Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Steckdosen mit Ladefunktion

31.12.2015, 12:02
Ich hab gerade ein schönes Projekt von Daniels101 gesehen, in dem er ein Wandregal mit Steckdosen ausgerüstet hat, die eine eingebaute Ladefunktion haben .
Hier nun meine Fragen an die Elektriker und Elektroniker unter uns :

1. Passt sich der Trafo ( sicherlich elektronisch ) an den unterschiedlichen Bedarf der verschiedenen Geräte an ? Es gibt ja auch unterschiedlich kräftige Ladegeräte.
2. Wird Strom verbraucht, wenn nichts geladen wird ?

Last Euch bitte Zeit.
Ich wünsche Euch allen einen guten Rutsch in ein gesundes neues Jahr !
Übrigens in Neuseeland hat es gerade angefangen .
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
10 Antworten
kjs
Der Trafo (oder besser Schaltwandler-Netzgerät, da sind keine Trafos mehr drin) muß sich nicht anpassen. Wenn ein Verbraucher weniger braucht zieht er nur so viel wie nötig.
Das Wichtige ist die Spannung und die ist bei USB genormt. Macht absolut keinen Unterschied wenn Du einen Verbraucher der 20mA braucht an eine USB Ladebuchse hängst die 2A kann. Nur anders herum geht es schief. Ein iPhone an einem 500mA USB Lader wird nicht richtig aufgeladen (wenn es überhaupt lädt). Die meisten Samsung und HTC's erkennen das und schalten auf einen Modus mit niedrigerem Ladestrom. Dauert dann einfach etwas länger...

Nachtrag: das eigentliche Ladegerät ist in den USB Geräten eingebaut und wird nur mit einer mehr oder weniger konstanten Spannung versorgt. Die Überwachung der Ladefunktion ist somit im USB Gerät. Der USB Ausgang ist eigentlich kein Ladegerät sondern ein Netzteil mit fest eingestellter Ausgangsspannung.

 

Geändert von kjs (31.12.2015 um 12:27 Uhr)
Danke, ins ! Ziehen die auch ständig Strom oder ist das zu vernachlässigen ?

 

kjs
Tja, leider ziehen die auch ständig Strom wie alle Steckernetzteile. Deshalb wurden ja auch die Trafos verboten weil die Schaltwandler weniger ziehen. Aber mit bis zu 1W mußt Du rechnen (sollte aber spezifiziert sein) speziell wenn es Teile sind die für höhere Ausgangsströme ausgelegt sind.
Deshalb hat Daniels101 richtigerweise einen Schalter eingebaut mit dem er das ganze Gerümpel abschalten kann......

 

Geändert von kjs (31.12.2015 um 12:31 Uhr)
Nochmal danke, KJS , für die schnelle Antwort . Nun verstehe ich ein Bisschen mehr ...

 

kjs
Bitte!

Eines habe ich vergessen zu sagen: Wenn Du einen Schalter reinmachst und das Ding über ein Kabel mit Stecker angeschlossen wird MUSS es ein 2-poliger Schalter sein! Sonst kann es passieren daß Du ausschaltest aber leider nicht auf der Phase. Jemand könnte bei einem angesteckten Gerät glauben es ist aus es hat aber immer noch Phase drauf.
Bei Geräten/Einrichtungen mit Stecker immer 2-polig abschalten weil die deutschen Steckdosen/Stecker nicht polarisiert sind.

 

Geändert von kjs (31.12.2015 um 15:19 Uhr)
Hierzu muß ich auch mein senf geben. Ich hab da mal ein Auszug aus einer Produktbeschreibung von solch einer Steckdose mit USB bezüglich der Standby-funktion
Zitat:
>Als USB-Spannungsversorgung sind insgesamt zwei Steckplätze vorhanden, an die zwei
Geräte parallel angeschlossen werden können. Außerdem beträgt der Standby-Verbrauch
lediglich 0,2W, dies liegt damit deutlich unter der EU-Richtlinie. Die maximale
Belastung der zwei USB-Anschlüsse beträgt 2.1A. Zudem ist die robuste A.......o Schutz-
kontakt-Steckdose durch einen elektronischen Kurzschlussschutz und Überlastschutz
gesichert. <
Ich denke man kann den Stromverbrauch im Standby somit vernachlässigen

 

kjs
Das hängt stark vom Lieferanten ab. Es gibt gute und schlechte Chinesische Varianten von den Dingern und das macht im Ruhestromverbrauch einen Unterschied.......

 

Wenn ich so ein "Stromberbrauchermessgerät" hätte, könnte ich das mal dazwischen klemmen und den Schalter auf "an" lassen :-)
Ich hab die Verpackungen schon entsorgt und kann daher leider nicht mehr drauf schauen, was die angeblich ziehen. MIr ist nur aufgefallen, dass ide Kontroll-LED zwischen den beiden USB-Ports immer glimmt (wenn ein Gerät geladen wird leuchtet sich deutlich heller), auch wenn nichts angeschlossen ist. Irgendetwas passiert da drin also immer.

 

ich hab da mal noch einen ganz "schlauen" satz - je weniger strom verbraucht wird desto teurer wird er - na wie war der satz ?

 

kjs
Kann ich leider nicht ganz bestätigen. Hatte relativ teure gekauft die mit typisch 0,2W spezifiziert waren. Das typisch hat mich nervös gemacht und ich habe den Strom gemessen: 4,6mA macht leider 1,05W. Die Dinger gingen postwendend zurück. Jetzt habe ich Billigware direkt aus China die ziehen im Leerlauf 0.7mA = 161mW und haben viel weniger als die "Hochwertigen" gekostet.
Zum Glück habe ich für Elektronik einen besseren Gerätepark als für Holzarbeiten................

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht