Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Strom... stehe auf dem Schlauch

04.12.2014, 14:22
Geändert von woffel72 (04.12.2014 um 14:42 Uhr)
Moin,
bin gerade in ein neues Haus umgezogen und die größten Baustellen sind weg.
Aber nicht alle:
Im Windfang habe ich einen Schalter, eine Steckdose und eine Lampe.
Schalte ich den Schalter ein, geht das Licht an.... so, wie es sein soll... Schalte ich den Schalter aus, geht das Licht aus !!!.... ABER: wenn das Licht an ist, geht die Steckdose nicht mehr. Sir funktioniert erst, wenn das Licht aus ist.
Mein Denken war, das die Steckdose an den zweiten Schaltkontakt des Schalters angeschlossen ist.
Also Schalter aus... und Überrraschung.... Nur zwei (!) Drähte angeschlossen.
Kann mir mal irgendjemand verraten, wie das ganze geschaltet ist.... Stehe da total auf dem Schlauch.
Abzweigdosen darf ich dort nicht öffnen und nachmessen, sonst habe ich Einschusslöcher in meiner Werkzeugkiste (naja Frauen halt).
Aber interessieren würde es mich schon.
 
elektrische Schaltungen, Lichtquellen, Stromleitungen elektrische Schaltungen, Lichtquellen, Stromleitungen
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
17 Antworten
Zwei Schalter, eine Steckdose und ein Leuchtquelle ?
Sind die Schalter als Wechselschalter ausgeführt ?

 

wechselschalter ?? entweder nur licht oder nur strom ,??

sind da nun 2 oder ein schalter?

 

Ekaat  
Vermutlich ist die Steckdose zwischen den Null-Leiter oder die Schaltleitung zur Lampe angeschlossen. Du solltest bei ausgeschalteter Lampe mal einen hohen Stromverbraucher (Heizlüfter, Staubsauger) von der Steckdose her betreiben. Stimmt meine Vermutung, sollte die Lampe - evtl. dunkel - brennen. Früher hatte man, z. B. bei der Modelleisenbahn, solche Schaltung als Kurzschlußsicherung genommen. Da Glühlampen einen hohen Warmwiderstand, aber einen niedrigen Kaltwiderstand haben, war so der Normalbetrieb möglich. Kam es zum Kurzschluß oder zur Überlastung, floß soviel Strom durch die Lampe, daß sie leuchtete und somit den Trafo vor Überlastung schützte. Das kann allerdings bei Dir nicht der Grund für die Schaltung sein; bei Dir ist es schlicht Murks.
Du wirst um das Öffnen der Verteilerdose nicht herumkommen.
Vorsicht - Elektrische Arbeiten nur vom Fachmann
Bei Mietwohnung ist der Vermieter dafür zuständig!

 

Ups .... Fehlerteufel !!!
Ich meinte : einen Schalter, eine Steckdose und eine Lampe !!!

Habs geändert :-) sorry

 

Wenn ich richtig verstehen, dürfte die Steckdose nicht funktionieren, wenn ich die Glühlampe aus der Fassung nehme... Oder stehe ich weiterhin auf dem Schlauch ???

 

Ich bin zwar kein Elektriker (habe aber einen guten Mentor hier im Forum ) ...
... aber glaube, dass ein Wechselschalter anstelle eines normalen Schalters verbaut wurde.

Der Wechselkontakt wurde zur Steckdose weitergeleitet (die bekommt dann aber keinen Strom wenn das Licht brennt) und sobald Du "Wechselst", geht das Licht aus und die Steckdose hat Strom.

Lösung: vorhandenen Wechselschalter gegen einen "normalen" Lichtschalter austauschen und natürlich richtig anschließen (lassen).

Ob ich damit richtig liege können die hiesigen 1-2-do Elektriker beantworten ...
... Funny08, bitte übernehmen sie ...

 

Geändert von Linus1962 (04.12.2014 um 14:57 Uhr)
@Linus:
Dachte ich auch.... Ich habe mir schon einen Serienschalter genommen und wollte ihn durch den vorhandenen Schalter ersetzen... (schön , wenn die Weihnachtsbeleuchtung schaltbar ist).
Aufgescharaubt.... reingeschaut und gestaund. Der Schalter ist als Ausschaltung geklemmt.... mit nur zwei(!) Drähten.

 

Offenbar bist Du "elektrisch" nicht unbeleckt ...
... warum also einen Serienschalter (2-x Schalter) verwenden oder wolltest Du mit dem einen Schalter explizit NUR DIE STECKDOSE schalten ?

Wenn JA ist doch eigentlich alles klar ...
... am Lichtschalter (Wechselschalter) sollten nach meiner Theorie drei(3) Drähte (L + 2 Abgänge, einer Licht einer Steckdose) liegen die Du nur noch richtig mit einem Serienschalter verbinden musst.

Mit dem einen Schalter schaltest Du das Licht und mit dem anderen die Steckdose ...
... allerdings ist es (wie Ekaat schon sagte) totaler Murks denn wenn ich Dich richtig verstanden habe kommt an der Steckdose nur zwei(2) Drähte an ...?

 

Nein !!!!!!!
Heutzutage gibt es immer seltener Ausschalter. Und in meinem Falll ist ein Wechselschalter verbaut, der nur den L hat und einen (!) Abgang (Ausschaltung)
Der dritte Draht, der lose in der Schalterdose liegt ist der PE.
An der Steckdose sind alle Drähte da ... ein L, ein N und ein PE.
Und an der Lampe sieht es genauso klar aus... Ein L, ein N und ein PE.

Eine schaltbare Steckdose unter dem Fenster finde ich für Beleuchtungszwecke recht praktisch.... deswegen der Serienschalter ;-)

 

Ich fürchte Deine Frau wird Deine Werkzeugkiste erschiessen ...

 

Was ich mir vorstellen könnte, ist dass der Schalter PARALLEL zur Steckdose geklemmt ist.
Teste mal was Ekaat geschrieben hat und berichte mal was passiert ist!

 

Zitat von Linus1962
Ich fürchte Deine Frau wird Deine Werkzeugkiste erschiessen ...
Wenn das nicht mal wieder eine Diskussion über Waffen auslöst ;-)
OFFTOPIC OFF

 

juhu.... bin einen Schritt weiter:
Schalter ist aus... Licht auch... Die an die Steckdose angeschlossene LED-Kette leuchtet.
Drehe ich nun die Glühlampe (die alten mit Leuchtfaden) aus der Fassung, geht auch die Lichterkette aus.
Also ist die Glühlampe schon einmal mit der Steckdose in Reihe.Und nun sieht es wohl wirklich so aus, als wenn die Steckdose mit dem Schalter parallel geschaltet ist.
Also mache ich mich die Tage auf die Suche nach der Abzweigdose. Auf die Schnelle habe ich keine gefunden... vielleicht unter der abgehangenen Decke oder auf der Rückseite der Wand (Altbau -> immer wieder Überraschungen).
Und dann mal schauen, wie ich es ordentlich hinbekomme, ohne das mich meine Frau steinigt :-)

 

Na hoppla,
dass so etwas immer wieder pasiert ist mir ein Rätsel, testen die Leute nicht wenn sie was verklemmen???

Und als Nachbesitzer steht mann den da!!

Na wenigstens konntest du geholfen werden !!

Nur wegen der Steinigung hab ich jetzt noch keine Idee!

 

Im Umkehrschluß würde das ja heißen: Wenn kein Verbraucher in der Steckdose steckt dann geht die Leuchte nicht!

Jetzt hab ich's. Die Steckdose ist parallel zum Schalter. Das heißt L vom Schalter = L von der Steckdose. Lampendraht vom Schalter = N von der Steckdose. Kannst du mal mit einem Multimeter messen. Stromabstellen und die Birne rausdrehen.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht