Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Tapeziermaschine pro/contra?

06.12.2011, 13:11
Hallo! Im Zuge meiner Renovierungsarbeiten möchte ich nun (zum ersten Mal!) eigenständig mein Wohnzimmer (Wandfläche ca. 80 m²) tapezieren. Ist das Tapezieren tatsächlich einfacher mit Tapeziermaschine, oder reicht ein Tapeziertisch + Kleisterbürste aus? Welche Methode könnt Ihr empfehlen? Danke! : )
 
Arbeitsgeräte, Erfahrungen, Tapezierarbeiten, Tapezieren, Tapeziermaschine Arbeitsgeräte, Erfahrungen, Tapezierarbeiten, Tapezieren, Tapeziermaschine
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
25 Antworten
Also ich persönlich ziehe es vor einen Tapezier Tisch und einen Eimer Kleister und natürlich die Kleisterbürste,weil mit einer Maschine kann man es oft haben,das nicht überall genug Kleister verteilt wird.Also das ist meine Persönliche Erfahrung.

 

Habe bisher immer nur "assistiert", werde mich aber demnächst auch mit deiner Frage beschäftigen müssen.


Grundsätzlich stellt sich die Frage, womit du tapezieren willst. Bei Vliestapeten funktioniert das an die Wand bringen ja genau umgekehrt - hier wird die Wand zunächst mit farbigem Tiefengrund behandelt, dann eingekleistert und danach die Tapete nur noch angedrückt. Das ist die Lösung, die mir persönlich momentan am liebsten ist. Beim bisherigen Tapezieren hab ich bisher immer mit der Bürste gearbeitet... hat auch ganz gut geklappt.

 

Ich hatte an Raufasertapete gedacht und eine Wand wollte ich eventuell mit einer Strukturtapete bekleben.

 

Ich habe bisher auch immer ohne Tapeziermaschine gearbeitet und ging super.
Wenn du noch nicht Tapeziet hast wurde ich dir auch zu Fliestapete raten. Ist wirklich einfach. Wand mit Kleister einstreichen und Tapete drauf. Da brauchst du keinen Tisch, musst weniger abkleben und nach dem Tapezieren weniger sauber machen

 

Ich habe Raufaser Tapete tapeziert. Allerdings in der Vlies variante
Und da erspart man sich auf jedenfall die Kleistermaschine da hier die Wand eingekleistert wird. Den Tiefengrund muss man aber nur bei neuen Wänden und stark saugenden Untergründen verwenden. Wenn die Wand schon mal Tapeziert war, brauch man es meines wissens nicht.
Ist wesentlich einfacher und lässt sich besser verarbeiten
Ist allerdings auch etwas teurer, sowohl die Tapete als auch der Kleister.

 

Ich habe bereits mit Professionellen Tapeziermaschinen gearbeitet. Auch mit einer Heimvariante. Die Anschaffung lohnt in meinen Augen nur, wenn ich sehr viel tapezieren muss.

Es geht schneller mit solch einer Maschine. Evtl. kann man sich so eine im Baumarkt ausleihen, da habe ich aber noch nie drauf geachtet.

Das anschließende säubern ist sehr wichtig, wenn man danach noch anständig damit arbeiten möchte. Aber das ist ja mit allen Werkzeugen so. Immer schön reinigen.

Für mich persönlich reicht daheim mein Tapeziertisch, der Quast, eine gute Schere, ein Lineal. Damit kann man sich helfen und wenn man es zu zweit macht, gehts auch recht zügig voran.

 

Ich habe es in meiner Lehre noch mit Tapeziertisch und der Kleisterbürste gelernt. 
Zu der Kleistermaschine kann ich mangels Kenntnisse nichts sagen.
Denke aber mal man braucht sie nicht.

 

Servus Lisa00!

Ich habe es immer so gehalten, dass, wenn ich alleine beim Tapezieren war, mit der Maschine gearbeitet habe.

Der Vorteil ist, dass man mehr Bahnen vorbereiten kann, wie von Hand eingekleistert.
Somit ist man mit der Maschine wesentlich schneller...

...ja, ich weiss, die Einwirkzeit beachten und auch nicht überschreiten - hab schon unzählige Bahnen zur Wand gebracht...

Falls man zu Zweit ist kann immer einer schon mal die Bahnen vorbereiten und einer bringt die Bahnen an die Wand - wiederum unter einhaltung der Einwirkzeit.

Sollte es Dir um die _Zeit nicht schade sein, würde ich auf jeden Fall mit der Hand einstreichen und mir die Anschaffung einer Maschine sparen.

Mit den Billigheimern hab ich keine Erfahrung. Kenne nur die Mittelklasse und Premium- (Profi-) Maschinen. Die sind aber für "nur" 80qm fast schon zu Teuer.

mfg Dieter

 

Egal welche Methode Du anwendest, mit Tapeziermaschine oder ohne,
mach das nicht allein. Vor allem wen Du keine Erfahrung hast, wirst Du
beim ersten Mal an der ein- oder anderen Ecke verzweifeln, dass macht
dann keinen Spass. Wenn Du irgendwie die Möglichkeit hast jemand zu
rufen der schon was an Erfahrung hat, nutze dies

 

Für eine einzelne Wand nehme ich nur Eimer und Quast.
Für einen ganzen Raum nehme ich die Maschine. geht schneller und ist sauberer, meiner Meinung nach. Man muß natürlich immer sehen, das genug Kleister in der Maschine ist.
Bis vor ein paar Jahren, hatte ich noch eine Kleistermaschine für 75'er Bahnen. Das war ein schönes und schnelles tapezieren. Leider habe ich die Maschine nicht mehr, aber noch eine Rolle (ca. 100m) 75'er Rauhfaser im Keller. Die muß ich jetzt von Hand kleistern.
53'er Maschine ist natürlich auch noch vorhanden.

 

sonouno  
Zitat von Lisa00
Hallo! Im Zuge meiner Renovierungsarbeiten möchte ich nun (zum ersten Mal!) eigenständig mein Wohnzimmer (Wandfläche ca. 80 m²) tapezieren. Ist das Tapezieren tatsächlich einfacher mit Tapeziermaschine, oder reicht ein Tapeziertisch + Kleisterbürste aus? Welche Methode könnt Ihr empfehlen? Danke! : )
Ich denk mal du meintest Kleistermaschine.... und jaaaa, klar ist es einfacher und schneller damit zu tapezieren (am besten zu zweit !! ).
Bei richtiger Einstellung hast du immer sehr gleichmässig verteilt den Kleister an der Tapete. Neu dagegen den Kleister direkt an die Wand (Henkel Metylan direkt etc..) geht fast genauso schnell mit den modernen Vliestapeten.
@Winnie: 80 cm Bärschneider... das sind halt Maschinchen !!
grüssle, sonouno

 

Wenn Du nur ein Zimmer tapezierst, dann lohnt es sich nicht extra ne Maschine zu kaufen oder Sie einzusauen. Die Reinigung danach nimmt mehr Zeit in Anspruch, als man einspart. Da ist die Methode Eimer Quast am besten. Eine Maschine lohnt nur , wenn man mehrere Zimmer oder ein ganzes Haus zügig abarbeiten möchte und man auf keinen Musterrapport achten muß.

 

Ja, ich meinte natürlich eine Kleistermaschine! ; ) Zum Glück habt Ihr mich ja trotzdem verstanden! Ich werde dann doch lieber Bekannte um Hilfe fragen, scheint ja doch komplizierter zu sein, als ich dachte... danke!

 

Grade Bahnen machen sich fast von alleine. Nervig sind Fensterleibungen oder ähnliches.
Aber wenn man nicht hetzen muss, sondern alles in ruhe macht ist tapezieren auch kein Hexenwerk.

 

Ok, dann bin ich ja guter Hoffnung!

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht