Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Stand-/Säulenbohrmaschine, welche kann man kaufen ??

12.02.2014, 16:02
Ich habe ja einiges an Maschinen, jedoch fehlt mir mittlerweile doch eine Ständerbohrmaschine. Bisher nutze ich für meine Bohrmaschine nur einen Bohrständer. Der ist mir aber zu ungenau und unhandlich.

Wenn ich mir nun bei Amazon informiere und die Bewertungen durchlese bin ich völlig verunsichert...
Aber teuer oder preiswert ist fast egal... es ist viel Mist dabei.
Daher würde ich gerne auf Eure Erfahrungen zurückgreifen..

Habt ihr da eine Empfehlung..??
 
Stand-/Säulenbohrmaschine Stand-/Säulenbohrmaschine
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
42 Antworten
Habe schon seit ewigen Jahren eine Günstige mit Riemenverstellung für 4 Geschwindigkeiten. Kommt darauf an was du überwiegend damit machst.
Könnte für meine großen Forstner Bohrer auch schon mal ein paar Watt mehr brauchen

 

naja... ich bin nun nicht jeden Tag am bohren, aber wer billig kauft, kauft meistens zweimal !
Gerade beim Werkzeug finde ich eine gewisse Mindestqualität schon wichtig.
Riemenantrieb haben die meisten. Ist auch OK
Wenn möglich ein Schnellspannbohrfutter (muß aber nicht)
Aufnahme auch von kleinen Bohrern ist zwingend (16 mm Bohrfutter brauche ich nicht).
Leistung ??
Naja 250 W ist Spielzeug (dann kann ich gleich meinen Akkubohrer nehme ..)
Und das Teil sollte noch in einen "normalen" Werkkeller passen (auf einen Tisch..) !!

 

Woody  
Vielleicht helfen dir die Testberichte unserer Community zur PBD 40 ein bisschen zur Entscheidungsfindung?

 

MicGro  
Ich würde dir auch die Bosch PBD 40 empfehlen. Hier ein Link zu den technischen Daten: http://www.bosch-do-it.de/de/de/bosc...ine-199903.jsp

 

Ich selbst habe eine Quantum. Meine Ausführung allerdings ist 230V und hat keinen Rechts/Linkslauf. Die Maschine kann ich wirklich Empfehlen, Leistungsmäßig bist du damit wirklich super Ausgestattet! Da ich Ausschließlich mit Holz Arbeite ist das nicht Tragisch, das sie keinen Umschalter für Rechts/Linkslauf hat, aber für so Arbeiten wie z.B. zum Gewindeschneiden kann ich sie dann leider nicht nehmen.(Ist wirklich das einzigstes Manko!)

 

Die Bosch PBD-40 Maschine wäre toll...
Das untere Einspannen von Werkstücken ausHolz ist sicher geeignet, jedoch für Metall nicht.
Es fehlt eine vernünftige feststellbare Sicherung...

Schade...


Zitat von Lionsreich
Ich selbst habe eine Quantum. Meine Ausführung allerdings ist 230V und hat keinen Rechts/Linkslauf. Die Maschine kann ich wirklich Empfehlen, Leistungsmäßig bist du damit wirklich super Ausgestattet! Da ich Ausschließlich mit Holz Arbeite ist das nicht Tragisch, das sie keinen Umschalter für Rechts/Linkslauf hat, aber für so Arbeiten wie z.B. zum Gewindeschneiden kann ich sie dann leider nicht nehmen.(Ist wirklich das einzigstes Manko!)
Welche Quantum hast du denn ??

 

Geändert von NikNolte (12.02.2014 um 19:20 Uhr)
Das ist ja interessant, habe heute auch über das Thema nachgedacht.
Bin mal gespannt was hier für empfehlungen bei raus kommen. Doch in meine Werkstatt kommen erstmal wichtigere Dinge.
Viel Glück beim Kauf!!!

 

Also was mich an der PBD 40 tierisch stören würde ist das komische Handrad. Ich meine Bosch wird sich ja was dabei gedacht haben sowas zu verbauen, hab ich so noch bei keinem anderen Hersteller gesehen.
Ich persönlich würde noch ein paar Euros drauflegen und mir diese hier gönnen: OPTI B 17 PRO Wir haben in der Firma für "kleinere" Arbeiten den größeren Bruder (B23-400V). Eine absolut Top Maschine, gibts auch als 230V Version.

 

Die Bosch hat den Touch einer typischen Handbohrmaschine mit viel Elektronik...

Die Opti macht einen guten Eindruck, jedoch beginnt das Bohrfutter erst bei 1,5 mm.und die 415 € sind natürlich eine "Hausnummer"

Aber vielen Dank für den Tip...

 

Zitat von NikNolte
Die Bosch hat den Touch einer typischen Handbohrmaschine mit viel Elektronik...

Die Opti macht einen guten Eindruck, jedoch beginnt das Bohrfutter erst bei 1,5 mm.und die 415 € sind natürlich eine "Hausnummer"

Aber vielen Dank für den Tip...
die Opti hat aber eine MK2 Spindelaufnahme, Bohrfutterwechsel ist da eine Sache von Sekunden.
Die Opti ist halt ne ganz andere Liga, sieht man allein schon am Gewicht der Maschinen. Wenn ich aber die UVP der Bosch zugrunde lege sind die 65€ Mehrpreis gut angelegt.

 

Zitat von Stadi1
die Opti hat aber eine MK2 Spindelaufnahme, Bohrfutterwechsel ist da eine Sache von Sekunden.
Die Opti ist halt ne ganz andere Liga, sieht man allein schon am Gewicht der Maschinen. Wenn ich aber die UVP der Bosch zugrunde lege sind die 65€ Mehrpreis gut angelegt.
Da hast du wohl recht... 39 kg ist gewaltig.

 

Ich muss jetzt keine Gewindeschneiden (zumindest nicht mit meiner PBD 40), aber ich verstehe nicht wirklich, warum die PBD 40 nicht für Bohrungen in Metall geeignet sein soll?

Was ich aber sofort vermissen würde gegenüber den Standbohrmaschinen "ohne Rad" ...
... wären der Laser und die Tiefenmessung für Sacklöcher usw.
*nagut,daseingebautelichtistaucheinnettesgimmick*

 

Wie kann man denn bei der kleinen Bosch die Werkstücke halten ??
Üblicherweise gibts dafür ja die kleinen Schraubstöcke, die dann über Schrauben gesichert werden... Geht dass denn bei der Bosch ??
Die hat doch nur Führungsschienen für den Anschlag ...

 

Schau dir mal die Grundplatte bei der PBD 40 an, dort sind 2 Nuten wo du den "kleinen Schraubstock" befestigen kannst

 

Zitat von NikNolte
Wie kann man denn bei der kleinen Bosch die Werkstücke halten ??
Üblicherweise gibts dafür ja die kleinen Schraubstöcke, die dann über Schrauben gesichert werden... Geht dass denn bei der Bosch ??
Die hat doch nur Führungsschienen für den Anschlag ...
Im Lieferumfang der PBD 40 ist eine Spannpratze enthalten die schnell und sicher die Werkstücke so fixiert wie Du es haben willst ...
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Unbenannt.JPG
Hits:	0
Größe:	34,8 KB
ID:	24709   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Unbenannt2.JPG
Hits:	0
Größe:	35,3 KB
ID:	24710  

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht