Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Stichsäge als Dekupiersäge

19.10.2012, 23:48
Hallo Bine,

Ich habe gerade bei YouTube etwas entdeckt, und musste direkt an dein Problem mit deiner Stichsäge denken.

Vielleicht ist diese Vorrichtung ja etwas für deine Stichsäge? Stichsäge als Dekupiersäge
Bewerten: Bewertung 1 Bewertung
70 Antworten
Bine  
Hallo Apfelkrapfen
Vielen lieben Dank das du direkt an mich gedacht hast
Ich war mal auf der Seite vom Hersteller , das kompette Set kostet 129 € .
Ich glaube da würde ich mit einer Dremel Moto Sow günstiger weg kommen oder ?

---> Neutechnik
Müsste ich mal die Fachmänner hier fragen was besser wäre , ich hab noch keine Ahnung mit Dekopiersägen und worauf man achten muss ..
oder welche Säge sinnvoller wäre

 

Ich hab den Tisch von Neutechnik. Man kann ihn zum gerade Sägen von Brettern nutzen. Ob er bei so langen Brettern wie du gesägt hast gut ist, kann ich nicht sagen. Ich hab ihn bei kleineren Sachen benutzt. Bei größeren Sachen, denk ich, muß man zu zweit arbeiten.

 

Janinez  
super jetzt hab ich auch wieder einiges dazugelernt

 

Zitat von Bine_01
Hallo Apfelkrapfen
Vielen lieben Dank das du direkt an mich gedacht hast
Gerne.

Ich war mal auf der Seite vom Hersteller , das kompette Set kostet 129 € .
Ich glaube da würde ich mit einer Dremel Moto Sow günstiger weg kommen oder ?
Uuuiii, der Preis ist salzig. Scheint aber in vielen Bereichen so zu sein. Wenn ich mir anschau, was das KregTool Jig in DE vs USA kostet, dann kann man nur mit dem Kopfschütteln. Laut den Internetpreisen ist die Dremelvariante günstiger als das Produkt von Neutechnik.
oder welche Säge sinnvoller wäre
Nach dem ich mir einige Videos zu der Dremelsäge angesehen habe, denke ich, dass das Neutechnik-Gerät die bessere Lösung sein müsste. Genau weiß ich es jedoch nicht. Dort könntest du dann deine kraftvolle Stichsäge verwenden.

Alternativ ließe sich dieser Neutechnik-Tisch sicher gut in einem Selbstbauprojekt - und mit größeren Auflagemaßen, nachbauen.

 

ich denke, die Dremelsäge ist eher was für Laubsägearbeit.
Es gibt bei den Projekten einen Nachbau des Neutechnik-Tisches. Suche unter "Stichsägentisch oder kleiner Ersatz für Bandsäge" von Munze1. Wobei seine Preisangaben relativ sind. Hatte viele Sachen billig bekommen.

 

Bine  
@Geronimo

kann man wirkliich so wie in dem beschriebenen Video damit arbeiten `? Wäre ja zu schön um wahr zu sein .
Reizen tut mich das Teil schon ... Aber es sieht halt ziemlich nach Spielzeug aus mit all dem Plastik ...
ist das Teil stabil ?
Es wäre auf jeden Fall eine schöne Alternative zur Dekupiersäge .
@ Apfelkrapfen
ja der Preis ist ganz gut dafür das es nur Plastik ist .. wie gesagt ich traue dem ganzen noch nicht so 100 %ig .
Wenn man das Geld in die Hand nimmt , dann soll es ja für was Sinnvolles sein was auch hält.

Kann man mit einer Dekupiersäge auch Winkel schneiden und schräg u.s.w ?

 

stabil ist das teil von Neutechnik schon. ich hab es schon über 10 Jahre. Bei Plastik gibt es gutes und schlechtes. Ich denke das ist gut. Die wichtigsten Teile sind ja aus Metall.
Man kann auf einer dekupiersäge auch schräg schneiden. dazu wird die Auflage schräg gestellt.
Hab mit dem Neutechnik-Tisch viel kleine Schubläden für meine Proxxonwerkzeuge gemacht. Sind alle präzise geworden.

 

Zitat von Geronimo
ich denke, die Dremelsäge ist eher was für Laubsägearbeit.
Das denke ich auch.

Es gibt bei den Projekten einen Nachbau des Neutechnik-Tisches. Suche unter "Stichsägentisch oder kleiner Ersatz für Bandsäge" von Munze1. Wobei seine Preisangaben relativ sind. Hatte viele Sachen billig bekommen.
Habe gerade mal nachgesehen. Sehr interessantes Projekt. Danke für den Hinweis.

 

Nur über den Preis kann man nichts genaues sagen. er hatte zum Beispiel die Alu-Profile irgendwo aus dem Container gerettet. wenn man sie kaufen muß, kann das schon ins Geld gehn.

 

Bis auf die Profile wird alles erschwinglich sein. Wenn man da 2 15mm Multiplex Platten in Wunschgröße findet, kann man die miteinander verleimen, und erhält eine stabile Basis. Mit 30€ Materialkosten (Werkzeug nicht eingerechnet) sollte ein guter Stichsägetisch realisierbar sein.

 

Hallo,

hier ist auch noch ein schöner Sägetisch zu sehen:
http://www.youtube.com/watch?v=o8Sr9...6&feature=plcp

Gruß

Heiko

 

Bine  
Hallo zusammen
ups , habe deinen Hinweis doch glatt überlesen Geronimo

hab mir den Tisch mal von Munze1 angesehen . Der Bauplan ist top , ich bin aber zu dämlich ihn zu verfolgen
Wo könnte der Tisch an der Werkbank befestigt werden ? Was für Schrauben nimmt man um die Handstichsäge an den Tisch zu befestigen ? Man kann ja nicht immer Holzschrauben rein und rausdrehen ... Was sind das für Teile für die Rollen ?
Da tun sich mir jede Menge fragen auf .
Leider fehlen mir da auch die verschiedenen Zusatztools / Gährungsschiene u.s.w
Der Sägetisch von Heiko sieht aucfh gut aus ! Zumal man den ganzen Tisch noch als Werkbank gebrauchen könnte .

 

Zitat von Bine_01
Wo könnte der Tisch an der Werkbank befestigt werden ?
Das kommt ganz auf die Größe deiner Werkbank an. Am besten dort, wo du Ihn bequem bedienen kannst.

Was für Schrauben nimmt man um die Handstichsäge an den Tisch zu befestigen ? Man kann ja nicht immer Holzschrauben rein und rausdrehen ...
Falls deine Stichsäge über Löcher in der Bodenplatte verfügt, könntest du z.b. 5mm Flachkopfschrauben verwenden.


Was sind das für Teile für die Rollen ?
Die Rollen bestehen laut dem Bauplan aus 12mm Kugellagern mit 6mm Bohrung.

 

Bine  
Hallo Apfelkrapfen

Okey , diese Flachkopfschrauben werden durch das Metal in das Holz geschraubt ? Dann müssten doch dort Muttern rein oder nicht ?
Bei diesem Bild meine ich , die Schrauben dir dort zu sehen sind , halten doch nur das Metallsstück fest wie beim Abstandshalter für Stichsägen .. oder ?


Bei diesem Bild sieht man jetzt vorne wo der Abstandshalter sein sollte recht und links außen noch ein paar Schrauben . Sind die einfach ins Holz geschraubt oder wie sind die fest gemacht ?

 

Zitat von Bine_01
Hallo Apfelkrapfen

Okey , diese Flachkopfschrauben werden durch das Metal in das Holz geschraubt ? Dann müssten doch dort Muttern rein oder nicht ?
Bei diesem Bild meine ich , die Schrauben dir dort zu sehen sind , halten doch nur das Metallsstück fest wie beim Abstandshalter für Stichsägen .. oder ?
Ja. Die auf dem Foto gezeigte Lösung hindert die Stichsäge daran sich seitlich zu bewegen.
Aber hier:
http://www.1-2-do.com/content/genera...630dcc1619.jpg
Kannst du eindeutig sehen, dass auch Schrauben durch die Arbeitsplatte führen. Also 2 Schrauben um das Metallteil zu halten, und 2 um die Stichsäge fest mit dem Tisch zu verbinden.


Bei diesem Bild sieht man jetzt vorne wo der Abstandshalter sein sollte recht und links außen noch ein paar Schrauben . Sind die einfach ins Holz geschraubt oder wie sind die fest gemacht ?
Die hintere Verschraubung gibt auch mir Rätsel auf. Ich vermute, dass Gewindebuchsen in die Platte eingebracht wurden, und so kein durchbohren der Platte notwendig war.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht