Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Tapetenablösegeräte mit Dampf

22.05.2013, 20:27
Hab ihr Erfahrung mit solchen Geräten?
Könnt ihr diese empfehlen?
Vielen Dank im Voraus für die Hilfe.
 
Tapete entfernen Tapete entfernen
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
16 Antworten
MicGro  
Also ich kann dir empfehlen dir zwei Pumpflaschen zu kaufen und immer die Tapete mit lauwarmen Wasser besprühen.
Habe so über 300 qm Tapete vor zwei Jahren runter gemacht, habe immer eine ganze Wand vorgespührt.

 

Ich habe mir vor ein paar Jahren ein ganz billiges Dampfgerät geholt und es hat super geklappt. In Verbindung mit den Perforierrollen konnte ich die Tapeten einfach abschaben.

 

Ich hatte mal ein Dampfgerät von Wagner. mit der richtigen Technik super gut funktioniert.

 

Ich bin begeisterter Anhänger der Dinger.
Habe schon mehrere verwendet (weil verschiedene bei Freunden geliehen) und habe die Tapeten immer schnell und ohne viel Aufwand runter bekommen.

Mein Tipp: Die Tapeten vorher in Breite des Dampftellers (oder wie das Ding heißt was den Dampf an die Wand bringt) einschneiden. Wenn man dann die Geschwindigkeit raus hat die der Dampf für die jeweilige Tapeten/Kleber Kombi braucht kann man locker an der Wand "runterfahren" und die Tapete dabei abziehen und gleich aufrollen. Dann noch die Rolle in den Müllsack und nächste Bahn...so gut wie kein runfliegender Fetzenmüll.

 

Kommt auf die Tapeten drauf an. Wenn du Rauhfaser hast die x mal überstrichen worden ist wirds grenzwertig.
Wichtiger wäre auf jeden Fall eine Stachel-/ Igelwalze um Löcher in die Tapete zu bringen, so dass der Dampf unter die Tapete kommt.
Und ganz wichtig, die meisten Geräte dürfen nicht mit Tapetenentferner genuzt werden.

Ansonsten eine ganz gute Alternative

 

Hallo zusammen,

bitte beachtet den PTL 1
http://www.bosch-do-it.de/de/de/bosc...610-199924.jsp

Gruß Robert

 

Den Hinweis mit der mehrfach überstrichenen Rauhfaser von firefighter0 kann ich bestätigen. Da hat bei uns der Dampf nicht ausgereicht um die Tapeten gut zu lösen. Selbst mit der Tigerkralle (Stachelwalze) hat es nicht so richtig funktioniert.

In dem Fall war bei uns am besten, lauwarmes Wasser mit Spüli auf die mit der Tigerkralle perforierte Tapete zu sprühen. Nach dem einweichen konnten mit einem beiten Spachtel die Bahnen fast komplett abziehen.

 

Die gardena Pumpe 5l . Geht am besten mit Wasser und Spülmittel

 

Bullweih, Du hast Post

 

Zitat von MicGro
Also ich kann dir empfehlen dir zwei Pumpflaschen zu kaufen und immer die Tapete mit lauwarmen Wasser besprühen.
Habe so über 300 qm Tapete vor zwei Jahren runter gemacht, habe immer eine ganze Wand vorgespührt.
Mein Schwiegervater hat mal Maler gelernt, und der macht da immer noch zusätzlich Tapetenlöser und Spülie rein. Ich nehme nur Spülie in´s warme Wasser, und das funktioniert ebenfalls prima.

Übrigens: Vor dem Einsprühen mit der Nadelwalze die Tapete anritzen bringt auch noch was - besonders bei dicken Tapeten, oder diversen Schichten übereinander!

 

MicGro  
Zitat von Schupo01
Mein Schwiegervater hat mal Maler gelernt, und der macht da immer noch zusätzlich Tapetenlöser und Spülie rein. Ich nehme nur Spülie in´s warme Wasser, und das funktioniert ebenfalls prima.

Übrigens: Vor dem Einsprühen mit der Nadelwalze die Tapete anritzen bringt auch noch was - besonders bei dicken Tapeten, oder diversen Schichten übereinander!
Ups, hatte vergessen zu schreiben das Spülie ins Wasser gehört.

 

Ich nehme immer einen Dampf-Tapetenablöser... bisher habe ich nur gute Erfahrungen gemacht und die Arbeit war wesentlich leichter.

Sollte die Tapete mal kräftiger (dicker) sein, dann rolle ich mit einem Nadelroller über die Tapete. Zusätzlich schneide ich mit einem Tapetenmesser lange Schlitze in die Tapete damit der der Dampf leichter in das Gewebe eindringen kann

 

ne giftspritze (pumpflasche) lau warmes wasser und fit rein geht super und kostet nicht viel. ich persöhnlich halte nicht viel von den dampfablöser für tappete !

 

Bullweih, du hast doch ein PFS - damit geht's auch ganz gut. Aber dann bitte an den Atemschutz denken - der Nebel ist sehr fein und ist der Lunge nicht zuträglich - erzielt aber mit etwas Seifenlauge hervoragende Ergebnisse.

Kleiner Tipp aus eigener Erfahrung: Beim Spülmittel in Verbindung mit dem PFS auf "wohlriechende" Spülmittel verzichten - hier ist der Pril oder ähnl. deutlich besser. Bei unserem ersten Versuche mit Fairy Orangenblüte hätte man ganz Villa Riba und Villa Bacho mit einer einzigen Agent Orange-Wolke auslöschen können ;-)

 

Hallo,
in unserem Haus wurden 1985 in Ermangelung von Makulatur sämtliche Innenwände mit Zeitung beklebt.
Tapetenleim + Latexbindemittel an die Wand und mit dem selben Teufelszeug die Zeitungen befestigt. Darüber in aller Regel Raufaser mit wieder Farbe. Ich schrieb wohl schon darüber.
Kein Spüli, kein Morgenstern half, nur der Wagnerdampfer.
Das Boschgerät, auf welches Robert hinweist hätte ich damals auch gekauft.
War aber zu dem Zeitpunkt nicht erhältlich.
Gruß vom Daniel

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht