Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Stehlampe defekt...

18.12.2012, 19:24
Hallo.

ich bräuchte mal wieder eure Hilfe...
Mein kleiner Neffe hat sich gestern mit meiner Stehlampe in der Küche "beschäftigt".
Und zwar war er so angetan vom EIN/AUS-Schalter, dass er diesen gefühlte 100x betätigt hat.

Ergebnis am Ende: die Lampe geht nicht mehr an.
Hatte zunächst die Hoffnung, dass es nur die Birne sei. Leider vergebens...

Meine Frage nun: Kann man an der Lampe irgendwie checken, was kaputt ist bzw. obs der Schalter ist?
Könnte natürlich auch einen kaufen & es ausprobieren, erst Gewissheit zu haben wäre mir aber lieber.

Vielen Dank schonmal vorab!
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
22 Antworten

Die besten Antworten

Im Grunde wurde alles schon geschrieben. Generell gilt: Bei Strom gibt es keine Experimente! Entweder man hat Ahnung, oder man lässt es bleiben. Ein Zwischending wie: ich probiers mal gibt es nicht!

Mir stellen sich immer noch die Nackenhaare auf, wenn ich an folgendes zurückdenke: Mein Schwiegervater hat einen Computer repariert. Mit einem Netzteil, das da eigentlich nicht reingehörte. Also hatte er es mit anderen Blechschrauben reingeschraubt. Ich baute nur eine neue Festplatte ein, und habe mir dann das Konstrukt genauer angesehen. Was soll ich sagen: Eine dieser Blechschrauben hat Strom auf das Gehäuse gelegt.

Der Computer war ein Geschenk vom Opa an den Enkel. Ich habe den Computer erst dann wieder an den Jungen gegeben, als ein Originalnetzteil drin war.

Was ich damit sagen will: Wer sich mit Strom nicht auskennt, der lasse bitte die Finger weg. Die Gefahr, durch Strom einen Schaden sowohl an Leib und Leben, als auch durch Brand zu verursachen, ist bei unsachgemäßem Werken sehr groß. Dafür sind eben die Fachleute, sprich Elektriker da.
Funny08  
Kann mich da als Elektriker Susanne nur anschließen - in der Regel helfe ich bei Problemen gerne mit Rat und (wenn in der Nähe auch mit) Tat. Aber es gibt halt Bereiche wie Strom und Gas, welche schnell nicht nur das eigene sondern auch das Leben Anderer gefährden können.
Aus diesem Grunde sollte man bei mangelnden Kenntnissen lieber ein paar Euro investieren und den Fachmann zu Rate ziehen. Meist ist das auch gar nicht so Teuer wie man glaubt und billiger als eine Beerdigung ist es auf jeden Fall.

Ansonsten kannst du aber auch mit einem Messgerät zb die Leuchte prüfen. Mit einem Durchgangsprüfer oder einem Multimeter kannst du im stromlosen Zustand (hast ja den Stecker in der Hand) - an den 2 Kontakten des Steckers messen ob der Lampenstromkreis noch geschlossen ist. Hierbei wird im Prinzip nur der Widerstand zwischen den 2 Kontakten gemessen. Geht dieser gegen Unendlich oder ist extrem hoch nach betätigen des Schalters und das Leuchtmittel ist in Ordnung, dann liegt im Stromkreis ein Fehler vor. Hier könntest du nun zB zwischen erstem Kontakt und der Lampenfassung messen ( Fassung - Fuß und Seitenkontakt) und den Schalter prüfen. Danach den 2ten Kontakt des Steckers mit den beiden Kontakten der Fassung. Bei diesen Prüfungen sollte zwischen einem Kontakt des Steckers und dem Seitenkontakt in der Fassung eine Verbindung bestehen und zwischen dem anderen Kontakt des Steckers und dem Fußkontakt der Fassung. Sollte hier trotz betätigen des Schalters kein Durchgang zustande kommen, dann könnte der Schalter defekt sein, die Anschlüsse in der Fassung sind locker oder verbrannt, die Fassung selbst (meist ist der Fußkontakt in den Schraubfassungen verbogen) oder es ist ein Defekt in der Zuleitung (Kabelbruch) und die Reparatur sollte dann in allen aufgeführten punkten auf jeden Fall der Fachmann übernehmen.

Sollte die Leuchte nach dem Wechsel des Leuchtmittels (bei dir eine Glühlampe?) nicht mehr funktionieren, dann ist meistens entweder die Ersatzlampe auch defekt oder der Fußkontakt ist verbogen. Dies geschieht besonders gerne - hier kann man nachdem der Stecker gezogen wurde ( Wichtig!!! ) - den Fußkontakt wieder etwas leicht nach oben ( zum Leuchtmittel hin) biegen.
Aber wie gesagt - lieber ein paar Euro dem Elektriker zukommen lassen (da kann man auch vorbeifahren - das erspart Anfahrtskosten) als die Gesundheit riskieren.

PS. Wir haben es in der Firma so gehalten, dass wir so kleine Sachen oft mal für ne Kiste Mineralwasser oder nen Fleischkäseweck repariert haben - die Leute waren zufrieden und wenn mal was größeres Anstand bekamen wir so auch mal eher einen Auftrag, man muss da nur mal mit den Leuten reden
Wenn die Lampe keinen Trafo hat würde meine erste Vermutung Richtung defekten Schalter gehen.

 

wenn der schalter in der anschlußleitung verbaut ist und du etwas ahnung von strom hast, dann wechsel den schalter einfach aus. diese schalter gib es im baumarkt von 3 - 8 eur. ich denke auch das der schalter defekt ist. aber nur selbst auswechseln wenn du grundkenntnisse von strom hast, ansonsten finger weg das kann gefährlich werden.

 

Ich traue mich eigentlich keinen Ratschlag geben, da das Arbeiten mit Strom und deren Komponenten für Laien sehr gefährlich enden kann.

Wenn du den Stecker der Stehlampe aus der Steckdose ziehst(!) und dann mal den Schalter mit einem Durchgangsprüfer (akkustisch) prüfst, dann führt dich das evtl. zum Ergebnis, wenn es nicht "summt"... denn dann wäre u. U. der Schalter defekt.

Aber warte mal lieber noch ein paar Antworten ab, bis ein Elektroprofi sich gemeldet hat

 

Auf jeden Fall erst mal Stecker raus.

Variante A:
Du hast so etwas schon mal gemacht und weisst wie es geht (oder kennst jemanden) werde ich ausschliessen, denn dann würdest du nicht fragen

Variante B:
Trag die Lampe zum kleinen Elektroladen an der Ecke / im Nachbardorf. Wenn du nett fragst, kostet so was nicht die Welt oder du bekommst zumindest ein Ersatzteil und eine Erklärung wie man es einbaut.

 

Geändert von Fernton (19.12.2012 um 10:24 Uhr) , Grund: Typo
Eigentlich ist das Wechseln von dem Schalter kein Hexenwerk (oft hat die Zuletung nur zwei Einzeladern, weil da kein Schutzleiter verbaut ist >Eurostecker).
Wobei wenn das der Stecker ist, der zu sehen ist, dann ist das ein Schuko-Stecker
(= mit Schutzkontakt).

Aber genau deswegen sollte man das auch nur machen wenn man weiß was man tut.

Zusätzliche Probleme bei der ganzen Sache könnten auch noch sein:

- Wir vermuten ja nur den Schalter, es kann genauso der Stecker oder die Fassung sein.
- je nach Lampentyp kann auch ein Trafo verbaut sein (was mir aber nicht so aussieht)
- oft sind Schalter und / oder Stecker vergossen (meist bei Eurosystem)
- der installierte Stecker scheint nicht der Originale zu sein
- Beim Kabel bin ich mir nicht sicher ob das Original ist
- der Schalter ist anscheinend nicht im Kabel verbaut, sondern in der Lampe selber

So wie es auf deinem Bild aussieht (reine Vermutung, falls der zu sehende Stecker zur Lampe gehört) wurde an der Lampe bereits rumgebastelt.
Daher entweder neue kaufen oder ab zum Fachmann.

 

Susanne  
Hallo leehazelnut,

Mensch, Du hast offenbar gerade „Lampenaktionswochen“?

Ich würde zum Thema Elektrik gern mal etwas Grundsätzliches loswerden:

In Fragen wie Elektrik, Gas, Wasser, Statik, etc. raten wir immer dazu, dass Ihr Fachleute hinzuzieht.
Die Diskussionen über diese Dinge unterstützen wir, weil wir den Austausch informativ finden, und weil sich hier stets auch Fachleute vieler Disziplinen mit ihrem Rat zu Wort melden. Wissen kann man nicht genug!

Was allerdings den tatsächlichen, praktischen Umgang mit kritischen Arbeiten angeht, möchten wir Euch dringend raten, diese unbedingt von Fachleuten ausführen zu lassen.

Ob dies nun der kleine E-Laden um die Ecke ist – Ferntons Rat finde ich übrigens super – oder ob sich Freunde mit entsprechender Ausbildung darum kümmern: Alles ist besser - und meist auch günstiger, als wenn Ihr Eure Gesundheit riskiert oder Schäden an Eurem Heim, die im Zweifelsfall übrigens nachher noch nicht einmal von der Versicherung gedeckt sind.

Versteh mich nicht falsch: Der Ersatz eines defekten Schalters ist vielleicht grundsätzlich keine große Sache. Aber wenn Du Dir nicht einmal sicher bist, mit welchem Defekt Du es tatsächlich zu tun hast und nicht ganz genau weißt, wie Du es angehen sollst, dann würde ich folgende Maßnahmen empfehlen:

Entweder ab zum Elektriker mit der Lampe, oder, da sie schon älter aussieht, den lustigen Schirm retten und sowieso mal in einen günstigen neuen, heilen Fuß investieren.

Viele Grüße
Susanne

 

Funny08  
Kann mich da als Elektriker Susanne nur anschließen - in der Regel helfe ich bei Problemen gerne mit Rat und (wenn in der Nähe auch mit) Tat. Aber es gibt halt Bereiche wie Strom und Gas, welche schnell nicht nur das eigene sondern auch das Leben Anderer gefährden können.
Aus diesem Grunde sollte man bei mangelnden Kenntnissen lieber ein paar Euro investieren und den Fachmann zu Rate ziehen. Meist ist das auch gar nicht so Teuer wie man glaubt und billiger als eine Beerdigung ist es auf jeden Fall.

Ansonsten kannst du aber auch mit einem Messgerät zb die Leuchte prüfen. Mit einem Durchgangsprüfer oder einem Multimeter kannst du im stromlosen Zustand (hast ja den Stecker in der Hand) - an den 2 Kontakten des Steckers messen ob der Lampenstromkreis noch geschlossen ist. Hierbei wird im Prinzip nur der Widerstand zwischen den 2 Kontakten gemessen. Geht dieser gegen Unendlich oder ist extrem hoch nach betätigen des Schalters und das Leuchtmittel ist in Ordnung, dann liegt im Stromkreis ein Fehler vor. Hier könntest du nun zB zwischen erstem Kontakt und der Lampenfassung messen ( Fassung - Fuß und Seitenkontakt) und den Schalter prüfen. Danach den 2ten Kontakt des Steckers mit den beiden Kontakten der Fassung. Bei diesen Prüfungen sollte zwischen einem Kontakt des Steckers und dem Seitenkontakt in der Fassung eine Verbindung bestehen und zwischen dem anderen Kontakt des Steckers und dem Fußkontakt der Fassung. Sollte hier trotz betätigen des Schalters kein Durchgang zustande kommen, dann könnte der Schalter defekt sein, die Anschlüsse in der Fassung sind locker oder verbrannt, die Fassung selbst (meist ist der Fußkontakt in den Schraubfassungen verbogen) oder es ist ein Defekt in der Zuleitung (Kabelbruch) und die Reparatur sollte dann in allen aufgeführten punkten auf jeden Fall der Fachmann übernehmen.

Sollte die Leuchte nach dem Wechsel des Leuchtmittels (bei dir eine Glühlampe?) nicht mehr funktionieren, dann ist meistens entweder die Ersatzlampe auch defekt oder der Fußkontakt ist verbogen. Dies geschieht besonders gerne - hier kann man nachdem der Stecker gezogen wurde ( Wichtig!!! ) - den Fußkontakt wieder etwas leicht nach oben ( zum Leuchtmittel hin) biegen.
Aber wie gesagt - lieber ein paar Euro dem Elektriker zukommen lassen (da kann man auch vorbeifahren - das erspart Anfahrtskosten) als die Gesundheit riskieren.

PS. Wir haben es in der Firma so gehalten, dass wir so kleine Sachen oft mal für ne Kiste Mineralwasser oder nen Fleischkäseweck repariert haben - die Leute waren zufrieden und wenn mal was größeres Anstand bekamen wir so auch mal eher einen Auftrag, man muss da nur mal mit den Leuten reden

 

@ Susanne
@ Funny

Zustimmung auf ganzer Ebene -

 

dausien  
Bei uns zu Hause gab es so einen Spruch:

Messer Gabel, Schere Licht sind für kleine Kinder nicht...

Da aber nun der Schaden schon passiert ist vermute ich auch das der Schalter nach der Dauerbeanspruchung defekt ist.

 

Ekaat  
Ich vermute, daß der Schalter seinen Geist aufgegeben hat. Denn auf die Idee, die Birne woanders einzuschrauben und zu testen, bist Du ja wohl selbst gekommen. Bei einem Schalter gibt es zwei Möglichkeiten, warum er nicht mehr schaltet:
1. die Feder, die den Schaltknopf hochdrückt, ist erlahmt - Feder ausbauen, etwas lang zeieh und wieder einbauen
2. die Kontakte sind oxidiert - mit einem Glasfaserstift oder einem sehr feinen Polierleinen säubern. Auch Kontaktspray, z. B. Teslanol Oszillin T6, kann helfen: Kontanke einsprühen, ohne Strom Kontakte mehrfach betätigen und das Lösungsmittel verdunsten lassen. Danach anschließen.

 

Vergess das mit dem Schalter, es ist sicherlich ein billiger Drucktaster ( weil schon defekt )
und diese sind mit "Schnap - In" zus. gebaut == Wegwerf Artikel !
also....Lampe unterm Arm...und zum Elektro-Laden zwecks Reparatur !
Gruss von Hazett

 

Funny08  
@ Hazett - eigentlich sieht die Lampe nicht sehr Modern aus (nicht böse Gemeint @ Besitzer ) *g - da "könnte" noch gute alte Technik verbaut sein

 

Funny08  
Sorry das Bild ist mittlerweile verschwunden - da konntest du das ja garnicht sehen *g

 

Zitat von Funny08
Sorry das Bild ist mittlerweile verschwunden - da konntest du das ja garnicht sehen *g
++++
habe die Lampe von Kameraden Leehazlenut schon gesehen, war auf halber Länge nen weißer Punkt ( Schalter ?) und ein wohl selbst angeschraubter Stecker dran !
Das mit dem Foto...verschwinden scheint wohl vom Server eine Datenreduzierung zu
sein, weil bei meinem Thread ..Kameras selber testen...auch die Fotos
verschwunden sind ! WARUM...???
Gruss von Hazett

 

Funny08  
Gute Frage wieso da Bilder verschwinden - da ich nur Schütze Ars.. - stell ich die Frage intern

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht