Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Suche Holzhandel im Raum Hamburg

17.01.2014, 08:22
Hallo Community,
ich bin auf der Suche nach einem Holzhandel im Raum südliches Hamburg / Landkreis Harburg. Mir ist klar, dass ich Holz auch im Baumarkt kriegen kann, dort jedoch entweder als Bastel-Leiste oder als Leimholzplatte in einer Stärke von 18mm.
Wenn ich nun aber mal in die Verlegenheit kommen sollte, eine Platte in einer Stärke von beispielsweise acht oder zehn Millimetern zu brauchen, komme ich mit den Angeboten aus dem Baumarkt nicht weit (schließlich will ich keine 18 mm-Platte auf acht mm runterhobeln, und Bastelleisten zusammen zu leimen scheint doch manches Mal etwas aufwendig).
Sperrholz - das gibts auch im Baumarkt in unterschiedlichen Stärken - scheidet ebenfalls aus, denn das lässt sich nur schwer bis gar nicht mit Zinken versehen.
Ich habe kürzlich einen Holzhandel entdeckt, bei dem auch Privateleute kaufen können - allerdings gibts das Holz da in mehr oder weniger handlichen Blöchen, die ich dann selber auf die gewünschte Dicke zuschneiden - und hinterher verleimen - muss (dafür fehlen mir aber die Ressourcen).
Kennt jemand von Euch ein Holzgeschäft, wo Privatanwender Holzplatten in unterschiedlichen Stärken käuflich erwerben können, die dann nur noch auf die gewünschten Maße zugeschnitten werden müssen?
Danke im Voraus für die Antworten...
 
Holzhandel Holzhandel
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
13 Antworten
Falls sich niemand findet der im südlichen Hamburg einen solchen Laden kennt wird dir nichts anderes übrig bleiben als selber mal das Branchenbuch zu druchforsten.

Bei beliebigen Stärken kann es auch sinnvoll sein mal nach Hobelwerken in der Nähe zu suchen und manchmal findet man auch den einen oder anderen Schreiner der bereit ist gegen Erstattung der Kosten (nachfragen) Holz passend zu dimensionieren.

 

Hansa Holz Raum Hamburg

 

Falls Du keinen Holzhändler oder keinen Meister Eder Schreiner finden solltest, der Dir Deine Brettchen fürt kleines Geld hobelt, würde ich Plan B ins Auge fassen.
Schau mal bei Ebay oder in den Kleinanzeigen nach einer gebrauchten Abricht Dickenhobelmaschine, z. B. Elektra Beckum HC260. Dazu eine kleine Absauganlage und schon steht Dir die Welt der Massivholzbearbeitung offen.

http://www.ebay.de/itm/Elektra-Becku...item485fb3df0c

Viel Erfolg
Olli

 

Vielleicht noch eine 26" Bandsäge dazu? Ist doch schade immer so viel weg zu hobeln statt das Brett vernünftig zu teilen. Unjd ausserdem könnte man noch ...

 

Was meinst Du wohl wird der Händler berechnen, Fernton? Den Preis für das 26mm Brett Schnittholz Ausgangsmaterial oder das 8mm Brettchen? Ob der Schreiner sich wohl die Mühe machen wird, das Brettchen aufzutrennen oder einfach alles gnadenlos im Dickenhobel zerspant wird?
Eine Bandsäge braucht Eggman dafür nicht. Er kann die Brettchen hochkant mit verdecktem Schnitt auf seiner Tischkreissäge auftrennen. Wenn deren Schnitttiefe nicht ausreichen sollte, kann er mit seiner Japansäge den Rest erledigen.

 

Folkmann in Stelle, Holz Herbst in Lüneburg. Beide sind "klassische" Holzhändler. Internet-Suche "Folkmann" bzw. "holzherbst"

MSCO in HH-Billbrook ist ein Hobelwerk, verkauft aber auch an den Endkunden. Dort bekommst Du Konstruktionsvollholz, Brettschichtholz (= "Leimbinder"), Glattkant- und Profilbretter, Rauspund sowie Kesseldruckimprägniertes zu ziemlich günstigen, Preisen - allerdings nur in ganzen Längen (Internet: "holz-import"). Kein Zuschnitt.

 

Danke RolfJo. Bei Folkmann in Stelle war ich mal - man wollte mir dort eine ca. drei Quadratmeter große Platte verkaufen - kleiner wäre dort nicht möglich...
Holz Herbst hab ich mir mal angeguckt - zumindest die Webseite; sieht recht vielversprechend aus.

@Olli_0815: Die Arbeit mit dem Auftrennen wollte ich mir eigentlich nicht machen, aber trotzdem Danke für den Hinweis.
Werde demnächst mal beim Tischler um die Ecke nachfragen, ob der irgendwelche Reste hat oder Holz gegen Anwurf kleiner Münzen (oder großer Scheine) besorgt oder zuschneidet...

 

Habe schon Holz in Hamburg bei diesem Händler gekauft:

Max Cropp e.K. Grossmoorring 10 D-21079 Hamburg

Hat nicht nur Drechselholz, auch andere Ware
Gruß Jürgen

 

Gaycken in Bargteheide ist riesig, da kaufe ich immer alles.
http://www.gaycken.com/

Allerdings ist mir unklar welche Größe du genau suchst oder ist die Frage eher theoretisch?

 

@SteffenOD: Die Frage hat schon einen praktischen Hintergrund: Für manche meiner Projekte sind 18mm-Leimholzplatten einfach zu dick. Beispielsweise würde ich für ein kleines Schmuckkästchen (meine frau hat nicht sooo viel Schmuck, dass sich eine große Kiste lohnt (-: ) von vielleicht 15 mal 20 cm keine 18mm-Platten verwenden, sondern eher 10 oder 12 mm dicke. Um die nicht selbst herstellen zu müssen, suche ich einen Holzhändler, der sowas anbietet...
Hoffe, ich konnte deine Frage damit beantworten...
Gruß

EggMan

 

Massiv werden das die wenigsten Händler führen, denn das ist nichts was aus den üblichen Lieferketten heraus kommt. Da wirst du nicht umhin kommen das selber aus einem dickeren Stück zu hobeln oder aufzutrennen - oder du bezahlst jemanden der das für dich macht.

Einige Händler führen aber edelfurnierte Sperrholz- / Multiplexplatten in verschiedenen Stärken. Das könnte eine Alternative sein. Allerdings werden die auch immer nur am Stück verkauft.

Oder baust die Kiste erst mal aus Multiplex/MDF und furnierst selbst. Bei kleinen Abmessungen kann man das gerade noch schaffen. Haken an der Sache ist, dass viele Furnierhändler die Stücke immer nur in Paketen verkaufen.

Es bleibt schwierig.

 

Geändert von Fernton (19.01.2014 um 13:36 Uhr)
@Fernton: Eggman hat in seiner Frage geschrieben, dass Sperrholz ausscheidet und er gerne zinken möchte.OK, beim Furnier könnte man die Zinken und Schwalben aus dem Furnier schneiden und quasi als Puzzle aufkleben.

@Eggman: Vielleicht fragst Du mal im Woodworker oder Woodworking Forum. Dort sind einige nette Hobbyholzer und Tischler unterwegs, die Dir vielleicht direkt helfen können. Ich wünsche Dir jedenfalls viel Erfolg. Falls Du niemanden finden solltest, melde Dich mal bei mir. So kleine Reststücke hab ich ohne Ende rumfliegen.

 

Einen Tod muss Eggman sterben
- Maschinenpark aufrüsten und selbst auftrennen, abrichten und hobeln
- doch Multiplex / MDF nehmen und ggf. furnieren
- jemanden finden (evtl. bezahlen) der die Arbeit für ihn macht

Die Chancen einen Holzhandel zu finden der nahezu beliebige Sorten in nahezu beliebigen Stärken und noch dazu in Kleinstmengen von der Stange abgibt gehen gegen Null.

Nun kann sich Eggman entscheiden wo die Reise hingehen wird.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht