Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Stahl sägen mit der Stichsäge - Jemand Erfahrung?

21.03.2017, 00:17
Hallo,

Immer wieder muss ich Stahl sägen (3 mm, 5 mm). Wenn es gerade Schnitte sind, arbeite ich mit meinem 750 Watt Winkelschneider. Ab und zu muss ich bestimmten Formen bzw. Kurven aussägen und da ist es aufwendig mit dem Winkelschneider zu arbeiten. Ist es möglich Stahl ab 3-5 mm mit einer Stichsäge zu sägen? Welche Stichsäge (wenn man betrachtet, dass einige nicht mal bei Holz senkrechte Schnitte hinbekommen) und welches Blatt wären da nötig?

Viele Grüße
1a
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
29 Antworten
Stahl ist nicht gleich Stahl. Wenn du 5 mm V2A sägen möchtest, wirst du da wenig Erfolg mit einer Stichsäge haben. Selbst bei weniger harten Stählen wird es bei 5 mm schon eng bis unmöglich.
Was auf alle Fälle ganz wichtig ist, ist die Kühlung! Da solltest du reichlich mit Kühlflüssigkeit kühlen. Wasser reicht da nicht.
Grundsätzlich ist die Stichsäge da wohl eher nicht das richtige Werkzeug.

 

Hi,
ich meinte natürlich ganz normaler Baustahl.
Alternativen zur Stichsäge haben ich nicht, bzw. kann ich mir als Heimwerker wahrscheinlich platztechnisch und finanziell nicht leisten.
Die Fein ASte 638, die Bosch GST 25 Metal Professional sollen ja spezial für Metal sein. Bei der Festool Kapex steht sogar, dass sie bis 10 mm weicher Stahl sägen kann. Wäre das dann auch mit meiner grünen PST 900 möglich?

 

Frag mal bei Fuffy nach. Der hat gestern im "Chat" erwähnt, dass er sowas schon gemacht hat.

 

Wenn es Dir weiterhilft: Mit der PST 900 habe ich mal ein paar 10 mm Gewindestangen abgelängt, weil ich temporär unmotiviert war, den Winkelschleifer zu holen.

 

Ein St37 solltest du mit der Stichsäge ´sägen können. Wie einriecher schon sagte: kühlen.
Am besten mit einem Bohröl. Dazu ein feines gutes Sägeblatt und nicht zu schnell und hochturig sägen. Und den Pendelhub natürlich raus nehmen.

 

Mit meiner HolzHer Sichsäge kann ich bis zu 1 cm Baustahl schneiden.Ein gutes Sägeblatt vorausgesetzt.Wie schon angemerkt,wenn möglich mit Bohrmilch kühlen

 

Hallo
Ich finde Bimetall Sägeblätter für so etwas sehr geeignet. Wir haben auf der Arbeit mit Bimetall Lochsägen sogar Stutzenlöcher in Rohre gebohrt. Und es kam auch schon vor, das wir mit der Stichsäge Wandungen von Rohren sägen mußten. Auch hier kamen BiMetall Sägeblätter zum Einsatz. Wichtig ist natürlich, das man das Sägblatt nicht überhitzt. Auch sollte man unbeding mit einem Bohröl kühlen, um das Sägeblatt zu schonen. Wir haben auch generell Rohre mit einer Säbelsäge und BiMetall Sägeblätter geschnitten, wenn vorher gefähliche Stoffe durch die Rohre liefen. Und eine Säbelsäge ist im Prinzip auch nicht viel anderst als eine Stichsäge

 

Zitat von Der1ASchaffer
Hi,
ich meinte natürlich ganz normaler Baustahl.
Alternativen zur Stichsäge haben ich nicht, bzw. kann ich mir als Heimwerker wahrscheinlich platztechnisch und finanziell nicht leisten.
Die Fein ASte 638, die Bosch GST 25 Metal Professional sollen ja spezial für Metal sein. Bei der Festool Kapex steht sogar, dass sie bis 10 mm weicher Stahl sägen kann. Wäre das dann auch mit meiner grünen PST 900 möglich?
Alternativen gibt es schon... und die sind auch nicht teuer.
Als Beispiel hab ich mal nen Plasmaschneider aus der Bucht gefischt:
http://www.ebay.de/itm/cut50-Plasma-Cutter-Schneiden-Plasmaschneider-Schneiddicke-1-12mm-Single-phase-/191649690786?hash=item2c9f3634a2:g:lwIAAOSwmfhX5NM 0
Falls der Link nicht geht, einfach Plasmaschneider bei eBay eingeben. Die Dinger gibts neu ab ca. 180,- und damit kannst du locker 1cm Stahl schneiden.
Dürfte schneller gehen und auf Dauer auch sehr viel preiswerter, da ein Stichsägeblatt wohl nicht all zu lange durchhält.
Kommt halt drauf an wie oft du solche Arbeiten machst.

 

Zitat von einricher
Alternativen gibt es schon... und die sind auch nicht teuer.
Als Beispiel hab ich mal nen Plasmaschneider aus der Bucht gefischt:
http://www.ebay.de/itm/cut50-Plasma-Cutter-Schneiden-Plasmaschneider-Schneiddicke-1-12mm-Single-phase-/191649690786?hash=item2c9f3634a2:g:lwIAAOSwmfhX5NM 0
Falls der Link nicht geht, einfach Plasmaschneider bei eBay eingeben. Die Dinger gibts neu ab ca. 180,- und damit kannst du locker 1cm Stahl schneiden.
Dürfte schneller gehen und auf Dauer auch sehr viel preiswerter, da ein Stichsägeblatt wohl nicht all zu lange durchhält.
Kommt halt drauf an wie oft du solche Arbeiten machst.
Bei so einem Heimwerker Plasmaschneider geht es doch nur um das Trennen und weniger wie. Oder? Ich befürchte einen riesigen Aufwand, um die Schnittkante zu bearbeiten, damit der Schnitt wieder sauber aussieht.

Ich werde mir mal ein Bimetalsägeblatt besorgen, um mal zu testen. Hoffe die sind nicht zu teuer. Auf dauer bestimmt günstiger als meine Scheiben für den Winkelschneider oder?

 

kjs  
Die Scheiben für den Winkelschleifer sind ja wirklich nicht teuer. Im lokalen Baumarkt läuft gerade ein Angebot mit 50c/Stk und die sind wirklich gut und standfest. So billig wirst Du mit BiMetall Blättern nicht hin kommen und damit nagst Du schon ganz schön rum.

 

Schaffer, du solltest dir mal ein paar Beispiele ansehen, wie die Schnittkanten aussehen. Einfach Schnittkante Plasmaschneider bei google eingeben.
Wenn du gerne mit Metall arbeitest, macht so ein Teil echt Sinn. 5mm Stahl ist schon recht heftig und lässt sich nur mit sehr viel Mühe und auch nur auf recht kurzen Strecken mit der Stichsäge bearbeiten.
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Schnitt_Plasma.jpg
Hits:	0
Größe:	232,8 KB
ID:	46206  

 

wenn Du für ein dünnflüssiges Bohröl eine Fenster-Sprayflasche verwendest... kann eine dritte Hand Dir da gleichmäßige Sprüher draufsetzen... ohne mit Pinsel oder ähnlich in die Säge zu gelangen... mache das bei manchen Bohrarbeiten auch.. sehr praktisch !....
und Gew. Stangen werden mit der Handsäge gekappt, gutes Blatt muttu haben, keines mit
Zahnlücken !
Gruss.....

 

Zitat von einricher
Schaffer, du solltest dir mal ein paar Beispiele ansehen, wie die Schnittkanten aussehen. Einfach Schnittkante Plasmaschneider bei google eingeben.
Wenn du gerne mit Metall arbeitest, macht so ein Teil echt Sinn. 5mm Stahl ist schon recht heftig und lässt sich nur mit sehr viel Mühe und auch nur auf recht kurzen Strecken mit der Stichsäge bearbeiten.
Sorry Einrichter, wenn ich nachhacken, aber so ein Plasmaschneider, war für mich als Heimwerker bis jetzt nie in meinem Horizont der Möglichkeiten. Deshalb ist mir das alles neu.
Der Schnitt beim Beispielfoto sieht sehr sauber aus, wurde das aber mit einem 150 € Plasmaschneider gemacht?

Fein bietet ja Metallstichsägen an. Und dieser Firma traue ich schon zu, ein Werkzeug zu produzieren, das sein Anwendungsbereich gerecht wird. Deshalb klingt es sehr seltsam, wenn du sagst, man könne nur kurze Schnitte mit der Stichsäge machen (aber ich habe nicht die Erfahrung, deshalb hake ich nach, um alles zu verstehen und mir eine Meinung bilden zu können).
Als Anwendungsbeispiel: Zurzeit bau ich ein Gewehr nach für eine Theate-Gruppe. Ich habe ganz viele Schnitte, die mit der Flex sehr viel Geschick brauchen und auch aufwendig werden können. Solche Projekte mache ich gerne, weil sie Spaß machen, aber auf dauer sollten sie etwas besser und schneller umsetzbar sein.


@KJS: Der Winkelschneider ist für mich eher für gerade Schnitte. Ich würde auch gerne bei Bedarf kurven sägen oder genauere Schnitte machen. Eine Metallbandsäge ist mir zu teuer und wenn ich eine günstige kaufe, dann ist sie vielleicht so ungenau, dass ich mit dem Winkelschneider besser wegkomme.
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	20170320_232337[1].jpg
Hits:	0
Größe:	100,2 KB
ID:	46209   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	20170320_232425[1].jpg
Hits:	0
Größe:	81,3 KB
ID:	46210  

 

Dog
Mal ne Fragen in Raum stell...

Warum wird so was denn nich aus Holz nachgebaut sondern ausgerechnet aus Stahl?Oder würd da nich auch Alu oder Messing gehen?

 

Zitat von Dog
Mal ne Fragen in Raum stell...

Warum wird so was denn nich aus Holz nachgebaut sondern ausgerechnet aus Stahl?Oder würd da nich auch Alu oder Messing gehen?
Ich wollte jetzt nicht unbedingt auf das Projekt eingehen, da es sehr spezifisch ist. Aber es gibt dafür 2 Gründe:
  • Ich hatte Lust mit Stahl zu Arbeiten.
  • Ich wollte meine Stahl-Reste aufbrauchen.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht