Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Stoßkanten bei Fußleistenverlängerung: in welche Richtung sollte der Gehrungsschnitt zeigen?

10.03.2014, 10:10
Hallo zusammen,
Parkett ist verlegt, jetzt sind die Fußleisten dran.
Bei der Montage soll man ja für die Verlängerung der Fußleisten diese nicht einfach mit den 90° geschnittenen Kanten aneinanderstoßen, sondern mit einem überlappenenden Gehrungsschnitt verbinden, damit der Anschluß sauberer aussieht.

Jetzt mache ich mir Gedanken, ob es eine Faustregel gibt, in welche Richtung die Schnittkante zeiegn soll.

Zum besseren Verständnis habe ich eine kleine Skizze angefertigt.
Das blaue soll die Fußleiste sein, der Pfeil gibt die Blickrichtung an, wobei die ja relativ ist, je nachdem, wo man gerade steht.
Wichtiger ist ja wahrscheinlich eher, von wo das Licht einfällt.

Die Frage ist, ob die Schnittkante des Gehrungsschnittes so in die richtige Richtung zeigt, oder ob es genau andersrum sein müsste.

Oder ist dies völlig unerheblich?

Vielen Dank schon mal
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	fußleiste.jpg
Hits:	0
Größe:	51,1 KB
ID:	25127  
 
Fußleisten, Parkett verlegen, Stoßkanten Fußleisten, Parkett verlegen, Stoßkanten
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
9 Antworten
debabba  
Hallo ha_se_ka,

wir haben bei uns auch Gehrungsschnitte für die Fussleisten verwendet, allerdings jetzt nicht auf Lichteinfall usw. geachtet. Mein /Unser Hauptaugenmerk lag darin, einen Sauberen, ausrissfreien Schnitt mit eben schönen Kanten zu bekommen.
Wenn du darauf achtest, wirst Du , wenn alle Fußleisten angebracht sind, die Gehrungsschnitte suchen müssen, weil bei sauberen Schnitten diese fast nicht zu sehen sind.
Also auf sauberen Schnitt achten!

 

Nach deiner beigefügten Zeichnung richtig.

 

danke,
dann kann es ja losgehen

Wie verbindet Ihr eigentlich die Leisten?
Holzleim?
Irgendwo hab ich mal gehört, dass Parkettleger gerne auch mal die Kanten, wenn es farblich machbar ist, hauchdünn mit Silikon abziehen, um die Schnitte zu kaschieren.
Würde bei uns gehen, da die Leisten weiß sind.

 

Geht auch, würde aber eher Acryl benutzen. Sollten irgendwann die Leisten einmal lackiert werden, hast Du mit Silikon das Problem, dass der Lack darauf nicht hält bzw. nicht annimmt.
Etwas weisses Acryl auf die Schnittfläche, die Leiste montieren und den herausgedrückten Acrylrest mit einem leicht feuchten Lappen wegwischen.

 

Wenn Du eine gerade Wand hast und eine Kappsäge um die Gehrungsschnitte auszuführen, würde ich kein Silikon verwenden sondern auf einen exakten Schnitte achten (wie debabba schon schrieb) und alles wird gut.

Bei Verwendung von Silikon hätte ich die Befürchtung, dass unterschiedliche Altersverfärbungen auftreten und nach einiger Zeit solche Silikonfugen erst so richtig sichtbar werden ...

 

danke nochmal.
Bei Acryl hätte ich die Befürchtung, dass es irgendwann vergilbt...

@Linus1962: Kappsäge für saubere Schnitte ist vorhanden, aber wer hat schon 100% gerade Wände..?
Aber trotzdem klar, erst mal vwerd ich versuchen, ohne Extra Kleber auszukommen.
Und da hätte ich, wie gesagt, eher bei Acryl die Befürchtung der Verfärbung...

 

Sowohl Silikon als auch Acryl vergilbt.

 

ok,
dann doch lieber Acrylmasse. Die kann man bei Bedarf wenigstens überstreichen

 

Mache es ohne Acryl/ SIlikon; wenn Du hinterher wirklich noch an der Optik feilen willst, nimm weiße Farbe und einen feinen Pinsel.
Ich habe beides ausprobiert mit meinen weißen Buchenleisten. Und die Leisten sitzen durch den passgenauen Gehrungsschnitt auch so fest.

Einzig für den Spalt zwischen Fliesen und Türrahmen, also waagerecht, hat sich transparentes Silikon bewährt für die Optik.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht