Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Standzeit Bandsägeblatt

26.04.2013, 13:43
Hallo zusammen,
ich habe eine Interkrenn Bandsäge. Da reißen mir die SB am laufenden Band.
Das letzte, hatte ein paarmal kleine Schnitte gemacht (Leimholz). Danach, vielleicht 2,3 Minuten im Leerlauf, flog es mir um die Ohren..
Eingerichtet habe ich m: M. nach richtig.
Woran könnte das noch liegen?
 
Bandsäge Bandsäge
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
10 Antworten
Wo reist es denn?
Immer an der Schweißnaht?
Wer schweißt es dann?
... und wie?

 

Ne, es reißt mitten drin. Zum Schweißen habe ich sie noch nicht weg gegeben. Ein neues Baltt kostet um die 12- 15€. Das Schweißen kommt kaum billiger.
Oder sind das minderwertige Bänder?
Habe keine Ahnung was so was kosten darf.

 

Keine Ahnung was Du da für Blätter hast

Wie lang, wie breit, wie dick ...

 

Ach so, sorry.
1575 x 6,0 x 0,65 6 ZpZ 8,25€

 

Ist ne relativ kleine Säge?

Ist das die mit 3 Rädern? Die sind als Sägeblattkiller bekannt.

 

Ja stimmt, die hat 3 Räder

 

Zitat von bonsaijogi
Ist ne relativ kleine Säge?

Ist das die mit 3 Rädern? Die sind als Sägeblattkiller bekannt.
Dem kann ich nur zustimmen! Es bestätigt sich mal wieder - wer günstig kauft - kauft 2x.
Gruß

 

Angeblich soll das eine gute Säge sein.
Weil ich auf diesem Gebiet ein laie bin, suche ich den/die Fehler immer erst einmal bei mir.
Nun hab den Fehler gefunden:
Ds Band hat an einer Befestigungsschraubeder unteren Führung geschliffen.
Nachdem ich das alles entsprechend abgefeilt habe, hält das Band. In der Zeit, in der ich die Säge nach der Korrektur jetzt schon betrieben habe, wäre mir sicherlich schon 1,2 Blätter gerissen.
Übrigens: Mir hat die Aussage, man könne das Band nicht hartlöten, keine Ruhe gelassen. Ich habe es jetzt einmal mit Silberlot probiert. Die Lötstelle hält "bombenfest". Die Reißfestigkeit habe ich mit meinem zarten Gewicht von 100kg getestet. Ich will aber erst einmal das Band im Leerlauf und anschließend im Betrieb testen, bevor ich eine endgültige Aussage treffe.

 

Zitat von charly4ever
Angeblich soll das eine gute Säge sein.
Weil ich auf diesem Gebiet ein laie bin, suche ich den/die Fehler immer erst einmal bei mir.
Nun hab den Fehler gefunden:
Ds Band hat an einer Befestigungsschraubeder unteren Führung geschliffen.
Nachdem ich das alles entsprechend abgefeilt habe, hält das Band. In der Zeit, in der ich die Säge nach der Korrektur jetzt schon betrieben habe, wäre mir sicherlich schon 1,2 Blätter gerissen.
Übrigens: Mir hat die Aussage, man könne das Band nicht hartlöten, keine Ruhe gelassen. Ich habe es jetzt einmal mit Silberlot probiert. Die Lötstelle hält "bombenfest". Die Reißfestigkeit habe ich mit meinem zarten Gewicht von 100kg getestet. Ich will aber erst einmal das Band im Leerlauf und anschließend im Betrieb testen, bevor ich eine endgültige Aussage treffe.
Da Du ja jetzt die "Fehlerstelle" gefunden und auch berichtigst hast und auch alle Daten zum Sägeband hast sieh Dich mal nach "Drittanbietern um.
Von Sägebandreperaturen halte ich nicht viel - aber wenn es hilft - Okay.
Gruß

 

@Stepway_I:
Da Du ja jetzt die "Fehlerstelle" gefunden und auch berichtigst hast und auch alle Daten zum Sägeband hast sieh Dich mal nach "Drittanbietern um.
Von Sägebandreperaturen halte ich nicht viel - aber wenn es hilft - Okay.
Gruß
Die neuen Bänder müssen ja auch irgendwie zusammengefügt werden. Ich habe welche gesehen, da war die Nahtstelle goldfarben. Das entsteht m.W. nur beim hartlöten. Eine Reparatur ist im Prinzip nichts anderes

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht