Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

System 32 - bohren oder fräsen?

20.06.2014, 11:55
Hallo zusammen,

langsam aber sicher werde ich mich an das Thema Möbelbau wagen.
Wenn man sich mit diese Thema auseinander setzt kommt man recht schnell auf das Thema System 32. Genau an diesem Punkt bin ich nun auch. Was für mich schon feststeht ist dass ich mir eine Schablone selber bauen werde. Restholz habe ich ja noch genug daheim

Nun aber zu meiner eigentlichen Frage. Werden die Löcher eher gebohrt oder gefräst? Udn dann die zweite Frage: Wie tief werden die Löcher gebohrt/gefräst?

Ich hab alles möglich über das System 32 gefunden. Abstand der Bohrungen zueinander, Durchmesser, Abstand zur Vorder-, bzw Rückkante. Nur eben nicht die Teife udn ob gefräst bzw gebohrt wird.

Bohrmaschine und eine POF 1400 ACE wären beides vorhanden.

Über Hilfe von euch wäre ich dankbar.

Grüße
aramis
 
Lochtiefe, System 32 Lochtiefe, System 32
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
8 Antworten
Hast Du für die POF eine Kopierhülse? Und einen 5mm (oder welchen Durchmesser nutzt man beim 32er-System) Spiralnutfräser (ein normaler Nutfräser mit Stirnschneide tuts auch)? Dann würde ich Dir zum Fräsen raten. Für die Bohrmaschine bräuchtest Du Führungshülsen aus STahl, da Führungslöcher in normalen Holz schnell ausleiern würden. Auch ist die Tiefen einstellung da nicht ganz so einfach....

 

Ob gefräst oder gebohrt wird, ist eine Abwägung, die jeder selber treffen muss. Ich bevorzuge das Bohren, da ich den Akku-Bohrschrauber wesentlich schneller einsatzbereit habe als die Oberfräse. Diese bietet im Gegensatz dazu die Möglichkeit, einen Staubsauger anzuschließen, der die Späne gleich absaugt.

Als Schablone nutze ich die Lochreihenschablone von Wolfcraft, die Heiko in einem Blog-Artikel bereits vorgestellt hat.

Für die Tiefe gibt es wahrscheinlich keine Vorgabe. Am einfachsten ist es, wenn Du Dich an den Sachen (z.B. Bodenträger) orientierst, die Du in die Löcher stecken möchtest. Einfach kurz ausmessen und Du hast die Mindesttiefe. Alternativ hast Du sicherlich zu Hause einen Schrank, der bereits ab Werk mit Lochreihen ausgestattet ist. Auch dort kannst Du einfach nachmessen.

 

Wenn du mit der Fräsmaschine arbeiten willst, würde ich mir einmalig eine Frässchablone entsprechend deiner Kopierhülse bohren. Für die herstellung der Löcher gibt es für die Fräsmaschine spezielle Dübelbohrer. Sehen aus wie Holzbohrer in Kurzform, die machen saubere Löcher, und sind in der Regel Hartmetallbestückt.

 

Bohrtiefe ist normalerweise 12mm. Aber da es dein Schrank ist, sollte es reichen vorher mal einen Blick auf die zu verwendenden Verbinder zu werfen und dann zu entscheiden ob es auch ein mm mehr oder weniger sein darf. Bis außen durchbohren sieht jedenfalls schlecht aus

Aus Holz alleine wirst du keine Schablone bauen können die beim Einsatz mit Bohrern die Zeit überdauert.

Ich fräse die Löcher (Schritt 9), das setzt aber natürlich einen 5mm Fräser voraus.

 

Die Unterschiede (Vor- und Nachteile) wurden im Prinzip schon genannt.

Sowohl zum fräsen als auch zum bohren bekommst Du sehr günstige Schablonen aus MPX (unter 40€) , so dass ich Dir eher zum kaufen als zum Selbstbau rate.

Die Bohrschablonen arbeiten ebenfalls mit einer "Hülse" um exakt das Loch mit einem normalen 5mm Holzbohrer zu bohren. Allerdings bleibt beim bohren die kleine Problematik der Tiefenjustierung die im Vergleich zum fräsen etwas "ungalanter" gelöst ist.

Wenn Du die richtige Schablone kaufst kannst Du damit sogar BOHREN UND FRÄSEN, je nachdem was Dir für das Projekt am sinnvollsten/einfachsten erscheint.

Einfach bei eBay nach "System 32 Schablone" suchen ...

 

Munze1  
Gebaut habe ich mir die aus dem Oberfräsbuch von Guido Henn. Die funktioniert perfekt und ich rate zum Fräsen, denn wie Henn schon kennend bemerkt, der beste mobile Bohrständer ist die OF.

 

Munze1  
Tiefe hängt von den verwendeten Regalbodenträgern ab, oder den Schrauben für Topfbänder etc.
Für Regalbodenträger reichen meist um die 5 mm, bei den Schrauben gibt es diverse Längen. Du kannst auch immer 10 mm tief fräsen/bohren, aber halt nur soviel, dass es nicht auf der anderen Seite sichtbar wird

 

Munze1  
Und noch eins..... beim Fräsen auch die geeigneten Fräser verwenden. Entweder Nutfräser mit Querschneide, einen Spiralnutfräser oder geeigneten Dübelbohrfräser für die OF.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht