit was billigem rumgewurstelt...Nach einiger Zeit haben wir's dann bereut und alles komplett neu gemacht. Würde ich dir auch raten. Setz dich mal mit deiner Frau zusammen und besprecht. ob es nicht gleich besser wäre noch 1 Jahr zu warten und dann das Ganze richtig schön zu machen. Gerade im Außenbereich kann man ja so tolle Sachen machen...die kosten aber leider doch einiges an Geld, da man ja immer das volle Programm braucht (Frostsicherheit, Rutschfestigkeit...). So wie ich das sehe, muss die Estrichplatte so und so weg, da leider kein Gefälle eingearbeitet wurde. Da einfach ein Gefälle draufzubetonieren, wird dir nicht sonderlich lange halten. Ich selbst hab auch auf Split gearbeitet...hat halt den Vorteil, dass Wasser echt sauber durchsickert und du bei kleineren Fehlern jederzeit korrigieren kannst. Platte weg, ne Hand voll Split drauf oder weg (je nach dem), abziehen und fertig;-)

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht