Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Suche Handauflage für Drechselbank

17.04.2013, 13:19
Brauche mal Eure Hilfe:

Mir ist die gußeiserne Handauflage meiner Drechselbank abgeknallt. Bin beim Drechseln wohl zu euphorisch gewesen und die Schruppröhre hat sich verhakt. der Rückschlag war so stark, dass sich die Handauflage verabschiedet hat.

Ich hab schon versucht über Google für die Holzmann Drechselbank D 460 F ein Ersatzteil zu finden ... nada.

Das Problem ist wohl der Durchmesser des Zapfens, der hat nur 16mm. Handauflagen mit Zapfendurchmesser 30mm hab ich gefunden ...

Weiß einer wo ich so eine Handauflage nachbestellen kann?
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	neu-363.jpg
Hits:	0
Größe:	46,1 KB
ID:	18596  
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
20 Antworten
Holzmann selbst hat ein Formular zur Ersatzteilanforderung:
http://www.holzmann-maschinen.at/ers...nforderung.PDF

Ich würde die mal zur Anfrage benutzen.

Gruß,
Basti

 

Woody  
Na Gott sei Dank ist dir nichts passiert

 

Nö, außer nem kurzen Schreck war nix, hatte alles fest im Griff

Danke BastelBasti, hab da mal hingeschrieben.

 

Geändert von bonsaijogi (17.04.2013 um 14:42 Uhr)
Ist das Teil wirklich aus Guß - sicher?
Aus fertigungstechnischer Sicht sollte man sowas Gesenkschmieden. Das könnte man dann auch schweissen!

Vielleicht vor dem Neukauf mal testen.

 

... oder selbst herstellen?

Passendes Rundmaterial, oben mehrere Flacheisen anschweissen.

 

Wenn es gebrochen ist, wird es sich um Guss handeln. Wäre bei der Form auch angebracht. Auch aus Sicherheitsgründen ist hier Guss besser. Ich weiß ja nicht wo Jogi zu dem Zeitpunkt seine Finger hatte, aber wäre nichts weggebrochen, hätten die Folgen eventuell schlimmer sein können.

Ach und auch Guss lässt sich schweißen.

 

Zitat von Ricc
Wenn es gebrochen ist, wird es sich um Guss handeln. Wäre bei der Form auch angebracht. Auch aus Sicherheitsgründen ist hier Guss besser. Ich weiß ja nicht wo Jogi zu dem Zeitpunkt seine Finger hatte, aber wäre nichts weggebrochen, hätten die Folgen eventuell schlimmer sein können.

Ach und auch Guss lässt sich schweißen.
Das wäre jetzt meine Idee dazu gewesen, also im Notfall, wenn Holzmann dieses Ersatzteil in dieser Grösse nicht mehr führt...irgend eine örtliche Schlosserei schweisst die Handauflage vielleicht für ein paar wenige Euro.

 

Ich nehm das mal mit ins Geschäft und frag in der Zentralwerkstatt ob da was zu machen ist, oder ob die mir aus Stahl was fertigen können. Von Holzmann hab ich noch keine Antwort.

Die Finger waren da nicht in Gefahr, mit links hält man vorne das Eisen, mit rechts den Griff. Wenn das Teil bricht wird es nach unten von der Hand weg auf die Werkbank geschleudert.
Hört sich schlimmer an als es ist, ruckelt halt kurz und macht nen ordentlich Schlag
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	handauflage_001.jpg
Hits:	0
Größe:	155,7 KB
ID:	18629   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	handauflage_002.jpg
Hits:	0
Größe:	48,2 KB
ID:	18630  

 

Geändert von bonsaijogi (18.04.2013 um 16:28 Uhr)
Wie wäre es, wenn Du in beide Teile ein Loch bohrst, Gewinde rein schneidest und mit einer Gewindestange verbindest? Sollte mit heimischen Mitteln möglich sein.

 

Da fehlt dann aber massig Stabilität ... stell ich mir so vor. Als Notlösung eventuell machbar.

 

Das glaube ich nicht. Das Gussteil bleibt ja erhalten. Wenn Du das untere Teil komplett bohrst und von unten eine Schraube bis ins obere Teil drehst, würde ich sogar das Gegenteil behaupten.

 

Wenn ich das Ding in der Werkstatt habe, lass ich dem Werkstattleiter die Wahl

Sobald er das Teil in der Hand hält, muß er mir ne Lösung bieten, dem lass ich da keine Wahl

 

Ricc war wieder mal schneller.
Als ich die Bruchstücke grade erst gesehen habe, war mein erster Gedanke wie der von Ricc.
Ich würde beide Teile versuchen etwas eben zu schleifen.
In beide Teile ein Loch bohren, Gewinde schneiden und eine Gewindestange mit 2K-Kleber einsetzen.

 

Jogi, lasse Dir einen aus Rundstahl machen lassen !!!

Guß schweißen geht zwar, hält aber nicht lange ...und wenn Du einen Schlag vom Holz kriegst, ist das Gußteil wieder im Eimer.

@Ricc, denk mal an die seitliche Auflage vom Drechseleisen links oder rechts außen ...hält das Gewinde auf Dauer nicht, außerdem besteht die Gefahr des Verdrehens bei Schlägen.

Mein Rat ist ein neues ... Du lebst sicherer !!

 

Hat dir Muldenboy nicht verboten, die Schruppröhre zu nehmen!?!?!?
Ich hab mir auch eine Auflage aus 16 mm Rundstahl in L-Form gemacht. (Legierung weis ich nicht, ist aber sehr hart. Da der Winkel keine 90° hatte, musste ich mit einem langen Rohr nachbiegen. Mit Handfäustel hatte ich keine Chance und ausglühen kam nicht in Frage.)

 

Geändert von shortyla (18.04.2013 um 19:10 Uhr)
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht