Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Tellerschleifmaschine

28.02.2014, 16:49
Hallo zusammen,

über die Suchfunktion bin ich nicht fündig geworden, deshalb stelle ich mal hier die Frage.

Es geht um eine Tellerschleifmaschine die ich mir gerne selber bauen würde. Der Durchmesser sollte um die 300mm sein und sollte auf einem Gestell stehen, dass ich auch mal an die Seite schieben kann. Da ich von Elektrik 0,000 Ahnung habe stelle ich mir die Frage, was für ein Motor nimmt man am besten dafür? Ist ein Waschmaschinenmotor dafür ausreichend?

Ist vielleicht jemand in der Runde der sich schon selber eine gebaut hat?

Für Ideen und eure Antworten bedanke ich mich schon mal recht sakrisch.

Tom
 
Tellerschleifgerät, Tellerschleifmaschine Tellerschleifgerät, Tellerschleifmaschine
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
13 Antworten
Schau mal in die Kategorie Projekte und gebe da den Begriff "Tellerschleifer" ein... da wist du fündig...

 

Frank, vielen Dank für den Tipp.

Doch leider weiß ich nicht welchen Motor ich dafür nehmen sollte. Ist ein Waschmaschinenmotor ausreichend? Hat der genügend Drehmoment?

Tom

 

Zitat von Alpenjodel
Frank, vielen Dank für den Tipp.

Doch leider weiß ich nicht welchen Motor ich dafür nehmen sollte. Ist ein Waschmaschinenmotor ausreichend? Hat der genügend Drehmoment?

Tom
Das kann ich dir leider nicht beantworten... schaun ma mal wer alles noch ´nen Tipp gibt, da kommt bestimmt noch was

 

Zitat von Alpenjodel
Frank, vielen Dank für den Tipp.

Doch leider weiß ich nicht welchen Motor ich dafür nehmen sollte. Ist ein Waschmaschinenmotor ausreichend? Hat der genügend Drehmoment?

Tom
Frage doch einfach bei den "Erbauern " nach !

Ich gebe dir mal die Daten von einer Quantum Tellrschleifmaschine :

Motorleistung 0,9 KW Umdrehungen 1420 U/min

Sehr wichtig ist ,das der Schleifteller keinen großen Höhen- und Seitenschlag hat.
Bei meiner gekauften war ein extra Abnahmeprotokoll mit diesen Daten dabei.

 

elhunter - das habe ich mir auch schon gedacht, dass die Scheibe gewuchtet sein sollte. Das Ding schabbelt dir sonnst ja nur rum

Danke für die Daten. Damit kann ich mich jetzt schon mal auf die Suche machen.

Danke.

 

Ich habe mir erst letzten Monat einen Tellerschleifer gebaut. Als Antrieb habe ich eine alte 650 Watt Bosch Bohrmaschine genommen. Alles in ein Holzgehäuse eingebaut, aber ohne Tischverstellung. Nur mit Staubabsaugung. Als Teller habe ich 6mm Sperrholz genommen mit einer 10 mm Schraube als Antrieb. Das Sandpapier ( 60 Körnung auf Leinen) habe ich mit 2 Komponentenkleber auf den Teller geklebt. Den Rundlauf des Tellers bekommst Du ganz leicht hin. Einfach mit einer Feile oder grobem Sandpapier an den laufenden Tellerrand halten.

 

Servus Otto,
das hört sich sehr interessant an. Es geht ja auch um die Kosten. Wenn mich der Motor schon 200 € kostet, dann kaufe ich mir besser eine fertige Maschine.

Du hast nicht zufällig Bilder von deiner Maschine griffbereit die du hier mal hochladen könntest?

Tom

 

Leider habe ich keine moderne Kamera (meine macht nur Dias) . Aber schau doch mal bei YouTube nach. Da habe ich auch die Anregungen für die Bohrmaschinen Befestigung ( alles aus Holz) und den Schleifteller ( bei mir 28 cm) her. Zentraler Punkt ist der Spindelhals. Dort habe ich 2 21mm Spanplatten aufeinander geleimt, und einen Halbkreis ( 43 mm Spindelhals) ausgesägt. Den Bügel dafür aus 2 21mm Multiplex (ca 15cm X 6cm) auch mit Halbkreis angefertigt. Den Bügel mit 2 Schrauben M8x80 befestigt ( einfach Gewinde in die Spanplatten geschnitten). Dann die Maschine in höhe des Typenschildes mit einer 6mm Sperrholzplatte ( und halben Kontur der Maschine ) abgestützt.

 

Ein Waschmaschienenmotor ist ungeeignet besorg dir lieber einen 220v Motor über 1000U/min und über 500 Watt sollte er schon haben....
schau doch einfach bei 3-2-1 vorbei... ....so was hier...
http://www.ebay.de/itm/E-Motor-mit-K...item20e01031be
der is hier noch besser
http://www.ebay.de/itm/Elektromotor-...item1c3cf5d0d9
lg troppy

 

Geändert von TroppY777 (01.03.2014 um 00:58 Uhr)
Zitat von Otto65
Leider habe ich keine moderne Kamera (meine macht nur Dias) . Aber schau doch mal bei YouTube nach. Da habe ich auch die Anregungen für die Bohrmaschinen Befestigung ( alles aus Holz) und den Schleifteller ( bei mir 28 cm) her. Zentraler Punkt ist der Spindelhals. Dort habe ich 2 21mm Spanplatten aufeinander geleimt, und einen Halbkreis ( 43 mm Spindelhals) ausgesägt. Den Bügel dafür aus 2 21mm Multiplex (ca 15cm X 6cm) auch mit Halbkreis angefertigt. Den Bügel mit 2 Schrauben M8x80 befestigt ( einfach Gewinde in die Spanplatten geschnitten). Dann die Maschine in höhe des Typenschildes mit einer 6mm Sperrholzplatte ( und halben Kontur der Maschine ) abgestützt.
Danke für deine Beschreibung. Bei YouTube werde mich da mal umschauen.Vieleicht werde ich ja fündig.

Tom

 

Zitat von TroppY777
Ein Waschmaschienenmotor ist ungeeignet besorg dir lieber einen 220v Motor über 1000U/min und über 500 Watt sollte er schon haben....
schau doch einfach bei 3-2-1 vorbei... ....so was hier...
http://www.ebay.de/itm/E-Motor-mit-K...item20e01031be
der is hier noch besser
http://www.ebay.de/itm/Elektromotor-...item1c3cf5d0d9
lg troppy
Hi Troppy,
werde ich machen, danke.

Habe gehört, dass der Motor "geschlossen" sein soll. Irgendwas wegen "Funkenbildung" und Staub??? Weisst du da etwas drüber? Wenn ich bei meiner Oberfräse von oben drauf schaue, sehe ich aber auch kleine Funken. Das ist doch bestimmt in dem Bereich wo die Kohlen sitzen, oder?

Bis jetzt hat mal nix genallt *lol*

Tom

 

Eine minimale Funkenbildung wirst du bei einem Bürstenmotor fast immer haben. In der Werkstatt, vor allem beim Schleifen, sollte der Motor möglichst gut gegen eindringenden Schmutz geschützt sein. Du willst den Motor ja nicht dadurch ruinieren, dass der Schleifstaub in jedes Lager eindringt und es zur Strecke bringt.

 

Zitat von Fernton
Eine minimale Funkenbildung wirst du bei einem Bürstenmotor fast immer haben. In der Werkstatt, vor allem beim Schleifen, sollte der Motor möglichst gut gegen eindringenden Schmutz geschützt sein. Du willst den Motor ja nicht dadurch ruinieren, dass der Schleifstaub in jedes Lager eindringt und es zur Strecke bringt.
... da hast du recht, aber das sind sie ja in der Regel alle.

Danke
Tom

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht