Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Strom

16.09.2010, 10:57
Hallo leute,
in meinem Chalet fliegt alle paar Tage die Sicherung raus. Aber nicht in meinem Sicherungskasten, sondern der FIschalter im Hauptkasten des Campingplatzes. Der Chef hier meinte, ich solle nicht soviele geräte anschließen, dabei ist nur der Kühlschrank, TV, Laptop und der resiver am Netz. Wasserkocher oder Toaster klappen auch noch, aber die Kaffeemaschine... da fliegt der FI - Schalter immer wieder raus. Frage: wie kann ich da Anhilfe schaffen oder was muß ich tun, damit so etwas nicht mehr passiert. Ich habe in meinem Sicherungskasten eine 10 er Sicherung drin.
LG.. Dieter
 
Fehlstromschalter, Sicherung, Sicherungskasten, Spannung Fehlstromschalter, Sicherung, Sicherungskasten, Spannung
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
18 Antworten
Hallo Bavarien,

heißt das sobald Du die Kaffeemaschine einschaltest, kommt der FI-Schalter? Wenn dem so ist, klingt das eher nach einer defekten Kaffeemaschine als nach einem Problem mit dem Schutzschalter.

Dann würde ich ersteinmal schauen, ob die Maschine defekt ist.

Aber bitte Achtung beim Umgang mit Elektrogeräten und Strom.

Viele Grüße
Björn

 

wenn der Fi Schalter fliegt, liegt irgendwo ein Nulleiter auf der Erde. Tippe hier auf eine defekte Kaffeemaschine! Reparieren (lassen) oder austauschen!

Viel Erfolg

 

Also an der kaffeemaschine kannst nicht liegen, ist neu... mir ist auch schon Nachts, ohne das irgend ein gerät am Netz war ( außer dem Kühlschrank ), der FI - Schalter rausgeflogen.

Viele Grüße
Dieter

 

dann liegt in der Vabelung irgendwo eine Null auf der Erde. Die Luftfeuchtigkeit spielt da auch eine Rolle!
Kannst du auch nicht mit den Sicherungen prüfen, die trennt nur die Phase

 

Ekaat  
Wenn Du ein Meßgerät hast (Ohmmeter), miß die beiden Pole gegen die Erdleitung am Gerät bei herausgezogenem Stecker und eingeschaltetem Gerät. Zeigt das Meßinstrument irgendeinen Wert an, ist eine - oder sind beide -Leitung(en) mit dem Geerdeten verbunden. Das kann auch Feuchtigkeit sein.
Eine weitere Möglichkeit ist, daß in irgendeiner Anschlußdose sich der Null und die Erde manchmal berühren. Effekt: Der Fi-Schalter marschiert.
Dann gibt es noch den Effekt, daß Geräte nur dann, wenn sie warm werden, plötzlich Spannung auf das geerdete Gehäuse geben - diesen Fehler kann man in kaltem Zustand nicht messen (hatte ich mal bei einem Tischgrill). Da half nur folgendes:
Gummihandschuhe anziegen, bei einer Verlängerungsschnur die Erde abklemmen, das Gerät außer Reichweite stellen und einschalten. Nun zwischen Erde oder Null und dem Gerät ein Voltmeter im Spannungsbereich über 230V~ messen, ob eine Anzeige kommt. Kommt eine, ist das Gerät defekt. Nulleiter der Verlängerungsschnur wieder anklemmen. Nicht vergessen! Und bitte dies nur für mit Strom Geübten! Trockener Raum nötig, zur Sicherheit unter den Füßen eine Gummi- oder Kunststoffmatte und keine Kinder im Raum. Kriegen sonst Lust, das nachzumachen!

 

Wenn es auch ohne eingeschaltete Geräte passiert, muss es wohl an der Zuleitung liegen. Luftfeuchtigkeit würde ich fast ausschließen. Denn sonst würdest Du beim Ansprechen des FI-Schalters den erstmal gar nicht wieder einschalten können. Vermute eher einen Wackelkontakt oder Tropfnässe.
An der Leistungsaufnahme kann es, meines Wissens, gar nicht liegen.

 

Ekaat  
Nein, Leistungsaufnahme scheidet definitiv aus: Dann würde die Sicherung rausspringen. Ricc hat recht: Wackler oder Feuchtigkeit. Oder kaputtes Gerät. Kenne das vom Dauer-Campingplatz. Die guten Leute brachten da ihre urältesten Geräte mit, schlossen sie an, schalteten sie ein und das ganze Areal saß im Dunkeln. Besonders schön, wenn man gerade fernsieht. Hatte neben dem Platzwart als einziger den Schlüssel zum Stromkasten. Weil die anderen keine Ahnung von Strom hatten.

 

@ricc an der Zuleitung kanns nicht liegen...die hat mit dem FI nix zu tun. Hier gehts nur um Null und Erde

ANsonsten hat Ekaat das Bilderbuchmäßig gut erklärt. Genau so ist es....ABER: Bitte den Teil im vorletzten Tread ab "Gummihandschuhe anziehen..." nicht nachmachen. Da sollte man schon genau wissen was man macht!

 

Wenn der FI im Hauptkasten des Campingplatzes rausfliegt, kann es an der Zuleitung zum eigenen Sicherungskasten liegen. Es können schließlich auch brüchige Stellen an Null und Erde vorliegen oder Feuchtigkeit im Hauptkasten am Kabel runterlaufen.

 

Ekaat  
Zitat von Thorsten2501
....ABER: Bitte den Teil im vorletzten Tread ab "Gummihandschuhe anziehen..." nicht nachmachen. Da sollte man schon genau wissen was man macht!
Habe ich ja, meine ich, auch unmißverständlich erklärt: Hände und andere Körperteile weg vom Strom, wenn man davon nur ein fundiertes Halbwissen hat ;-)

 

Natürlich Ekaat, vollkommen richtig. Aber ich denke es schadet nicht nochmal drauf hinzuweisen ;-)

 

Zitat von Ricc220773
Wenn der FI im Hauptkasten des Campingplatzes rausfliegt, kann es an der Zuleitung zum eigenen Sicherungskasten liegen. Es können schließlich auch brüchige Stellen an Null und Erde vorliegen oder Feuchtigkeit im Hauptkasten am Kabel runterlaufen.
Also meiner ANsicht nach nicht, da der FI mit keiner Zuleitung was zu tun hat. Bei uns im Haus ist andauernd der FI geflogen beim einschalten von mehr als einer Lampe. Grund dafür war dass in einem SChalter sich Null und Erde berührt haben, die Scherung von diesem Kreis war gar nicht drin.
Aber ich bin kein gelernter Elektriker und lasse mich gerne eines besseren belehren

 

Aus der Sicht hast Du Recht.
Wenn ich das Titelthema richtig lese, befindet sich der FI im Hauptkasten des Campingplatzes und dann gibt es natürlich Zuleitungen zu den einzelnen Stellplätzen und diese meine ich.

 

OK Ricc...nachdem wir jetzt die gleiche Sprache sprechen kann ich dir recht geben. Ich verstand unter Zuleitung die Phase an sich. ABer ich denke mal einen Fehler in der Zuleitung zum eigentlichen Wagen würde ich als letztes Suchen. Das Problem liegt irgendwo wie es Ekaat schon beschrieben hat...altes, defektes Gerät oder irgendwo Null und Erde zusammen

 

Null Erde oder Fehlerstrom ist klar, aber Bavarien meinte, dass es auch passierte, als kein Gerät (außer Kühlschrank) an war. Darum dachte ich an die Zuleitung. Vielleicht liegt aber auch schon im Kühlschrank das Problem. Hier treffen alle Leitungen und jede Menge Feuchtigkeit aufeinander.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht