Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Suche eine Werkzeug aber welches

28.09.2013, 16:16
Geändert von Deredes (28.09.2013 um 16:37 Uhr)
Hallo zusammen

Ich muss bzw. will Zähes Plastic bearbeiten. Genau genommen handelt es sich um den gemeinen Baueimer. Ich will aus diesem möglichst saubere Formen auschneiden.

Ich habe mich bisher immer einer Blechschere bedient. Da der baueimer in seiner Strucktur aber so komisch hart und zäh ist, ist das immer eine sehr müßige arbeit.

Ich suche hier führ ein passendes werkzeug...

Ich hatte schon an eine stichsäge gedacht damit geht es auch aber die vibration im material und die ausgefransten ränder. lassen mich an dem nutzen eher zweifeln.

Ich bedanke mich schonma für eure hilfe
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	EIMER90.jpg
Hits:	0
Größe:	362,0 KB
ID:	22267  
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
29 Antworten
Bosch Xeo vielleicht, oder mit einem Teppichmesser

 

ich glaub mim xeo kann ich nicht genau genug arbeiten und mim teppisch messer komm ich nicht durch den eimer.

aber vielen dank für den tipp. das xeo dingens geht auf jedenfall in die richtige richtung

 

Oder probierst es mal mit einem Dremel, sonst fällt mir da im Moment auch nichts ein

 

puwo67  
Hm, was für Formen sollen es denn werden? Hast du mal ein beispiel?

Vielleicht werden die Antworten dann gleich ergiebiger.

 

Zitat von Deredes

Ich hatte schon an eine stichsäge gedacht damit geht es auch aber die vibration im material und die ausgefransten ränder. lassen mich an dem nutzen eher zweifeln.
Stichsäge + feines Sägeblatt + niedrige Drehzahl, dann vibriert da nichts und das ausfransen hält sich in Grenzen.

 

es handelt sich bei den Formen um schnitt muster für Protektoren....

die können sehr simpel sein aber auch recht kompliziert.

 

habe eben grade nach Dremel geschaut. Gibts es den da günstige alternativen? von der marke sind die ja relative teuer. ich hatte nicht daran gedacht das es für so (wie soll ichs nennen) klein bormaschinen auch schneid werkzeug gibt.....

 

Wilpu bietet eine ganze Reihe unterschiedlicher Stichsägeblätter an.

 

Ja, für den Dremel bekommst so einiges an Sägeblätternnin verschiedenen Größen

 

Ja ich würde mir wohl ein dremel holen aber der ist mir erlichgesagt zu teuer. Wenn ihr alternativen zu so einem gerät kennt. were ich dankbar. Anosnten muss ich es mit einem feinen segeblatt probieren......


aber soweit vielen dank für eure tipps. ich bin ja jetzt schon auf einem ergebnis. hätte nicht gedacht das dass so schnell geht. würklich coole community

 

gibt einen von Ferm, heißt Multitool oder so

 

Für Deine Anforderung kommen doch sehr viele Werkzeuge in Betracht ....
.... mir ist Dein Workflow noch nicht wirklich klar.

Ich nehme an, dass Du zuerst den oberen Rand und dann den Boden abtrennst. Anschließend den verbleibenden, konischen Ring aufschneidest und flach auslegst. Das könnte z.Bsp. mit einem Winkelschleifer und einer Multi-Construction-Scheibe vermutlich ratzfatz erledigt sein.

Je nach Größe und Art der Muster könnten auch die groben Auftrennungen noch mit dem Winkelschleifer erledigt werden, dann hast Du schon recht handliche Teilstücke.

Den exakten Zuschnitt würde ich dann mit meinem Bladerunner und einem entsprechenden Sägeblatt duchführen, ich denke das würde ganz gut funktionieren ...

.... alternativ könntest Du auch schnell einen Tisch für die (vorhandene?) Stichsäge bauen mit ähnlichem Effekt/Leistung wie der Bladerunner.

Was mich allerdings interessiert, wenn Du nur "Schnittmuster/Vorlagen" für Protektoren anfertigen willst, warum machst Du diese nicht aus Sperrholz?

 

Geändert von Linus1962 (28.09.2013 um 17:29 Uhr)
Woody  
Wie Linus schon ausführte, würde auch ich den Stichsägetisch nehmen. Feines Sägeblatt, nicht zu schnell sägen und vor allem das Werkstück auf den Tisch anpressen, sodaß die Vibrationen sich in Grenzen halten.

Habe selbst schon einen normalen Plastikkübel derart zersäbelt und dann die Kanten mit einer Feile abgeschliffen.

 

Ich würde so anfangen wie Linus . Danach die Teile zwischen zwei dünne Sperrholzplatten klemmen und die Vorlage darauf und mit der Dekupiersäge aussägen.

 

Ich wahr zwischen zeitlich im baumarkt, habe aber nur neues material gekauft..

Danke für die Menge an Tips.^^ Die Protektoren aus Sperrholz ist ein absolutes no go.
um die sache entgültig auf zu räumen.

Ich bin in einem Historischen Fechtverein. wir unterscheiduns zu normahlen fechtvereinen nicht nur in der Fechtphilosofie sondern auch in Sachen ausrüstung.

Da unsere Waffen bei weitem schwerer sind als normale Sportdegen. haben wir auch gans andere anforderung an unsere schutz ausrüstung.

An der stelle kommt der Baueimer ins spiel. Den die normale schutz kleidung wird alternativelos von andere Sportarten hergenommen. Wie z.B Eishockey ihr könnt es euch bestimmt vorstellen ein fechter in einer eishockey montur^^


Ich habe also angefangen schutz kleidung selbst herzustellen. zu geschnitten auf unsere bedürfnisse und auf unseren Sport. Das Projekt steckt noch in den Kinderschuhen. aber bevor ich anfangen kann mir gedanken um die eigentliche konstruktionen der ausrüstung zu machen. Brauche ich eine vernünftige basis der bearbeitung der Materialien.

Nun Ich bin glücklicher besitzer einer Bohrmaschine. einer Stichsäge und die weresen steck schlüssel setz mit einigen Pins. das wars dan aber auch schon. mein Budget ist zu dem auch nicht das größte weswegen ich mich auch immer nach alternativen umschauen muss.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht