Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Studiert ihr Gebrauchsanweisungen?

09.05.2011, 17:10
Kathrin  
Hallo Community,

wie sieht das eigentlich bei Euch nach einem Werkzeugkauf aus.

Lest Ihr die Bedienungsanweisung oder erklärt sich Euch ein Gerät von allein?
Möchtet Ihr alle technischen Daten aufgelistet und jede noch so kleine Funktion haargenau erklärt haben? Oder seid Ihr Heimwerker, die die Maschine kaufen, auspacken und damit sofort ein Projekt erstellen?

Teilt uns Eure Erfahrungen zu diesem Thema mit.

Vielleicht sind Gebrauchsanweisungen ja auch nur für Küchengeräte und nicht für des Heimwerkers letzte Errungenschaft :=)
 
Bedienungsanleitung, heimwerken Bedienungsanleitung, heimwerken
Bewerten: Bewertung 2 Bewertungen
75 Antworten
Eigentlich wird erst das Gerät ausprobiert, ohne die Gebrauchsanleitung zu lesen. Die meisten Maschinen sind selbst erklärend. Wenn viel Schnick Schnack zum Einstellen o.ä. an der Maschine ist, wird mal kurz die Anleitung durchgeblättert.
Aber normalerweise, ob Werkzeug oder Haushaltsgerät, in 95% der Fälle ohne Anleitung, steht meistens eh nur Müll drin. Aber wegen evtl. Regressansprüchen wegen Unfällen, müssen sie ja alles mögliche reinschreiben.

 

Also bei den 20,-- € Geräten aus dem Baumarkt habe ich noch nie eine Bedienungsanleitung gelesen, bei meinen neuen BOSCH-Geräten schon, zumindest überflogen um nichts verkehrt zu machen und alle Funktionen kennen zu lernen.

 

Hängt schon stark von der Komplexität des Gerätes ab...von daher "Manchmal" =)

LG der Supa_Boschi

 

pittyom  
ich halte es wie Dirkfulda...normalerweise lese ich nix durch, die meisten Geräte sind ja logisch genug...
Wenn ich aber Bosch testen soll, muss ich mir ja wohl alles durchlesen, wär ja peinlich, wenn ich einen gravierenden Fehler machen würde und: die Verständlichkeit der Anleitung gehört ja auch zum Test, oder??? ...daher hab ich "manchmal" angekreuzt
(Bei der gewonnenen IXO hab ich sie NICHT gelesen ****grins***)

 

Meist probier ich es erst aus. Die Anleitung braucht man eher selten. Beim Ptodukttest lese ich die Anleitung als erstes. Die kann ich dann schon mal bewerten. Sonst Halte ich es wie meine Vorschreiber.

 

wirklich nur ,wenn ich nicht weiter weiß

 

Bei selbsterklärenden Geräten/Werkzeugen, les ich normalerweis auch keine Bedienungsanleitung. Aber bei Geräten wie z. B. der PMF180 überflieg ich dann schon mal die Anleitung! Ich sag mal so: Um so umfangreicher die Funktionen eines Gerätes desto genauer sollte man die Anleitung lesen.

 

Wie oft die Anleitungen gelesen werden sieht mann wenn man meinem Testbericht zur POF liest. So wichtige informationen wie das Spannen der Fräser sind falsch und keiner merkt es. Also leist es keiner.

 

Sollte es ein interessantes Gerät sein und ich Spätschicht haben, nehme ich die Gebrauchsanweisung als Lektüre mit. Ansonsten sehe ich da selten rein. Also nur, wenn sein muss. Wenn ich mal nicht weiterkomme oder befürchte eine Funktion nicht zu wissen. Wie z.B. Die Arretierung beim Bohrhammer. Die hat nicht jeder und wer sie nicht kennt, verpasst was.

 

Ich lese mir selbige normalerweise schon mal durch.
Bei Bosch finde ich besonders schön, das man die meisten Anleitungen und auch die
Teileverzeichnisse online downloaden kann.
Ich lege mir pro Werkzeug einen Ordner an, in dem der Kaufbeleg eingescannt und alle weiteren zugehörigen Dokumente liegen.
Auch habe ich im Ordner vorher eine Datei namens Leihliste.txt .
In diese werden die Verleihungen an Verwandschaft etc. eingetragen.
Schon so manches mal brauchte ich eines meiner Werkzeuge und fand es nicht mehr bei mir.
Dann in der Datei nachgesehen, und schon weis man wer es noch nicht zurückgeliefert hat. Mitunter haben die Entleiher schon geglaubt sie hätten es es selbst gekauft. War aber doch belegbar meins.

 

Normalerweise lese ich, wie viele hier, die Anleitung eher nicht. Erst mal loslegen...
Wenn ich dann merke, dass irgend ein Teil nicht zuzuordnen ist, oder eine Funktion komplizierter erscheint, schaue ich in die Anleitung.

Am schönsten ist es aber erstens alles selbst zu entdecken,
und zweitens eine selbsterklärende Maschine zu bedienen.

 

Gerade bei hochpreisigen Geräten werfe ich doch gerne mal einen Blick in die Anleitung.
Was gibt es für Zubehör? Ersatzteilnummern? Wo gibt es welche Verbrauchsmaterialien? Was passt am besten?
Bei meiner sehr preiswerten Kapp und Gehrungssäge mußte ich die Anleitung sogar eine Nacht unter mein Kopfkissen legen bis ich mich getraut habe, dass Sägeblatt auszuwechseln. Ich hoffe bei Bosch geht etwas leichter?

 

Funny08  
Also ich muss da zugeben - je nach Gerät, schau ich mir die Bedienungsanleitung gerne mal in ner ruhigen Minute auf einem "stillen Örtchen" an
Funktionen und Möglichkeiten würde ich oft gerne genauer in einer Bedienungsanleitung stehen haben, leider verkommen Bedienungsanleitungen aber immer mehr zu nervendem Beiwerk. Da ist auf Seite 1 einmal ein Bildchen von allen Teilen, in Kombination mit Strichen und Buchstaben oder Zahlen dran, und auf Seite 25 findet man dann die Deutsche Bezeichnung für die Zeichnungen - würde man das wenigstens einmal so machen, dass man diese Zeichnung derart im Heft integriert, dass man sie Herausklappen könnte ( aufkalppbare Doppelseite) - dann wäre das alles viel simpler. Mein Trend geht allerdings zu PDF´s, da kann ich alles auf 3 Monis verteilen und habs so übersichtlicher

 

Ich lese die Anleitungen immer.Je weiter das ding aus dem Osten kommt umso lustiger sind die Anleitungen,bei Boschanleitungen fallen die Witzigen stellen eher mager aus,dafür sind Informationen über zubehör und Ersatzteile sehr gut.

 

Lesen ist für mich sinnvoll, weil z. T. auch informativ.
Mehr stören mich die anderen 18 Sprachen der "Bücher".

 

Umfrageergebnis anzeigen

Studieren Ihr vor dem ersten Gebrauch eines Werkzeugs die Bedienungsanleitung? (51 Teilnehmer)

Ergebnisse

  • Immer 23,53% (12 Stimmen)
  • Nie 5,88% (3 Stimmen)
  • Manchmal 70,59% (36 Stimmen)
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht