Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Terrasse erneuern

13.01.2011, 10:24
Hallo zusammen,

ich habe folgendes Problem:
Meine kleine (momentan geflieste) Terrasse muss wohl komplett saniert werden. Bereits beim Hauskauf vor zwei Jahren war die ein oder andere Fliese gebrochen. Durch die niedrigen Temperaturen der letzten Wochen sind weitere Fliesen kaputtgegangen und die bereits vorher beschädigten in einen noch schlimmeren Zustand geraten.
Ich würde gerne im Frühling die Fliesen komplett entfernen und die Terrasse entsprechend neu herrichten. Am liebsten mit einem Holzbelag. Die Terrasse ist von Küche und Wohnzimmer jeweils durch eine Außentüre über eine Schwelle (ca. 20-25mm - nach Entfernen der Bodenfliesen) begehbar.
Wenn ich nun Holzbohlen mit einem entsprechenden Unterbau verwende komme ich deutlich über die Schwellenhöhe. Die Türen öffnen zwar (Außentürtypisch) nach innen und es würde hier keine Probleme geben, aber erstens sieht es wohl bescheiden aus wenn da eine Stufe entsteht und zweitens ist der zweck einer Schwelle Stauwasser nicht nach innen zulassen damit nicht mehr gegeben.


Welche Möglichkeit gibt es??
 
Holzkonstruktion, Holzterrasse, Terrassenbau Holzkonstruktion, Holzterrasse, Terrassenbau
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
17 Antworten
ich denke mal eine Stufe wird es nicht geben, das könnt mit einer Art Steigung oder "Rampe" ganz passabel gelöst werden. Allerdings kriegst du ein Problem mit Wasser, wie du schon erkannt hast.
mir fällt da eigentlich nur den Boden abtragen, bis die gewünschte höhe erreicht ist, oder versuchen die unterkonstruktion möglichst flach zu halten...dann ist di "Stufe" nicht zu groß

 

Zitat von Thorsten2501
mir fällt da eigentlich nur den Boden abtragen, bis die gewünschte höhe erreicht ist,

ich vergaß zu erwähnen, Boden kann nicht abgetragen werden da sich die Terrasse in einer Hausnische befindet und darunter noch Keller ist.

 

hm es gibt neuerdings (?) auch Kusntstofflatten in Holzoptik, vielleicht kriegst du die in dünneren Abmessungen und kannst so bei deiner Aufbauhöhe bleiben

 

Hallo Dirk,

bevor ich dazu etwas schreibe ein paar Fragen:

Ist die Terrasse überdacht? Kannst Du eine Aussage über die Beschaffenheit und Zustand der Bodenplatte unterhalb der Fliesen machen? Besteht ein gefälle vom Haus weg, sowas Wasser sicher abfliessen kann?

Viele Grüße

 

Zitat von Hobbyholzwerker
Ist die Terrasse überdacht? 
zu 2/3 bis 3/4
Zitat von Hobbyholzwerker
Kannst Du eine Aussage über die Beschaffenheit und Zustand der Bodenplatte unterhalb der Fliesen machen? 
Es handelt sich um eine zusammenhängend gegossene Geschoßdecke - im Erdgeschoß wurden die Wände halt so gesetzt das ein Stück Terasse übrig bleibt, drunter ist Keller drüber das Dachgeschoss 
Zitat von Hobbyholzwerker
Besteht ein gefälle vom Haus weg, sowas Wasser sicher abfliessen kann?
Eher nicht - wie gesagt zusammenhängende Platte. 


Wasser kann fast nur durch Schlagregen bis vor die Türen kommen und ist noch nie vor den Türen stehen geblieben. Aber drauf ankommen lassen möchte ich es auch nicht.

 

Funny08  
Falls es auch was anderes als Holz sein kann, ich habe letztens eine andere Methode der Sanierung von Terrassen und Balkonen gesehen - und zwar mit Kunstharz (Epoxidharz) und verschiedenen Zusätzen von Farbchips. Sah ganz ordentlich aus - und kann auch selbst gemacht werden, und die Dicke des Aufbaus ist ca so hoch wie bei den Fliesen.

 

Also diese WPC-Terrassendielen (Holz/Kunststoff-Gemisch) sehen wirklich nicht wie Holz aus. Als Unterkonstruktion kommen die evtl in Frage, aber nicht als Deck! Ist halt Geschmackssache.

Die Unterkonstruktion sollte man allerdings nicht unter 2cm anlegen, da es ja auch eine Hinterlüftung ist, die Raum für die Luftzirkulation braucht. Sicherlich ein wesentlicher Faktor für die Haltbarkeit, aber auch für die Gesundheit. Selbst wenn man schimmelresistenteres WPC nimmt, ist ein großflächiger Schimmelherd nicht der richtige Ort, um direkt dort zu essen, zu verweilen oder die Kinder spielen zu lassen...

Mir fällt grad nix besseres ein, als den Boden anzupassen. Deine Schwelle ist jetzt 25mm, also fehlen dir noch 25mm. Klingt nach viel Arbeit, aber machbar.
Als Unterkonstruktion dann einfach Terrassendielen nehmen.

Falls du dich noch nicht entschieden hast, welches Holz, dann schau dir doch mal Thermoholz an. Ich bin echt begeistert bisher.

 

Zitat von Rincewind70
Also diese WPC-Terrassendielen (Holz/Kunststoff-Gemisch) sehen wirklich nicht wie Holz aus. Als Unterkonstruktion kommen die evtl in Frage, aber nicht als Deck! Ist halt Geschmackssache.

Die kommen für uns auch nicht in Frage


Wir haben das Gartentor aus Lärche gemacht und dabei den Gedanken verfolgt das material an anderen Stellen wieder aufzunehmen um ein einheitliches Bild (und nicht tausende Holzarten) entstehen zu lassen. 

 

Lärche ist recht langfaserig und neigt mit der Zeit zum Splittern. Ist aber auch ein sehr schönes Holz.Meine Kids sind oft barfuss unterwegs im Garten, deshalb wäre es nichts für mich. Aber wenn das kein Thema ist, dann passt das.

 

So toll wie ich Holz finde. Ich würde das nicht mit Holz machen. Wo soll das Wasser hin, das immer wieder zwischen den Dielen eindringt? Insbesondere die Unterkonstruktion wird öfter für längere Zeit nasse Füsse bekommen. Gerade im Winter dauert es ewig bis das abtrocknet. Unter meinem kleinen Holzdeck ist Splitsand. Die Kanthölzer liegen erhöht auf Platten und Gummipuffern.

Ich würde sorgfältigst bis Grund kommt die alten Fliesen und Fliesenkleber abtragen. Das geht sehr gut mit der Festool Sanierungsfräse. Mit hochwertigen Produkten (PCI) wieder Fliesen legen. Durch eine vollständige Überdachung kannst Du die Lebensdauer der Terrasse sicherlich deutlich verlängern.

Ich hatte die gleichen Probleme und habe es so gelöst. Wir sind insbesondere im Winter sehr froh mit unserer Überdachung.

@Rincewind: Mich wundert, dass Du Probs mit Lärche hattest. Ich arbeite nicht gern mit Nadelholz. Aber Lärche ist einfach nur toll, das härteste und kurzfaserigste Nadelholz.

 

Neue Fliesen sollen höchstens der absolut letzte Ausweg sein. Wenn irgend möglich soll es Holz werden.

 

Wenn sich der Boden nicht absenken lässt, kann evtl. ja die Tür angehoben werden ?
Sibirische Lärche wäre evtl. auch eine Option, da ziemlich hart und durch hohen Harzgehalt sehr witterungsbeständig.

Gruß

Michael

 

Zitat von michael690
Wenn sich der Boden nicht absenken lässt, kann evtl. ja die Tür angehoben werden ?



Mhhhh, nein! Eine Türe inklusive Rahmen hebt man nicht mal eben um 1-2cm an.

 

ich werde im frühling unsere terasse mit STEINTEPPICH sanieren. habe auch daqs problem das momentan sich die fliesen durch schnee und regen angehoben haben. steinteppich ist in harz einelassene kiesel. sieht schön aus, gibt es in verschiedenen farben, man kann auch muster legen. untergrund muss versiegelt werden und dann kommt das harz-stein gemisch drauf. das ganze ist wasserdurchlässig(deshalb das verherige versiegeln.). aber das barfusslaufen ist suuuuper angenehm. leider etwas kostenintensiv. aber schönes ist ja öfters etwas teurer.

 

Zitat von DirkderBaumeister
Mhhhh, nein! Eine Türe inklusive Rahmen hebt man nicht mal eben um 1-2cm an.
Und nen Terrassenboden senkt man man nicht mal eben vollflächig um 2 cm.
Aber zum glück müssen wir es ja auch nicht machen, sondern dürfen nur kluge Ratschläge geben

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht